4:5 beim Ligaprimus! Stade gibt erneut Führung aus der Hand

Trotz 3:0-Pausenführung unterliegt der VfL Güldenstern Stade III beim Tabellenführer vom TSV Buxtehude-Altkloster II mit 4:5
+++ Stade verspielt zum zweiten Mal in Folge Führung +++ Torspektakel an der Feldstraße +++ Himmelpforten gibt Sieg spät aus der Hand +++ Immenbeck gewinnt im Keller-Duell +++

VSV Hedendorf/Neukloster IV – SSV Hagen 1975 II 6:4

Verrückter Freitag an der Feldstraße! Die Platzherren waren insbesondere im ersten Durchgang das feldüberlegene Team und wiesen über deutliche Feldvorteile vor. Zwar münzten die Pandakicker ihre Vorteile in der Tore um, doch verteidigten gleichzeitig auch zu nachlässig. Im zweiten Durchgang boten sich den Hausherren wesentlich mehr Räume, die sie phasenweise fahrlässig ungenutzt ließen, um am Ende doch den dritten Sieg am Stück zu bejubeln.


Schiedsrichter: Lukas Matuszak – Zuschauer: 37
Tore: 1:0 Nico Marx (18.), 1:1 Unbekannt (20. Foulelfmeter), 2:1 Dennis Schlichting (21. Foulelfmeter), 2:2 Andre Koch (34.), 2:3 Florian Scherer (36.), 3:3 Maik Stöppeler (40.), 4:3 Nico Marx (43.), 5:3 Dennis Schlichting (74. Foulelfmeter), 5:4 Juan Khalaf (78.), 6:4 Nico Marx (85. Foulelfmeter)

TSV Buxtehude-Altkloster II – VfL Güldenstern Stade III 5:4

Wie schon in der Vorwoche gegen die VSV bringt der VfL Güldenstern Stade III eine Führung nicht ins Ziel. Dieses Mal führten die Gäste zur Pause sogar mit drei Toren beim Ligaprimus, doch mussten am Ende die Heimreise mit leeren Händen antreten. Hamit Sahinbas bewies seine Klasse mit einem Viererpack, ehe Mazlum Tarkocin in der Nachspielzeit den Lucky-Punch setzte.


Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Abdinasir Bade (2.), 0:2 Robert Kannappel (3.), 0:3 Robert Kannappel (36.), 1:3 Hamit Sahinbas (50.), 2:3 Hamit Sahinbas (56.), 3:4 Hamit Sahinbas (71. Foulelfmeter), 4:4 Hamit Sahinbas (84.), 5:4 Mazlum Mücahit Tarkocin (90.+2)

SV Ahlerstedt/Ottendorf III – MTV Himmelpforten II 1:1

Ganz bitter für den MTV Himmelpforten II! In der 89. Minute mussten die Gäste bei der SV Ahlerstedt/Ottendorf III den Ausgleich hinnehmen. Im Abstiegskampf zählt bekanntlich jeder Zähler, sodass das späte Remis besonders schmerzt.

Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Michel Heine (29.), 1:1 Luca Rogmann (89.)
Besondere Vorkommnisse: Meik Schröder (SV Ahlerstedt/Ottendorf III) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Jannik Düe (23.)

SV Bliedersdorf II – SV Burweg 0:3

Zum psychlogisch günstigen Zeitpunkt jeweils kurz vor und nach der Pause schlugen die Gäste zu. Der SV Burweg gewinnt das Sechs-Punkte-Spiel und befreit sich endgültig aus dem Tabellenkeller


Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Christian Lohse (43.), 0:2 Johannes Elfers (48.), 0:3 Christian Lohse (67.)

TuSV Bützfleth II – SV Drochtersen/Assel V 2:1

Aksoy Last-Minute! Wenig spektakulär, dafür umso wichtiger. Der TuSV Bützfleth II drehte im Derby gegen die SV Drochtersen/Assel V einen Rückstand. In der Nachspielzeit setzte Torjäger Süleyman Aksoy den Lucky-Punch.


Schiedsrichter: Tim Leon Evers – Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Eike Ropers (61.), 1:1 Enes Atli (63.), 2:1 Süleyman Aksoy (90.+1)

SG Freiburg/Oederquart – SG Dollern/Agathenburg 0:2
Die SG Dollern/Agathenburg bleiben der Top-Verfolger vom TSV Buxtehude/Altkloster II. Bei der formschwachen SG Freiburg/Oederquart setzten sich die Gäste mit 2:0 durch.

Schiedsrichter: Maik Weingart – Zuschauer: 20
Tore: 0:1 Jan Michel (40.), 0:2 Youssef El Fadely (89.)
Platzverweise: Rot gegen Hendrik Brahmst (90./SG Dollern/Agathenburg/Tätlichkeit)

TSV Eintracht Immenbeck III – SG Lühe II 5:2

Erleichterung beim TSV Eintracht Immenbeck III! Im Keller-Duell gegen die SG Lühe haben die Gastgeber einen wichtigen Dreier eingefahren und einen Nichtabstiegsplatz gefestigt. Zwar lag die Eintracht zunächst zurück, doch drehte das Geschehen schnell um, um im zweiten Durchgang alles klarzumachen.

Schiedsrichter: Kai-Uwe Gersmann (Hedendorf/N.) – Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Janis-Luca von Holten (5.), 1:1 Shawn Kunstleben (8.), 2:1 Leon Sobbe (13.), 2:2 Mario Scheffler (50.), 3:2 Patrick Vieweger (56.), 4:2 Patrick Vieweger (74.), 5:2 Dirk Ahlfeld (82.)

Quelle: FuPa Stade

Print Friendly, PDF & Email
Translate »