Kreisliga Stade: Bützfleth besiegt personell gebeuteltes Bargstedt


LANDKREIS. Der TuSV Bützfleth feierte nach dem 3:1 gegen den TuS Eiche Bargstedt seinen zweiten Saisonsieg in der Fußball-Kreisliga Stade. Die Mannschaft von Trainer Yannick Kollega verlässt dadurch den letzten Platz.

TuSV Bützfleth – TuS Eiche Bargstedt 3:1.

Für den Tabellenletzten vom TuSV Bützfleth kam der personell arg gebeutelte TuS Eiche Bargstedt am gestrigen Sonntag gerade recht. Bargstedts Super-Torjäger Jan Fitschen (19 Saisontore) laboriert an einer Leistenverletzung, Sturmpartner Joshua Zintel weilte im Urlaub – damit fehlten den „Eichen“ sozusagen 26 ihrer bisher 30 geschossenen Saisontore. Mit Marcus Böckmann (Bänderverletzung am Knöchel), Nico Päper und Torben Cohrs fehlten drei weitere Routiniers. „Das war sicherlich kein Nachteil für uns“, sagte TuSV-Trainer Yannick Kollega nach der Partie mit einem Augenzwinkern. Zunächst sah es nach einer langweiligen Partie aus. Beide Mannschaften riskierten nichts und schoben den Ball im Defensivbereich hin und her. Bargstedts Kevin Meier (14. und 24.) und Bützfleths Osman Yaman (23.) vergaben Halbchancen. Dann nutzte der TuSV die entblößte linke Abwehrseite der Bargstedter aus. Andre Meier war gerade in der Vorwärtsbewegung, Enes Görum wurde geschickt eingesetzt und der dribbelstarke Angreifer machte alles richtig und bediente Osman Yaman punktgenau, 1:0 (34.). Nur zwei Minuten später scheiterte Yaman mit einem tollen 20-Meter-Freistoß am Pfosten. Kevin Meier machte es für Bargstedt besser. Nach einem unglücklichen TuSV-Handspiel traf er aus 18 Metern zum 1:1 (38.). Der ansonsten sichere Rifat Can Yildiz im TuSV-Tor machte dabei eine nicht ganz so glückliche Figur, denn der Ball kam zwar von oben und senkte sich, war aber nicht sonderlich platziert. Bützfleths Youngster Malte Mundhenke wird dann die 43. Minute nicht so schnell vergessen: Nach einem schnellen Einwurf von Burhanetin Mehmed servierte ihm Yaman den Ball einschussbereit vier Meter vorm Tor, doch Mundhenke setzte den Ball 30 Zentimeter über den Kasten – das musste vor der Pause das 2:1 sein. Nach der Pause drückte der TuSV sofort aufs Tempo. Eiche-Torwart Lennard Eckhoff parierte zunächst sensationell eine Doppelchance durch Görüm und Yaman (49.). Dann erzwang der TuSV ein Eigentor von Fabian Rentzsch, 2:1 (54.). Bargstedt hatte nur wenig nachzusetzen, denn der letzte verbliebene Kreative, Dilshad Kheder Tiyar, musste zur Pause schon angeschlagen ausgewechselt werden. Bützfleths Yaman traf nach starker Einzelleistung zum 3:1-Endstand (65.). „In unserer Situation zählen nur die drei Punkte. Kämpferisch war das top, spielerisch bleibt noch Luft nach oben“, so TuSV-Trainer Yannick Kollega. „Wir müssen da jetzt durch. Im Moment haben wir die Seuche, dann kommen solche Spiele dabei raus“, sagten Marcus Böckmann und Trainer Dirk Meibohm unisono. Tore: 1:0 (34.) Yaman, 1:1 (38.) K. Meier, 2:1 (54. ET) F. Rentzsch, 3:1 (65.) Yaman.

VfL Güldenstern Stade II – MTV Himmelpforten 6:1

Nach der nicht eingeplanten 0:4-Pleite beim TSV Buxtehude-Altkloster unter der Woche zeigten sich die Stader von Trainer Fabian Schumann-Pietz gegen den MTV wieder von ihrer besseren Seite. Insbesondere Alexander von Allwörden machte ein Klassespiel. „Und das nicht nur wegen seiner beiden Tore zum 1:0 und 2:0. Er war heute überall und stach aus einer guten Mannschaft noch heraus“, so Schumann-Pietz. Tore: 1:0 (45.) von Allwörden, 2:0 (52.) von Allwörden, 3:0 (66.) Lemmle, 4:0 (70.) König, 4:1 (72.) Verspermann, 5:1 (73.) König, 6:1 (90., FE) D. Breuer.

Bilder zum Spiel: Jörg Struwe

ASC Cranz/Estebrügge II – SSV Hagen 1:3

Jetzt muss mal wieder ein Sieg für den ASC her. Nach dem Sensationsauftakt mit drei Siegen holte die Elf von Trainer Björn Stobbe aus den letzten sechs Spielen nur einen Punkt. „Gegen Hagen haben wir das Spiel lange offen gehalten. Um Hagen aber das sprichwörtliche Bein zu stellen, hätten wir unsere Chancen nutzen müssen. Hagen war einfach abgebrühter. Ich bin aber nicht enttäuscht. Am kommenden Sonntag müssen wir im Derby bei der SG Lühe drei Punkte holen. Ich rechne mit einem torreichen Spektakel“, so Stobbe. Tore: 0:1 (36.) Rode, 0:2 (76.) Oltmann, 0:3 (81.) Oltmann, 1:3 (87.) Fitschen.

TuS Harsefeld II – TSV Buxtehude-Altkloster 3:1

TuS-Trainer Marcel Jacobi war mit der Darbietung seiner Mannschaft durchaus zufrieden. „Nach den Niederlagen im Pokal und im letzten Punktspiel war wieder eine Leistungssteigerung zu erkennen. Man merkte Altkloster aber den jüngeren Höhenflug an. Sie haben uns das Leben schwer gemacht, aber der Sieg geht schon klar in Ordnung“, so Jacobi. Daniel Reinecke verwandelte für den TuS zwei Elfmeter. „Beide waren klar berechtigt. Es hab auch keine Proteste seitens des TSV“, so Jacobi. Tore: 1:0 (18., FE) D. Reinecke, 2:0 (36.) Eigentor, 2:1 (52.) Tobaben, 3:1 (77., FE) D. Reinecke.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email