Stellungnahme von der Fußballabteilung VfL Güldenstern Stade zur Camper Höhe

Liebe Abteilungsmitglieder,

aufgrund der öffentlichen Diskussion zur Entwicklung der Camper Höhe und einer möglichen Sportanlagenerweiterung in Ottenbeck ist der Abteilungsvorstand verstärkt zu diesem Thema in den letzten Tagen befragt worden. Aktuell werden von uns beide Sportanlagen Woche für Woche umfangreich zum Trainings- und Spielbetrieb genutzt. Vor diesem Hintergrund ist ein Beschluss vom Stader Stadtrat für unsere Fußballabteilung von besonderer Tragweite. Deshalb möchten wir Euch vor einer abschließenden Meinungsbildung und der Abstimmung im Rathaus am 18. Dezember 2017 die Sichtweise vom Abteilungsvorstand stellvertretend für die Fußballabteilung veranschaulichen. Wenn Ihr Fragen dazu habt, stehen wir – Stefan Leschinski, Jörn Seefried, Thomas Trabandt und Torben Milbredt – Euch selbstverständlich persönlich zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

Der Abteilungsvorstand vom

VfL Güldenstern Stade


Stellungnahme von der Fußballabteilung VfL Güldenstern Stade zum Antrag der CDU, SPD und Wählergemeinschaft vom 19. September 2017 an den Stadtrat der Hansestadt Stade.

„Es ist nicht Aufgabe der Fußballabteilung vom VfL Güldenstern Stade zu beurteilen, ob eine Kündigung des Nutzungsvertrags von der Hansestadt Stade mit dem VfL Stade aus städtebaulichen Gründen zu erfolgen hat oder nicht. Ich sehe unsere Kernaufgabe vielmehr darin, dass wir für den Spielbetrieb, die sportliche Ausrichtung und die Organisation unserer 1.200 Abteilungsmitglieder verantwortlich sind. Unsere Priorität ist in erster Linie, die sportlich gesteckten Ziele zu erreichen.

Bei dem Antrag handelt es sich um eine politische Frage, die die Fraktionen von CDU, SPD und Wählergemeinschaft in den Stadtrat eingebracht haben. Als Abteilungsleiter vertrete ich eine politisch neutrale Position, zumal der Antrag nicht von der Fußballabteilung oder von mir persönlich gestellt wurde.Trotzdem möchte ich betonen, dass es wie so oft im Leben Pro & Contra gibt und die Gründe sachlich miteinander abzuwägen sind, damit eine vernünftige Entscheidung getroffen wird.

Beim besten Willen kann ich nicht beurteilen, in welcher Höhe Sanierungskosten auf der Camper Höhe entstehen werden, um den Sanierungsbedarf abzudecken. Für diese sicherlich sehr bedeutende und möglicherweise vorentscheidende Frage gibt es Experten, die mit ihrem Sachverstand eine aussagekräftige Antwort geben können. Tatsache ist allerdings, dass ein erheblicher, akuter Sanierungsbedarf auf der Camper Höhe besteht. Oftmals können wir die Rasenplätze 1 und 2 in den Herbst- / Wintermonaten weder zum Spiel- noch zum Trainingsbetrieb nutzen.

Bei einer Erweiterung der Sportanlage in Ottenbeck würde zum ersten Mal die Möglichkeit geschaffen, dass alle 1.200 Abteilungsmitglieder eine gemeinsame einheitliche Trainings- und Spielstätte erhalten und die Mannschaften zusammengeführt werden. Die räumliche Trennung unserer Teams – wie es zurzeit der Fall ist  – wäre vollständig aufgehoben. Durch diesen Effekt könnte sicherlich der Teamgeist innerhalb der Fußballabteilung langfristig gestärkt und der interne Organisationsaufwand minimiert werden.

Unabhängig davon habe ich die Hoffnung, dass sich die Situation aus Sicht der Fußballabteilung dauerhaft verbessert und eine Lösung im Sinne des Sports gefunden wird – wie auch immer die aussehen wird.

Torben Milbredt (Abteilungsleiter VfL Güldenstern Stade)“

Stellungnahme als PDF downloaden

 

Print Friendly, PDF & Email
Translate »