Jugendfußball: D/A schlägt Stade im Bezirkspokal-Derby

LANDKREIS. Die U18-Fußballer der SV Drochtersen/Assel sind durch einen 2:1-Sieg gegen den VfL Güldenstern Stade in die nächste Runde des Bezirkspokals eingezogen.

U 19-Niedersachsenliga

FC Eintracht Northeim – JFV A/O/Heeslingen 0:0. Gegen extrem tiefstehende Gegner versuchte der JFV, geduldig das Spiel aufzubauen. Das Resultat waren zwar um die 80 Prozent Ballbesitz, hochkarätige Torchancen waren jedoch Mangelware. „In den gefährlichen Zonen hat bei uns der letzte Punch gefehlt“, bemängelte JFV-Coach Eric Staats.

U 17-Niedersachsenliga

JFV A/O/Heeslingen II – SV Vorwärts Nordhorn 1:0. Im zweiten Spiel gelang dem JFV der erste Sieg – und der war hochverdient. Nach ausgeglichener erster Hälfte übernahmen die Hausherren nach der Pause die Kontrolle. „Wir waren die aktivere Mannschaft, haben aber leider mehrfach das 2:0 verpasst“, erklärte JFV-Trainer Klaas Knaack. Tor: 1:0 (49.) Nasir.

U 17-Niedersachsenpokal

JFV A/O/Heeslingen – VfL Wolfsburg 0:7. Für die Ahlerstedter Regionalligamannschaft war der Bundesligist aus Wolfsburg eine Nummer zu groß. JFV-Trainer Yannick Viol gab zu: „Unser Gegner war uns in Sachen Tempo, Passspiel und Technik überlegen. Der Wolfsburger Sieg ist total verdient, wenn auch am Ende zu hoch.“ Am Wochenende reist A/O/H in der Liga zum Hamburger SV. Viol erwartet einen besonders im Ballbesitz starken Gegner:

U 19-Bezirkspokal

FC Este 2012 – MTV Soltau 1:4. Im ersten Durchgang konnte der Kreisligist dem Landesligisten Paroli bieten und sogar in Führung gehen. „Wir hätten das 2:0 machen müssen, vielleicht wäre dann was gegangen“, mutmaßte FC-Coach Marco Cohrs. Nach der Pause gingen dem FC die Körner aus. FC-Tor: 1:0 (29.) Musiol.

JSG Himmelpforten/Hammah – JSG Geest 4:5 n.E. „Das Spiel fand eigentlich nur in einer Hälfte statt“, sagte Geest-Trainer Nico Meyer. Seine Elf ließ schon vor der Pause diverse Hochkaräter liegen und lief so lange dem Rückstand hinterher. Im Elfmeterschießen avancierte schließlich Gästeschlussmann Rene Fahrenkrug mit drei parierten Versuchen zum Matchwinner. Tore: 1:0 (20., FE) Haselmeier, 1:1 (54.) Müller.

U 18-Bezirkspokal

JSG A/O/Bargstedt – TV Oyten 1:3. Lange boten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. „Wir hatten an diesem Tag aber eine mangelnde Chancenverwertung, Oyten war da etwas cleverer und hat unsere Fehler eiskalt genutzt“, bilanzierte JSG-Coach Tobias von der Sluis. JSG-Tor: 1:1 (21.) Hamann.

SV Drochtersen/Assel – VfL Güldenstern Stade 2:1. Verdienter Heimsieg für die Kehdinger. „Wir haben versäumt, in den richtigen Momenten die Tore zu machen“, so D/A-Trainer Lars Jagemann, der sich eine frühzeitige Entscheidung gewünscht hätte. Fünf Minuten vor Schluss kamen die Gäste zwar ergebnistechnisch noch einmal ran, wirklich gefährdet war der D/A-Sieg nicht. Tore: 1:0 (39.) Reichardt, 2:0 (72.) Lüders, 2:1 (85.) Tamcke.

U 17-Bezirkspokal

JSG Achim/Uesen – SV Drochtersen/Assel 7:6 n.E. Zweimal hatte D/A-Kapitän Julian Budde die Gäste in Führung gebracht, zweimal konnten die Hausherren ausgleichen und im Elfmeterschießen in die nächste Runde einziehen. „Wir hatten Chancen zum 0:2 oder zum 1:3. Wenn wir da eine nutzen, wären wir wohl durch gewesen“, so D/A-Trainer Björn Großmann. D/A-Tore: 0:1 (19.) Budde, 1:2 (49.) Budde.

U 16-Bezirkspokal

JSG Flotwedel – JSG Heidenau/Holvede 8:7 n.E. In der Anfangsphase pressten die Gäste früh und kamen zur verdienten Führung. „Nach dem zweiten Tor haben wir dann leider dem Gegner das Feld überlassen und ihn so ins Spiel zurückgeholt“, haderte Heidenau-Coach Marek Schütte. JSG-Tore: 0:1 (14.) Meier, 0:2 (27.) Meier.

JFV Biber – VfL Güldenstern Stade 1:3. Gegen körperlich präsente Hausherren gelang den Stadern auf holprigem Geläuf die wichtige frühe Führung. „Insgesamt eine recht klare Angelegenheit. Wir sind momentan sehr zufrieden, mit welcher Konstanz das Team auftritt“, lobte VfL-Coach Helmut Ossenbrügge. VfL-Tore: 0:1 (6.) Albers, 0:2 (28.) Radke, 1:3 (65.) Albers. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »