Jugendfussball am Wochenende


U 15 von A/O/H lässt nicht locker und siegt 9:0

Gerdae die A/O/H-Fußballer waren in Torlaune. Die U 16 von A/O/H besiegte den FC Este im Derby deutlich mit 6:1. Die Stader U 19-Landesligafußballer besiegen den Zweitplatzierten und sind nun selbst Zweiter.

U 17-Regionalliga Nord:

SV Nettelnburg-Allermöhe – JFV A/O/Heeslingen 2:2

Erneut hatte A/O/H auf kleinem Platz einen robusten Gegner zu bespielen. Dabei machten die Gäste zwar das Spiel, agierten im letzten Drittel jedoch oft nicht zwingend genug. „Wir haben uns zu oft in den Zweikämpfen abkochen lassen, haben aber trotzdem noch zwei hundertprozentige Torchancen liegen lassen“, so JFV-Coach Yannick Viol, der betonte, dass seine Elf nach wie vor wisse, wo sie als Aufsteiger herkomme. „Zweimal nach einem Rückstand zurückzukommen, ist super für den Kopf und die Moral.“ JFV-Tore: 1:1 (37.) Poschmann, 2:2 (67.) Friesen.

U 19-Landesliga Staffel 2:

VfL Güldenstern Stade II – JFV Biber 3:0

Die Hausherren zeigten eine bärenstarke Leistung, agierten kampfstark und zeigten ein super Umschaltspiel. Entsprechend zufrieden war Trainer Lutz Bendler: „Ein sehr erfreuliches Spiel mit einer ganz starken ersten Hälfte.“ Stade ist nun Zweiter. Tore: 1:0 (26.) Fagamulin, 2:0 (29.) Fagamulin, 3:0 (45.) Döring.

U 18-Landesliga:

JFV Borstel-Luhdorf – VSV Hedendorf/Neukloster 5:3

Auf seifigem Untergrund fanden die Gäste nur schwer in die Partie und konnten die Rückstände so nie ausgleichen. „Irgendwann musste unsere erste Niederlage kommen, nun war es soweit. Vom Charakter her gibt es nichts zu meckern, die Jungs haben auch bei den schwierigen Platzverhältnissen nie aufgegeben“, fand VSV-Trainer Rainer Rambow versöhnliche Worte. VSV-Tore: 2:1 (35.) Unruh, 3:2 (57.) Kunkel, 4:3 (80.) Kunkel.

U 17-Landesliga:

SV Drochtersen/Assel – TSV Eintracht Immenbeck 5:0

Die Gäste hatten sich viel vorgenommen, sahen sich aber bereits nach wenigen Minuten im Hintertreffen. In der Folge hatte die Eintracht Pech bei einem Lattentreffer, stattdessen erhöhte D/A. „Danach lief bei uns nichts mehr, wir schauten nur noch zu, wie Drochtersen sich die Chancen erspielte“, sagte TSV-Trainer Andre Stein. Tore: 1:0 (3.) Lüders, 2:0 (26. FE) von Bargen, 3:0 (29.) Lüders, 4:0 (45.) von Essen, 5:0 (48.) Lüders.

VfL Güldenstern Stade – Buchholzer FC 3:5

Die Stader starteten zwar super, ließen jedoch genauso stark nach. „Nach der Führung sind wir nicht mehr aggressiv angelaufen, um den Buchholzer Spielaufbau zu unterbinden“, bemängelte VfL-Coach Uwe Duchow. Die spielstarken Gäste nutzten die Räume gekonnt. „Wir müssen lernen, das Niveau von Anfang bis Ende hochzuhalten“, sagte Duchow. VfL-Tore: 1:0 (10.) Malte Behrens, 2:3 (48.) Mattes Wittig, 3:5 (78.) Behrens.

U 16-Landesliga:

JFV A/O/Heeslingen – FC Este 2012 6:1

Mit hohem Pressing setzte der JFV die Gäste früh unter Druck. Nach dem Anschluss des FC erhöhten die Gastgeber das Tempo und kamen zum deutlichen Heimerfolg. „Letztendlich verdient“, so JFV-Trainer Klaas Knaack, der sich zudem über sechs verschiedene Torschützen freute. Tore: 1:0 (8.) Kaune, 2:0 (36.) Oesterling, 3:0 (44.) Böhning, 3:1 (33. FE) Chmielewski, 4:1 (59. FE) Harms, 5:1 (62.) Rogge, 6:1 (72.) Klee.

TSV Eintracht Immenbeck – JSG Achim/Uesen 1:1

Nach langer Pflichtspielpause fehlte dem TSV zunächst der Rhythmus. „Wir haben im ersten Durchgang überhaupt keine Ordnung gehabt“, so TSV-Trainer Heinrich Detje. In der zweiten Hälfte zeigte seine Elf mehr Mut und Willen und glich verdient aus. TSV-Tor: 1:1 (67.) Hausmann.

U 15-Landesliga:

VfL Güldenstern Stade – JFV Verden/Brunsbrock 2:4

Im Spitzenspiel leisteten sich die VfLer bereits in der ersten halben Stunde drei vermeidbare individuelle Fehler und liefen so einem 0:3 hinterher. „Damit war die Partie quasi entschieden, weil sich die Teams ansonsten egalisiert haben“, so VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge. VfL-Tore: 1:3 (40.) Beykoz, 2:4 (64.) Koppelmann.

JFV A/O/Heeslingen – SV Eintracht Lüneburg 9:0

Deutlicher Erfolg für den JFV, der so als Tabellenführer in die Winterpause geht. „Wir haben uns keine Schwächephase erlaubt und unser Spiel konstant durchgezogen“, so JFV-Trainer Robin Cordes. Tore: 1:0 (8.) Wentorp, 2:0 (22.) Wentorp, 3:0 (34.) Gerke, 4:0 (35.) Gerke, 5:0 (39.) Eickhoff, 6:0 (41.) Schulz, 7:0 (47.) Gerke, 8:0 (68.) Wentorp, 9:0 (70.) Papke. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email