Landesliga U15: Verdienter Auswärtssieg beim Spitzenreiter


Landesliga Lüneburg U15 • starker Auftritt in Lüneburg

MTV Treubund Lüneburg – VfL Güldenstern Stade 0:2

Mit tollem Teamgeist und hervorragender kämpferischer Einstellung über die gesamte Spielzeit erspielte sich die U 15 I einen verdienten 2:0 Auswärtssieg beim bisherigen Tabellenführer MTV Treubund Lüneburg.
Da wir einen offensivstarken Spitzenreiter bei dessen Heimspiel erwarteten, lag unser Plan in einer verstärkten Defensivarbeit. Es sollte unbedingt ein Rückstand verhindert werden, damit wir nicht zu einer offensiveren Spielweise gezwungen würden. Aus der kompakten Defensive heraus sollten durch schnelles Umschaltspiel über die Flügel verstärkt „Nadelstiche“ gesetzt werden.
So begann der Gegner in den ersten Minuten – wie erwartet-
sehr offensivstark. Aber bereits in der 3. Minute gelang durch schnelles Umschaltspiel unser erster „Nadelstich“. Ein genialer Pass auf unsere schnelle rechte Sturmspitze Jannes Koppelmann leitete zu diesem frühen Zeitpunkt unsere 1:0 Führung ein. Jannes liess dem Lüneburger Aussenverteidiger im Sprint keine Chance und flankte fast von der Grundlinie perfekt in den Rücken der Abwehr und unser Top-Torschütze Fabio-Ramin Hassunizadeh war in der Mitte zur Stelle und netzte zum umjubelten frühen 0:1 ein. Dies schien wie ein Schock auf den Gegner zu wirken, denn sie fanden jetzt nicht mehr ins Spiel. Wir konnten unseren Spielplan durch gutes Stellungsspiel und hervorragendem Zweikampfverhalten nun durchsetzen. So dauerte es nur bis zur 10. Minute, als erneut Jannes Koppelmann auf dem Flügel davoneilte und eine präzise Flanke in den Sechzehner brachte und wieder war Fabio-Ramin Hassunizadeh zur Stelle und schoss zum 0:2 ein. Das gab Sicherheit und dem Gegner gelang bis zur Halbzeit nicht mehr viel.
Für die 2. Halbzeit war klar, dass Treubund nochmal alles tun würde, um das Spiel noch zu drehen. Sie hatten nun auch mehr Spielanteile, doch Torchancen konnten sie sich nicht erspielen, dazu war an diesem Tag unser Defensivverhalten zu stark. Unsere Stürmer arbeiteten gut mit nach hinten und entlasteten so schon unsere Mittelfeldkette aus der Enrico Radke als „Abräumer“ noch hervorstach. Die Viererabwehrkette stand solide und den Rest erledigte unser guter Torspieler Moritz Dawert. Leider konnten wir eigene gute Ansätze zu weiteren Kontern nicht so gut ausspielen, sodass wir das Spiel endgültig für uns hätten entscheiden können. So gelang dem Gegner 5 Minuten vor Schluss noch ein guter Pass auf den eigenen Stürmer, Ben-Luca Leschinski aus der Abwehrviererkette verschätzte sich im Stellungsspiel und nahm als letzter Mann die Hand zur Hilfe und wurde wegen Vereitelung einer Torchance mit Rot des Feldes verwiesen. Dies war aber auch der einzige Minuspunkt in einer ansonsten tollen Auswärtspartie, die letztlich verdient – das sahen auch die gegnerischen Trainer und Zuschauer so – 2:0 gewonnen wurde.

Torschützen: 3. Minute Fabio-Ramin H., 10. Minute Fabio-Ramin Ha.

Bericht: H. Ossenbrügge

Print Friendly, PDF & Email