Jugendfussball am Wochenende: Hoch und Tiefs bei Stader Mannschaften

Jugendfußball: Bitteres 2:5 für A/O/Heeslingen

In der U 17-Regionalliga Nord musste sich der JFV A/O/Heeslingen beim JLZ Emsland mit 2:5 geschlagen geben, wobei Trainer Viol seine Mannschaft besser sah. Die U 18 der SV Drochtersen/Assel war sowohl im Pokal als auch in der Liga erfolgreich.

U 17-Regionalliga Nord

JLZ Emsland im SV Meppen – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 5:2.

Die Gäste wussten gerade im ersten Durchgang zu überzeugen. „Das war fußballerisch das Beste, was wir in dieser Saison gezeigt haben“, lobte JFV-Trainer Yannick Viol. Zur Pausenführung sollte es jedoch nicht reichen, da die Hausherren mit dem Halbzeitpfiff per Strafstoß ausglichen. Ein abgefälschter Fernschuss brachte die Emsländer schließlich in Front, sodass A/O/H das Risiko erhöhen musste und nach zwei Kontern die Niederlage akzeptieren musste. „Wir waren Meppen spielerisch und taktisch überlegen, deshalb kann ich den Jungs keinen großen Vorwurf machen“, resümierte Viol schließlich. JFV-Tore: 0:1 (2.) Melvin Boie, 1:2 (34.) Deniz Öker.

U 19-Niedersachsenliga

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – MTV Treubund Lüneburg 1:3.

Bereits vor der Pause kontrollierte der JFV die Partie, ließ seine zwingenden Chancen jedoch liegen. Ein Strafstoß sorgte schließlich nach der Pause für die Führung. „Danach haben wir es verpasst, das Spiel noch mehr in die Hand zu nehmen. Auch unsere Kontermöglichkeiten haben wir schlecht ausgespielt“, bemängelte JFV-Coach Eric Staats. Nach dem späten Ausgleich (82.) nutzten die Gäste die Verunsicherung beim JFV und drehten das Spiel letztlich komplett. JFV-Tor: 1:0 (56. FE) Lennard Fock.

 JFV zeigte ordentliche Leistung

U 17-Niedersachsenliga

Hannover 96 II – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen II 4:1

Beim ungeschlagenen Tabellenführer zeigte der JFV trotz des Ergebnisses eine ordentliche Leistung. Zwei individuelle Fehler und ein Standard sorgten für die 3:1-Pausenführung der Hannoveraner, die die Gäste nicht mehr umbiegen konnten. „Da wäre mehr drin gewesen. Wir schaffen es im Moment leider nicht, uns für ordentliche Leistungen zu belohnen“, so JFV-Trainer Klaas Knaack. JFV-Tor: 2:1 (29.) Karim Kanafani.

U 19-Landesliga

JFV Borstel-Luhdorf – VfL Güldenstern Stade 4:2

Im ersten Durchgang präsentierten sich die Stader hochkonzentriert und führten verdient mit 2:0. Dass im zweiten Durchgang mehrfach die Chance zur Vorentscheidung liegengelassen wurde, sollte sich rächen. „Wir müssen den Sack einfach zumachen“, haderte VfL-Coach Jörg Gottschalk, der schließlich mit ansehen musste, wie die Hausherren die Partie mit gnadenloser Effektivität umbogen. VfL-Tore: 0:1 (35.) Nick Sommer, 0:2 (40.) Julian Wist.

VfL Westercelle II – JSG Geest 0:3

JSG-Trainer Nico Meyer ordnete den Erfolg in die Kategorie „Arbeitssieg“ ein. Mit einem kleinen 13-Mann-Kader verloren die Gäste trotz des langen 0:0 nicht die Geduld und kamen in der Schlussphase zum letztlich klaren Erfolg. „Es war kein schönes Spiel, der Sieg war aber hochverdient“, so Meyer. Tore: 0:1 (75.) Kjell Heitmann, 0:2 (81.) Marian Sethmann, 0:3 (85.) Heitmann.

U 18-Bezirkspokal

Buchholzer FC – SV Drochtersen/Assel 1:4

Gegen eine starke Buchholzer Mannschaft gelang den Kehdingern der Einzug in die nächste Pokalrunde. „Wir haben sehr gut gestanden und nach Balleroberungen schnell in die sich bietenden Räume gespielt. Das war unser bestes Spiel in dieser Saison“, lobte D/A-Trainer Lars Jagemann. D/A-Tore: 0:1 (32.) Fabian von Essen, 0:2 (49. FE) Christian Rusch, 1:3 (64.) Dennis Grooten, 1:4 (74.) Daniel Gets.

