Kreisliga Stade: Zwei Teams dominieren die Kreisliga


SSV Hagen und SV Bliedersdorf jeweils mit 5:2-Siegen

Ein spektakulärer Zweikampf zwischen Hagens Torwart Jan Scherer und TSV-Kapitän Timo von Reith. Foto Struwe

ASC Cranz-Estebrügge II – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 0:1

Nach drei Siegen zum Saisonstart nun die zweite, erneut knappe Niederlage für den Aufsteiger vom ASC. ASC-Trainer Björn Stobbe ist mit dem ersten Sechstel der Saison dennoch zufrieden. „Drei Siege und zwei Niederlagen mit nur einem Tor Differenz – wir sind in der Liga ganz gut angekommen. Gegen A/O haben wir unsere beiden guten Chancen in der ersten Halbzeit nicht genutzt. Dann ging unser starker Gast in Führung und war bis zum Schlusspfiff auch die bessere Elf. Das geht so in Ordnung“, so Stobbe. Tor: 0:1 (42.) Lawrenz.

Tore: 0:1 Dirk Lawrenz (k.A.)

SG Lühe – SV Drochtersen/Assel IV 4:3

Begeistert war SG-Trainer Nihat Sagir. Nach dem 3:12-Debakel vom vorherigen Sonntag zeigten die Altländer gegen D/A IV vor allem in der zweiten Halbzeit eine starke Reaktion. Überragender Mann auf dem Platz war der dreifache Torschütze Ramazan Delik. „Ich habe meiner Mannschaft drei Sachen gesagt. Hinten ganz einfach spielen, lange Bälle von den Außen in den Strafraum segeln lassen und Eier haben“, so Sagir. Ohne fünf absolute Stammspieler machte die SG gegen den Vorjahres-Vierten aus einem 1:3 ein 4:3. „Wir haben auch das Quäntchen Glück gehabt, denn auch D/A hätte das 3:4 erzielen können, aber heute hat für uns halt alles gepasst. Morgen kann ich in der Mittagspause wieder länger durch die Fußgängerzone laufen“, freute sich Sagir.

Tore: 0:1 Rene Schlegel (6.), 1:1 Ramazan Delik (13.), 1:2 Dennis Fischer (32.), 1:3 Tobias Schlegel (44.), 2:3 Lennart Braun (53.), 3:3 Ramazan Delik (72.), 4:3 Ramazan Delik (94.)
Besondere Vorkommnisse: Rene Schlegel (SV Drochtersen/Assel IV) scheitert mit Foulelfmeter (20.)

VfL Güldenstern Stade II – TuS Eiche Bargstedt 9:5

Ein Torfestival auf der Camper Höhe. „Wir hatten nach dem 2:0 eine Tiefschlafphase. Dann sind wir aber wieder aufgewacht und haben offensiv überzeugt. In der Defensive haben wir aber, wie man am Ergebnis erkennen kann, zu nachlässig agiert“, so VfL-Trainer Fabian Schumann-Pietz.

Schiedsrichter: Erik Jablonski (SV Ottensen) – Zuschauer: 50 
Tore: 1:0 Corvin Schumann (3.), 2:0 Christian Neumann (12.), 2:1 Joshua Zintel (20.), 2:2 Joshua Zintel (25.), 3:2 Fabian Wulff (34.), 4:2 Lars Neufang (41.), 5:2 Alexander von Allwörden (44.), 6:2 Dusty Breuer (52. Handelfmeter), 7:2 Alexander von Allwörden (58.), 8:2 Alexander von Allwörden (60.), 8:3 Jan Fitschen (62.), 9:3 Niklas König (64.), 9:4 Jan Fitschen (88.), 9:5 Jan Fitschen (89.)
Besondere Vorkommnisse: Fabian Wulff (VfL Güldenstern Stade II) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Lennard Eckhoff (51.)

SV Bliedersdorf – MTV Himmelpforten 5:2

Nach einer ganz starken ersten Halbzeit führte der Spitzenreiter schon mit 5:0. „Meine Mannschaft sollte nach der Pause die Konzentration hoch halten, aber das hat sie nur noch bedingt geschafft. Mehr oder weniger zwei Eigentore und fünf ausgelassene Chancen sind Indiz dafür“, so SVB-Trainer Marcus Meyer. SVB-Torjäger Christopher Grube sah wegen Meckerns die Ampelkarte (52.).

Tore: 1:0 Jens Lüchau (2.), 2:0 Björn Peters (15.), 3:0 Jan-Hendrik Zenner (16.), 4:0 Nico Winkelmann (31.), 5:0 Jan Ehlers (44.), 5:1 Alexander Schulz (68. Eigentor), 5:2 Marcell Vespermann (85.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Christopher Grube (52./SV Bliedersdorf)

SV Agathenburg/Dollern – VSV Hedendorf/Neukloster II 3:7

„Nach dem 0:2 haben wir richtig gut mitgehalten. Was dann aber in der zweiten Halbzeit passiert ist, kann ich nicht so richtig erklären“, sagte A/D-Trainer Andreas Fischer. Bemerkenswert fand Fischer, dass bei den Hedendorfer noch „enorm viel Qualität von der Bank kam“.

Tore: 0:1 Jerome Kröger (11.), 0:2 Christian Struck (22.), 1:2 Kevin Steingräber (30.), 2:2 Kevin Steingräber (39.), 3:2 Maximilian Kahrs (53.), 3:3 Christian Struck (64.), 3:4 Christian Struck (70.), 3:5 Christian Struck (81.), 3:6 Jerome Kröger (89. Foulelfmeter), 3:7 Luis Krone (90.)

VfL Horneburg – TuSV Bützfleth 3:1

Endlich der erste Sieg für den VfL. Horneburg legte in der starken ersten Halbzeit den Grundstein zum Sieg. „Heute haben wir endlich mal gleich unsere Chancen genutzt. Nach der Pause haben wir das Tempo etwas verschleppt, hätten aber trotzdem noch zwei Tore mehr erzielen müssen. Heute zählen aber erst mal nur die drei Punkte“, so VfL-Trainer Florian Kühlke.

Tore: 1:0 (9.) R. Augustin, 2:0 (34.) R. Augustin, 3:0 (43.) L. Zigahn, 3:1 (72.) Yilmaz.

SSV Hagen 1975 – TSV Buxtehude-Altkloster 5:2

Der in der ersten Halbzeit überragende Tobias Scherer wirbelte die TSV-Abwehr zunächst fast im Alleingang durcheinander. Scherer steuerte drei Treffer zum 4:1-Pausenstand bei. „Wir müssen und wollen dieses Jahr verstärkt unsere Spiele mit der notwendigen Disziplin gewinnen. Der TSV hat das heute hier ganz ordentlich gemacht, wobei wir noch drei, vier dicke Chancen ausgelassen haben“, so Hagens Trainer Carsten Junge. Bitter für Hagen: Tobias Scherer musste nach einer Stunde mit Knieproblemen raus, Mario Trabandt mit Verdacht auf Muskelfaserriss in der 80. Minute. Hagen bleibt Tabellenzweiter, der TSV noch punktlos Letzter.

Tore: 1:0 Tobias Scherer (1.), 1:1 Patrick Heldt (9.), 2:1 Tobias Scherer (12.), 3:1 Marcel Lünser (36.), 4:1 Tobias Scherer (42.), 4:2 Timo von Reith (74. Handelfmeter), 5:2 Roman Rode (84.)

Quelle: FuPa/Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email