1. Herren empfangen Aufsteiger Apensen

VfL Güldenstern Stade (Platz 3)  – TSV Apensen (Platz 15)

Der TSV Apensen ist in der vergangenen Saison sehr eindrucksvoll mit 18 Punkten Vorsprung Meister der Kreisliga Stade geworden. Derzeit belegen unsere Gäste mit 6 Punkten aus 12 Spielen den vorletzten Platz. Im Durchschnitt kassiert der TSV 3,5 Gegentore pro Spiel. Das ist für das ausgegebene Ziel Klassenerhalt deutlich zu viel. Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt 7 Punkte und die beiden bisherigen Siege wurden gegen D/A III und Otterndorf eingefahren. Im letzten Heimspiel gegen Oste/Oldendorf hatten sich unsere Gäste mit Sicherheit mehr ausgerechnet, als die 4:2-Niederlage.

Unser VfL Güldenstern hat sich in der letzten Woche auch nicht mit Ruhm bekleckert. Zwar steht am Ende ein deutlicher 7:0 Sieg gegen den MTV Hammah auf dem Zettel, doch wer das Spiel gesehen hat weiß, dass unsere Jungs weit weg von einem guten Spiel waren. Vor allem die erste Hälfte bereitete viel Kopfzerbrechen. Kein Tempo, kein Zweikampfverhalten, alles viel zu träge. Da sieht man auch gegen den Tabellenletzten nicht sonderlich gut aus. Durch einen von Jannik Peters verwandelten Foulelfmeter sind wir mit einem schmeichelhaften 1:0 in die Kabine gegangen.

In der zweiten Hälfte sorgten dann 3 Treffer innerhalb von 10 Minuten zwischen der 50. und 60. Minute für Resignation bei unseren Gästen. Auch wenn dann noch 3 Tore gefallen sind, war der Gesamteindruck an diesem Abend nicht überzeugend und alle sollten tunlichst daran arbeiten, mehr zu investieren, als das was in diesem Spiel gezeigt wurde.

Es stehen dann noch 4 Spiele in diesem Jahr an. Bei Mulsum/Kutenholz und zu Hause gegen Langen sowie zwei Spiele aus der Rückrunde gegen Altenwalde und Cuxhaven. Unser Ziel muss es sein, keine Punkte mehr zu verschenken und mit einer optimalen Ausbeute in die Winterpause zu gehen.

Dirk Dammann

Print Friendly, PDF & Email
Translate »