Jugendfußball: Güldenstern liegen Teams von oben

Die U19 der JSG Heidenau/Holvede und die U17 des VfL Güldenstern Stade waren in ihren Fußball-Bezirkspokalfinals erfolgreich. Die U16 des FC Este 2012 setzte ihre starke Rückrunde fort

Der Jugendfußball im Überblick:
U17-Regionalliga Nord:

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – SV Nettelnburg-Allermöhe 3:2.

Wenige Tage nach der Niederlage im Niedersachsenpokalfinale rotierte JFV-Trainer Yannick Viol durch. Unter anderem kamen drei Spieler aus der U16-Mannschaft zum Einsatz. „Die Jungs haben das super gemacht. 60 Minuten haben wir ein gutes Spiel gemacht, am Ende haben wir uns zu sicher gefühlt und die Kraft hat gefehlt, sodass wir auf letzter Felge den Sieg über die Runden gebracht haben“, analysierte Viol.

JFV-Tore: 1:0 (38.) Luca-Liam Dosse, 2:0 (46.) Melvin Boie, 3:0 (49.) Maximilian Köhnken.

U19-Niedersachsenliga:

VfL Güldenstern Stade – VfV Borussia 06 Hildesheim 4:0.

„Die Mannschaften von oben scheinen uns mehr zu liegen“, befand VfL-Coach Jörg Gottschalk. Endlich zeigte sich seine Elf effizient im Abschluss und nutzte von fünf Torchancen vier. Für Gottschalk entscheidend für den Sieg: „In diesem Spiel hat jeder für jeden gekämpft.“

Tore: 1:0 (20.) Kolja Burmester, 2:0 (35.) Malcolm Brunkhorst, 3:0 (50.) Burmester, 4:0 (62.) Claas Berliner.

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – FT Braunschweig 1:0.

Der Tabellenführer aus Braunschweig agierte zunächst defensiv. „Damit hatten wir nicht gerechnet. Nach der Pause haben sie gezeigt, wieso sie oben stehen“, sagte JFV-Trainer Benjamin Nelle. Nach einer Parade von Torhüter Julian Quack sah alles nach einem 0:0 aus, ehe Olivier Fabiszewski mit einem Fernschuss das Tor des Tages gelang.

Tor: 1:0 (85.) Fabiszewski.

U19-Bezirkspokal:

JSG Apensen/Harsefeld – JSG Heidenau/Holvede 2:3 n.E.

Heidenau-Trainer Maximilian Hess erklärte: „In einem Ligaspiel wäre das ein typisches und leistungsgerechtes 0:0 gewesen.“ Apensen-Coach Dirk Vollmers war ähnlicher Meinung: „Die Teams haben sich neutralisiert. Wir hätten mutiger sein können.“ Ein Elfmeterschießen sei dann immer Glückssache, schließlich sicherten sich die Heidenauer den Pokalsieg.

U19-Landesliga Staffel 1:

JSG Apensen/Harsefeld – JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt 4:0.

Von der Pokalniederlage zeigten sich die Hausherren gut erholt. „Vor der Pause haben wir vier Hundertprozentige vergeben, da dachte ich schon, wir treffen gar nicht mehr“, sagte Vollmers. Nach der Pause zeigte sich seine Elf jedoch effizienter und machte Rang eins perfekt.

Tore: 1:0 (47.) Nico Twarock, 2:0 (77. ET) Torben Höhrmann, 3:0 (86.) Jan Vollmers, 4:0 (90.) Tim Meinke

U19-Landesliga Staffel 2:

VfL Güldenstern Stade II – FC Schwanewede 0:0.

Mit einem Sieg wären die Stader an den Gästen vorbeigezogen und hätten sich für die Play-Offs um die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. „Das hätten wir verdient gehabt, denn wir waren die bessere Mannschaft. Leider hat es nicht sein sollen“, so VfL-Coach Heiko Heinsohn, dessen Elf neben diversen Großchancen einen Elfmeter vergab

U18-Landesliga:

JSG Jesteburg/Bendestorf – VSV Hedendorf/Neukloster 0:4.