 „Wir haben den Gegner beherrscht“

U 18-Landesliga

SV Drochtersen/Assel – JFV Staleke 10:0

Auf den Einzug in die nächste Pokalrunde folgte im Ligabetrieb ein Kantersieg, bei dem das Ergebnis die klarste aller Sprachen sprach. „Wir haben den Gegner von der ersten bis zur letzten Minute beherrscht, der Sieg ist auch in der Höhe total verdient“, so Jagemann. Tore: 1:0 (10.) Janosch Lüders, 2:0 (12.) Lüders, 3:0 (21.) Lüders, 4:0 (40.) Dominic Taubert, 5:0 (44.) Milan Schweiger, 6:0 (55.) Lüders, 7:0 (58.) Nick Dehde, 8:0 (62.) Max Reichardt, 9:0 (72.) Grooten, 10:0 (88.) Reichardt.

TV Oyten – VfL Güldenstern Stade 4:2

„In der ersten Halbzeit haben wir nicht stattgefunden – keine Laufbereitschaft, zu spät in den Zweikämpfen“, bemängelte VfL-Coach Uwe Duchow. Zwar glichen die Stader im zweiten Durchgang zwischenzeitlich aus, für einen Punktgewinn sollte es aber trotzdem nicht reichen. „Wir sind ins alte Muster gefallen. Oyten war keine Übermannschaft, diese Punkte sind verschenkt“, ärgerte sich Duchow. VfL-Tore: 2:1 (50.) Tim Engelken, 2:2 (55.) Saman Adil Bebo.

VfL Lüneburg – JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt 5:0

„Wir wollten abwartend agieren, das hat in der Anfangsphase auch gut funktioniert“, so JSG-Trainer Tobias van der Sluis. Als die Lüneburger zwischen der 14. und 17. Minute dreimal trafen, war die Partie früh entschieden. „Der Sieg für Lüneburg ist verdient, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit das ein oder andere Tor verdient gehabt hätten“, so van der Sluis.

U 17-Landesliga

VfL Breese-Langendorf – FC Este 2012 0:3

FC-Trainer Matthias Möller sah eine „sehr gute Mannschaftsleitung. Wir haben sehr souverän gespielt, waren klar überlegen und haben absolut verdient gewonnen.“ Bei besserer Chancenverwertung hätte der FC-Sieg sogar noch höher ausfallen können Tore: 0:1 (8.) Jan-Oliver Trotter, 0:2 (25.) Fabian Wendt, 0:3 (56.) Neels Rönnau.

SV D/A hat trotz früher Führung das Nachsehen

VSK Osterholz-Scharmbeck – SV Drochtersen/Assel 3:2

In einer intensiven Begegnung hatten die Gäste aus Kehdingen trotz früher Führung das Nachsehen. D/A-Trainer Björn Großmann blieb bloß die Analyse: „Wir haben gut gearbeitet, was gefehlt hat, war die Durchschlagskraft und zwingende Torchancen. Deshalb ist es insgesamt ein verdienter Sieg für Osterholz.“ D/A-Tore: 0:1 (3.) Jonas Helmke, 3:2 (76.) Louis-Maximilian Ney.

U 16-Landesliga

JSG Leinetal – VfL Güldenstern Stade 1:7

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, in dem die Stader den Vorsprung in regelmäßigen Abständen ausbauen konnten. „Das war ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Das nächste Spiel gegen Biber wird sicher eine andere Hausnummer“, so VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge. VfL-Tore: 0:1 (3.) Fabio-Ramin Hassunizadeh, 0:2 (20.) Justin Allers, 0:3 (36.) Jannes Koppelmann, 0:4 (44.) Hassunizadeh, 0:5 (52.) Koppelmann, 0:6 (57.) Eric Albers, 0:7 (71.) Allers.

U 15-Landesliga

JSG Adendorf/Scharnebeck – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 1:3

JFV-Coach Sebastian Schlüter sah die stärkste Saisonvorstellung seiner Elf. Das traumhafte 1:0 durch Moritz Vedovelli konnten die Hausherren noch ausgleichen, nach der Pause zog der JFV jedoch davon. „Die Jungs haben das Positionsspiel mit einer super Einstellung gegen einen unangenehmen Gegner sehr diszipliniert umgesetzt, das war schon richtig gut“, freute sich Schlüter. JFV-Tore: 0:1 (6.) Moritz Vedovelli, 1:2 (39.) Tjard Hastedt, 1:3 (70.) Benedix Kruse.

SV Teutonia Uelzen – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 1:3

Gegen tief stehende Uelzener konnte der JFV nicht an die starke Leistung aus dem Adendorf-Spiel anknüpfen. „Insbesondere ohne Ball hatten wir zu wenig Bewegung im Spiel“, so Schlüter, der mit seinem Team durch zwei späte Treffer schließlich trotzdem den zweiten 3:1-Auswärtssieg in einer Woche feiern konnte. JFV-Tore: 0:1 (14.) Matthes Rathjen, 1:2 (63.) Vedovelli, 1:3 (67.) Rathjen. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »