Landesliga: VfL Güldenstern erkämpft sich Punkt

Weiter Verletzugssorgen bei Güldenstern

ROTENBURG. In der Fußball-Landesliga Lüneburg hat der VfL Güldenstern Stade auswärts beim Rotenburger SV einen Punkt eingefahren.

Rotenburger SV – VfL Güldenstern Stade 0:0

Beide Mannschaften trennten sich bereits am Sonnabend torlos mit 0:0. Im ersten Durchgang begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, die wenigen Chancen blieben auf beiden Seiten ungenutzt. Nach der Pause wurden die Hausherren ihrer Favoritenrolle mehr und mehr gerecht.

„Da hat Rotenburg schon ordentlich Druck gemacht“, sagte VfL-Trainer Matthias Quadt, „aber wir hatten ebenfalls ein, zwei Konter, die wir besser ausspielen können. Insgesamt war es vielleicht ein etwas glückliches, aber nicht unverdientes Unentschieden. Wir sind mit dem Punkt zufrieden.“Bitter für die Stader, bei denen Malcolm Brunkhorst (eigene A-Jugend) und Benjamin Staib (erhielt unter der Woche seine Spielberechtigung) zu ihren ersten Saisoneinsätzen kamen: Nachdem bereits in der Vorwoche vier Spieler frühzeitig verletzt das Feld verlassen mussten, reihte sich in Rotenburg der 18-jährige Philipp Aue mit Verdacht auf Bänderriss ins Lazarett ein.

Noch schlimmer erwischte es Aues Bruder Niklas: Seine Verletzung vom vergangenen Wochenende entpuppte sich als Kreuzbandriss, der eine monatelange Pause bedeutet. „Personell sind wir momentan nicht auf Rosen gebettet, aber wir werden jetzt in der Woche hart arbeiten und am Wochenende wieder eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken“, so Quadt.

Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: 80
Tore: –

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa

Print Friendly, PDF & Email
Translate »