U19 erkämpft gegen Bückeburg einen wichtigen Dreier

A-Junioren Niedersachsenliga

VfL Güldenstern Stade – VfL Bückeburg 2:1

Nach der Niederlage in Göttingen (0:8) standen wir gegen Bückeburg mit dem Rücken an der Wand. Nun ja, eigentlich tun wir das seit Beginn der Saison schon; versuchen aber alles um die Klasse zu halten.

Gegen Bückeburg ging es aber um alles oder nichts. Ein Endspiel stand an, welches wir unbedingt gewinnen mussten. Des Weiteren hatten wir auch noch etwas gut zu machen, da das Hinspiel mit 7 zu 1 verloren wurde. Die erste Hälfte gehörte komplett uns. Die Männer investierten sehr viel und in der 10. Minute folgt die Belohnung. Matti schneidet den Abwehrspielen im Rücken und Kolli spielt den perfekten Schnittstellenpass. Immer wieder seit Jahren üben wir diese Variante und diesmal klappte gleich zu Beginn des Spiels. Matti nimmt den Ball aber nicht an sondern aus der Bewegung heraus knallt er den Ball unter die Latte. Alle Spieler, bis auf Nils im Tor, stürmten dann anschließend zur Eckfahne um den Schützen zu beglückwünschen. Allerdings hatte Bückeburg dann auch im Gegenzug die erste von einigen großen Chancen. Doch heute hatte Nils einen sehr guten Tag erwischt und hielt den Ball mit einer Parade.

Wir hörten aber nicht auf und in der 23. Minute belohnte sich dann Klotz wieder mit einem Tor. Nach einer Ecke stand er dort wo er stehen sollte und nickte den Ball unhaltbar ein. Bückeburg war aber der erwartet schwere Gegner. In der 38. Minute hatten die Mannen aus dem fernen Niedersachsen eine Doppelchance, die Nils mit Geschick vereitelte. Hätte Jovan in der 44. Minute nach einer Ecke etwas mehr Glück gehabt wäre das Spiel entschieden gewesen. Aber so gingen wir mit einem 2 zu 0 in die Halbzeit.

Bückeburg drückte nunmehr ab der 46. Minute mit aller Kraft auf unser Tor. In der 53. Minute dann wieder ein Freistoß für Bückeburg. Und diese Freistöße war alle sehr gefährlich. Immer flach geschossen und knapp neben den Pfosten wäre auch dieser Ball eingeschlagen. Aber auch hier hielt Nils den Kasten sauber. 2 Minuten später war es dann aber geschehen. Langer Ball auf den langen Pfosten. Missverständnis zwischen zwei Spielern von uns und aus 5 Metern drückt der Bückeburger den Ball ins Tor. Immer wieder wurden dann die Bälle in unseren Strafraum geschlagen. Und immer wieder bekamen wir Freistöße gegen uns ausgesprochen.

In der 70. Minute war es dann wieder soweit. Freistoß für Bückeburg aus 18 Meter. Der Spieler zieht ab, zielt flach auf den Pfosten und gehalten. In der 72. Minute ein Elfmeter gegen uns. Der Haupttorschütze der Saison aus Bückeburg tritt an und schießt scharf und sehr platziert in die linke untere Ecke. Nils taucht ab, macht sich lang und erwischt den Ball eben noch mit der Hand. Doch der Spieler bekommt eine zweite Chance, da der Ball nach vorne prallt. Nachschuss aus 5 Meter und wieder hält Nils.

In der 87. Minute dann wieder ein Freistoß für Bückeburg und auch hier gewann Nils das Duell. In der 87. Minute hätte Matti sein tolles Spiel noch vergolden können. Aber sein Volleyschuss aus knapp 25 Metern klatscht an die Latte. Nach 96 Minuten ist das Spiel endlich vorbei und wir haben unser erstes Endspiel gewonnen.

Bericht. Jörg Gottschalk

Print Friendly, PDF & Email
Translate »