VfL Güldenstern im Derby gegen den MTV Hammah

Bezirksliga Lüneburg 4 • 12. Spieltag • Stadtwerke Stadion Ottenbeck • 20.00 Uhr

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Freitagabend-Spiel begrüßen wir den Aufsteiger MTV Hammah recht herzlich im Stadtwerke Stadion in Stade-Ottenbeck. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Hammah.

Der MTV Hammah hat im Sommer als Tabellenzweiter der Kreisliga Stade durch den Sieg im Relegationsspiel gegen Lamstedt den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht. Vor knapp zwei Wochen wurde im Spiel beim FC Oste/Oldendorf mit einem 1:1 der erste Punkt in der neuen Liga geholt. Mit 10 geschossenen und 45 kassierten Toren haben unsere Gäste eine bisher ernüchternde Bilanz erreicht. Nach 11 Spieltagen beträgt der Abstand bereits 11 Punkte zum rettenden Ufer. Der Klassenerhalt wird damit schon früh in der Saison zu einer Herkules-Aufgabe.

Nichts desto trotz sind gerade die Derby´s gegen unseren VfL-Güldenstern eine besondere Herausforderung für unsere Gäste. Zumal zum Kader des MTV doch einige ehemalige Stader Kicker zählen. Insofern werden heute bestimmt einige Prozent mehr freigesetzt, um uns zu ärgern.

Unser VfL Güldenstern hat sich nach dem Tiefschlag gegen den VSV im letzten Heimspiel, beim 4:0 Sieg in Estorf gegen den FC Oste/Oldendorf gut erholt gezeigt. Ein in der Deutlichkeit nicht zwingend zu erwartender Erfolg, zumal der FC O/O in der Vorwoche das Nachholspiel beim VSV Hedendorf/Neukloster überraschend mit 2:1 gewann. Aber unsere Jungs waren diesmal von der ersten Minute an hell wach und sehr präsent in den Zweikämpfen. Sehr ansehnlich waren zudem die zum Teil herrlich herausgespielten Tore. Trotz einer sehr tief stehenden Heimelf, wurden die Lücken und Schnittstellen gefunden, die Bälle präzise und schnell gespielt und so die O/O-Abwehr gekonnt ausgehebelt. Und so stand es bereits zur Halbzeit 3:0 durch die Treffer von Pascal Voigt (13. und 35. Minute) und Philipp Waschkau (16. Minute). Die zweite Hälfte wollten wir unbedingt auch gewinnen und zudem „zu Null“ spielen. Zwar ist uns das durch das ebenso schön herausgespielte Tor durch Metin Gök in der 80. Minute geglückt, aber uns fehlte die Zielstrebigkeit der ersten Hälfte sowie die gedankliche Schnelligkeit im Umschaltspiel, um ein noch deutlicheres Ergebnis zu erzielen.

Durch die an diesem Spieltag angesetzten Spiele, könnte unser VfL Güldenstern mit einem Sieg den Abstand an die Tabellenspitze weiter verringern. Der ASC empfängt das Überraschungsteam aus Wiepenkathen und der VSV H/N hat mit dem Spiel beim FC Mu/Ku auch keinen „Selbstgänger“ vor der Brust. Wenn es ganz kurios läuft und beide Partien unentschieden  ausgehen, könnten die Spitzenteams am Ende des Spieltages alle Punktgleich dastehen.

Dirk Dammann

Print Friendly, PDF & Email
Translate »