Jugendfussball am Wochenende


VfL Güldenstern erkämpft sich drei Punkte

LANDKREIS. In der U19-Fußball-Niedersachsenliga hat der VfL Güldenstern Stade einen 1:0-Sieg gegen Treubund Lüneburg gefeiert. Im Derby der U16-Landesliga ließ Eintracht Immenbeck dem FC Este 2012 keine Chance.

U 17-Regionalliga Nord

JLZ Emsland – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 2:0

Nach dem frühen Rückstand übernahmen die Gäste, krankheitsbedingt mit dezimiertem Kader angereist, die Kontrolle. „Wir haben ansehnlich gespielt, mit hohem Tempo“, sagte JFV-Trainer Yannick Viol, fügte jedoch an: „Wir haben nicht genug Eins-gegen-eins-Situationen gewonnen und zu wenig Mut vorm Tor gezeigt.“ Sein Team kam zwar durch Flanken zu Möglichkeiten, ließ die Zielstrebigkeit vermissen. „In der zweiten Halbzeit haben wir zwei gute Chancen. Wenn du die nicht machst, gewinnst du so ein Spiel nicht“, so Viol. Am Wochenende reist der JFV zum Tabellenführer VfL Wolfsburg. Viol erwartet ein „hochintensives Spiel, in dem hoffentlich beide Mannschaften guten Fußball spielen wollen.“

U 19-Niedersachsenliga

SSV Vorsfelde – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 2:2

Gegen defensiv eingestellte Gastgeber tat sich der JFV im ersten Durchgang schwer. „Da war unser Spielaufbau träge, dann ging Vorsfelde mit einer der wenigen Möglichkeiten in Führung“, sagte JFV-Betreuer Jens Martens. Zwar steigerte sich A/O/H nach der Pause, nach dem zweiten Ausgleichstor durch einen Fernschuss von Lennard Fock reichte es nur noch zu einem Punkt. „Aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir mehr verdient, waren aber nicht konsequent genug in der Chancenverwertung“, erklärte Martens.

JFV-Tore: 1:1 (59. ET) Robin-Jason Lang, 2:2 (88.) Fock.

VfL Güldenstern Stade – MTV Treubund Lüneburg 1:0

„Man hat beiden Mannschaften angesehen, dass der Druck groß war, das war Abstiegskampf pur“, so VfL-Trainer Jörg Gottschalk. Seine Elf startete gut, nach einem Pfostenschuss von Matthias Lippek traf Philip Pannekamp zum Tor des Tages. In der Folge entwickelte sich das Spiel zum oft zitieren Abnutzungskampf. „Es ging letztlich nur darum, wer mehr Willen zeigt“, erklärte Gottschalk den letztlich verdienten Erfolg, wenngleich er von einem „schmutzigen Sieg“ sprach.

Tor: 1:0 (10.) Pannekamp.

U 16-Landesliga

TSV Eintracht Immenbeck – FC Este 2012 6:0

Bereits unter der Woche konnte die Eintracht den FC Este im Nachholspiel klar besiegen. „Um den Anschluss nach oben zu halten, war ein Sieg Pflicht“, betonte TSV-Trainer Heinrich Detje. Dementsprechend motiviert zeigte sich seine Mannschaft, schoss bereits zur Pause einen komfortablen Vorsprung heraus und baute diesen im zweiten Durchgang aus. Auch FC-Coach Olaf Hesse musste anerkennen: „Immenbeck wollte einfach mehr, zudem fallen fünf der sechs Tore nach Standards.“

Tore: 1:0 (9.) Jan Matthees, 2:0 (28.) Henrik Kulcke, 3:0 (32.) Kulcke, 4:0 (69.) Jannik Dzösch, 5:0 (73.) Leon Hausmann, 6:0 (76.) Jan Trost. (kön)

Quelle: FuPa/Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email