Kantersieg im Derby der U 19 gegen JSG Geest

Landesliga Lüneburg U19

VfL Güldenstern Stade – JSG Geest 8:0

Statement von Trainer Jörg Gottschalk

Heute haben wir zwei unterschiedliche Habzeiten gesehen. Ganz genau so lief es bei unserem Sieg am Mittwoch im Pokal gegen Osterholz-Scharmbeck ( 2:1).

In der ersten Halbzeit lag es meiner Meinung nach an der frühen Führung nach 2 Minuten. Ein langer Abschlag von Nils landete über Kolli und Bjoern bei Malcolm. Der startet links in den Strafraum und versenkt den Ball eiskalt. Aber dann war irgendwie Pause angesagt. Es war so still auf den Platz, dass es eher nach Ruhe Wärme und Erholung aussah, als nach einem Landesliga Fußball Spiel. Bis auf eine weitere Chance durch Malcom in der 40 Minute nach einem tollen Pass von Nick passierte gar nichts mehr. Geest zwar ohne jegliche Torchance aber wir spielten auch keinen Fußball mehr.

In der 2. Halbzeit dann eine komplett andere Stader Mannschaft. Hungrig und mit Biss kamen die Männer aus der Kabine und starteten eine furiose Halbzeit 2. In der 46. Minute wird Kevin von Ali in die Tiefe geschickt und steht frei vor dem gegnerischen Tor. Leider hatte Kevin kein Glück und schießt den Torwart an. In der 48. Minute dann das 2:0. Wir setzen uns im Strafraum fest, Nick setzt den gegnerischen IV so unter Druck, dass der das Ding ins eigene Tor bugsiert. Eine Minute später die nächste Chance. Paul wird auf dem linken Flügel geschickt und setzt eine wunderschöne Flanke in den Strafraum ab. Diese verpasst Malcolm nur ganz knapp.. Dann klappt es aber endlich. Wir nutzen die Unsicherheit in der Abwehr aus und in der 52. Minute das 3:0.

Ein schöner Flugball von Tom und Ali verwandelt. Zwei Minuten später die Entscheidung. Chris verwandelt einen Freistoß direkt, wobei Malcolm mithalf und durch das Kreuzen dieses Balles den Torwart irritierte. Wer auf Chancen von Geest wartet muss ich enttäuschen. Die Abwehr stand sicher, griff immer wieder in den Angriff mit ein und Nils hatte einen ruhigen Tag. Nach dem 4:0 wurde es dann ruhiger und ich dachte: “ Das war es dann“ Doch ab der 80. Minute dann noch einmal die dritte Luft. Es folgte das 5:0 durch Malcolm aus 18 Meter. Eine Minute später das Tor von Bjoern zum 6:0 aus 12 Meter satt unten links. In der 83. Minute dann Fußball vom Feinsten. Pass von Matti auf Malcolm. Der mit der Hacke wieder auf Matti. Pass auf Kolli in die Tiefe und der mit einer wunderschönen Querpass auf Kevin.

One Touch Fußball. Immer wieder geübt und manchmal klappt es auch. Den Schlusspunkt setzte dann Daniel. Langer Flugball von Chris und Daniel wie ein Topstürmer aus 6 Meter volley ins Tor.

2:0 Eigentor (49.)
3:0 Hossaini, Alisina (53.)
4:0 Jarczinski, Chris (55.)
8:0 Brunsch, Daniel (88.)
Print Friendly, PDF & Email
Translate »