Im Vergleich zur Vorwoche zeigten sich die VSV stark verbessert. „Der frühe Pfostenschuss von Jesteburg hat uns geweckt. In der Folge haben wir schön gekontert und unsere Chancen perfekt genutzt.“ Vorentscheidend war das 3:0 nach bereits 25 Minuten.

Tore: 0:1 (4.) Till Dohse, 0:2 (5.) Mika Pedersen, 0:3 (25.) Nick Unruh, 0:4 (65.) Jesse Höft.

U17-Bezirkspokal:

JSG Suderburg/Holdenstedt – VfL Güldenstern Stade 6:7 n.E.

Der Endspielsieg der Stader war hart erkämpft und nichts für schwache Nerven. Trainer Uwe Duchow: „Wir sind schnell mit zwei schönen Toren in Führung gegangen, haben dann aber viel zu früh die Luft rausgenommen.“ Suderburg drehte das Spiel zwischenzeitlich, ehe im Elfmeterschießen VfL-Torhüter Philipp Rolfes mit zwei abgewehrten JSG-Versuchen zum Finalhelden avancierte.

VfL-Tore: 0:1 (6.) Tim Engelken, 0:2 (14.) Engelken, 3:3 (52.) Nick Sommer

U17-Landesliga:

VfL Lüneburg – TSV Eintracht Immenbeck 10:0.

„Wir wussten, dass es schwer wird, denn Lüneburg ist einfach gut und steht völlig zurecht ganz oben“, so TSV-Trainerin Katrin Fritz. Da zu allem Überfluss sechs Leistungsträger ausfielen, war für die Eintracht beim Tabellenführer nichts zu erben.

U16-Landesliga:

TSV Lamstedt – FC Este 2012 1:1.

FC-Coach Olaf Hesse sprach von einem „schwierigen Spiel. Die Jungs hatten das Soltau-Spiel gut verdaut und wollten den Punkt unbedingt. Das Unentschieden war insgesamt leistungsgerecht, denn beide Teams hatten noch ein paar Chancen.“

FC-Tor: 1:1 (61.) Joel Chmielewski.

FC Este 2012 – JSG Achim/Uesen 2:0.

Den Punktgewinn in Lamstedt vergoldete der FC durch den Sieg gegen Achim. „Achim spielt sehr körperbetont. Es war entscheidend, dass wir uns da nicht den Schneid abkaufen lassen, das ist uns perfekt gelungen. Der Sieg ist völlig verdient“, erklärte Hesse.

Tore: 1:0 (20.) Eric Paulig, 2:0 (39.) Anton von der Lieth.

MTV Soltau – SV Drochtersen/Assel 4:1.

Gegen das Spitzenteam aus Soltau ging D/A früh in Führung, diese hatte jedoch keine zwei Minuten Bestand. „Wenn wir das 1:0 länger gehalten hätten, wäre vielleicht etwas gegangen“, mutmaßte D/A-Coach Björn Großmann. Insgesamt sei der Soltauer Sieg jedoch verdient.

D/A-Tor: 0:1 (9.) Louis-Maximilian Ney.

U15-Landesliga:

VfL Güldenstern Stade – VfL Westercelle 5:1.

Nachdem die Stader im Hinspiel vor einer Woche nicht über ein Remis hinausgekommen waren, kamen sie dieses Mal zu einem Erfolg. „Der Sieg war in der Höhe verdient. Wir sind total zufrieden, denn alles lief so wie geplant“, lobte Trainer Helmut Ossenbrügge.

Tore: 1:0 (2.) Lukas Beckmann, 2:0 (5.) Jannes Koppelmann, 3:0 (16.) Koppelmann, 4:1 (30.) Fabio-Ramin Hassunizadeh, 5:1 (67.) Koppelmann.

Print Friendly, PDF & Email
Translate »