Doris Dammann tritt kürzer

FuPa Stade Sommercheck: VfL Güldenstern Stade Frauen

 

Ungeschlagen stiegen die Frauen des VfL Güldenstern Stade in die Bezirksliga auf. Foto: Struwe

 

Die Fußballerinnen des VfL Güldenstern Stade haben eine erfolgreiche Saison hinter sich. 18 Punktspiele, 18 Siege und 111:17 Tore. Lediglich das Kreispokalfinale ging verloren. Mit 36 Treffern war Leonie Vollmers die Toptorjägerin. Die längjährige Trainerin Doris Dammann übergab jetzt den Trainerposten an Joachim „Jockel“ Höft. Für unseren Sommercheck stellte sie sich aber noch zur Verfügung. Gegen einen weiteren Aufstieg hätte im Team vermutlich niemand etwas.

1. Wie lange konnte sich euer Team nach der letzten Saison erholen?

Trainingsauftakt der 1. Frauen ist am Dienstag, 18. Juli nach 4 Wochen Pause.

2. Mit welchen Zielsetzungen geht ihr in die Spielzeit 2017/2018?

In der Frauen Bezirksliga oben mitzuspielen. Wenn es am Ende zum Aufstieg reicht, auch gut!

3. Hat sich sehr viel an der Zusammensetzung des Kaders sowie Trainer- und Betreuerteams verändert?

Trainer ist Joachim Höft.  Ich werde aus zeitlichen Gründen und mehr Engagement als Koordinatorin nur noch als Co-Trainerin agieren. Die Mädels brauchen mal einen Wechsel an der Seitenlinie.
Verstärken werden wir uns mit Inga Frenz, Theresa Bargsten (Rückkehrer vom TSV Harsefeld) und Linn Schweighöfer (SV Ahlerstedt/Ottendorf).
Außerdem stoßen Lisa Bruns (TSV Wiepenkathen) und zwei Spielerinnen von den  B-Juniorinnen (Naike Hanno und Lea-Marie Dammann) zu uns ins Team.

4. Welcher Abgang könnte am meisten schmerzen?

Ganz klar unsere langen Wegbegleiterinnen Rieke Möller (kein neuer Verein), Charlyn Sperling und Melissa Karaouglu (wg. Ausbildung), Rani Wermes wird ab Herbst 2017 eine Maßnahme im Ausland absolvieren.

5. Wer zählt zum engeren Favoritenkreis in eurer Klasse?

Favoriten??? Nach der letzten Saison würden wir Dornbusch und Hedendorf/Neukloster mit ganz oben sehen.

 

Quelle/Autor: FuPa/Michael Brunsch

Print Friendly, PDF & Email
Translate »