Bezirksliga: TV Langen zu Gast im Stadtwerke Stadion


VfL Güldenstern Stade (2.) – TV Langen (6.)

Mit dem TV Langen gastiert heute einer der Geheimfavoriten in unserem Stadtwerke Stadion. Bereits in der letzten Saison zählten die Schützlinge von Trainer Timo Franke zu den TOP-Teams der Liga. Mit Christian Zimmermann hat Langen zudem einen der gefährlichsten Stürmer in seinen Reihen. Ob dieser allerdings heute dabei sein kann ist fraglich, da er sich im letzten Heimspiel schwerer verletzt haben soll. Aktuell hinkt der TVL seinen eigenen Ansprüchen etwas hinterher. Mit 22 Punkten hält man sich im oberen Mittelfeld auf. Für ganz oben ist der Zug bereits abgefahren. In den letzten 3 hat unser Gast nicht nur kein Tor erzielt, sondern mit zwei 0:0-Spielen gegen vermeintlich „leichte“ Gegner (Otterndorf und O/O) unnötige Punkte liegen gelassen. Andersherum haben die Grün-weißen schon in Estebrügge 2:0 gesiegt und bei Hedendorf nur sehr unglücklich mit 4:2 verloren. Das Potential ganz vorne dabei zu sein ist definitiv vorhanden, derzeit fehlt Ihnen leider die Konstanz.

Bei unserem VfL Güldenstern stimmten zuletzt zumindest die Ergebnisse. Die beiden Heimspiele gegen die Aufsteiger aus Hammah und Apensen waren aber leider kein Fußball-Leckerbissen. Am Ende standen aber klare Siege auf dem Zettel. Im letzten  Spiel beim FC Mulsum/Kutenholz mussten sich unsere Jungs nicht nur einem mittlerweile etablierten und gut sortierten  Gegner stellen, sondern auch die Herausforderung eines sehr schwer zu bespielenden Platzes annehmen. Aufgrund der Witterungslage waren die Plätze allerorts eh schon sehr mitgenommen. Wenn man dann einen Platz noch über einen langen Zeitraum nicht mäht und direkt vorher noch eine zweite Mannschaft drauf spielen lässt, kann sich jeder vorstellen, welchen fußballerischen Hochgenuss man geboten bekommt. Aber klagen gilt nicht, der Gegner muss damit auch leben und wir mussten die Aufgabe mit der nötigen Einstellung angehen. Herausgespielte Chancen waren daher auch eher Mangelware und eigentlich auch gar nicht möglich. So tat sich zwar die ein oder andere Chance in der ersten Hälfte auf, zählbares sprang dabei leider nicht heraus.

In der zweiten Hälfte sorgte dann ein Doppelschlag für die Entscheidung. Nach Vorarbeit von Michi Stern traf Luca Werth zum 1:0 und nach schönem Pass von Niklas Aue konnte Pascal Voigt seinen 13. Saisontreffer erzielen. Zwar konnten die Gastgeber nach einem Freistoß auf 1:2 verkürzen, aber Jannik Peters sorgte mit seinem 12. Saisontreffer für die endgültige Entscheidung. Leider verletzte sich kurz vor dem 3:1 Niklas Aue am Sprunggelenk und wird in diesem Jahr wohl nicht mehr helfen können. Auf diesem Wege alles Gute Niklas!

Mit einem Sieg heute, könnten sich unsere Jungs eine gute Ausgangsposition für die restlichen beiden Spiele vor der Winterpause schaffen. Wir wollen den Spitzenreiter aus Hedendorf weiter jagen und wenn sie stolpern, möglichst an Ihnen vorbeiziehen.

Dirk Dammann

Print Friendly, PDF & Email