Luca Törner triftt aus 60 Metern


1. Kreisklasse: Stades Schlussmann Matti Köhnen hält sein Team im Spiel

Großer Jubel und ein wenig Erleichterung beim VfL Güldenstern Stade III nach dem ersten Saisonerfolg.

VfL Güldenstern Stade III – TuS Jork  4:1 (0:0)

Damit zeigte die Mannschaft nach acht Pleiten und einer zuletzt indiskutablen Leistung in Schwinge die richtige Antwort. „Unser Gespräch mit der Mannschaft hat wohl gewirkt. Das wurde auch Zeit. Allerdings müssen wir uns bei unserem Torwart Matti Köhnen bedanken, dass wir zur Halbzeit nicht zurücklagen. Überragend vereitelte er drei 100-prozentige Chancen der Jorker“, lobte VfL-Coach Patrick Matthes. Kurz nach der Pause klingelte es dann aber doch im Stader Kasten, und es schien so zu laufen wie immer. Ein 60-Meter-Freistoß von Luca Törner drehte die Partie. „Danach lief es besser. Es war ein richtiger Abstiegsgipfel, in denen sich beide Teams nichts schenkten und eine ordentliche Leistung zeigten. Der Fußballgott war diesmal auf unserer Seite“, so Matthes weiter.

Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: k.A.
Tore: 1:1 Luca Törner (54.), 2:1 Robert Kannappel (75.), 3:1 Robert Kannappel (86.), 4:1 Luca Törner (89.)

Quelle/Auto: FuPa/Michael Brunsch

Print Friendly, PDF & Email