Stade nutzt seine klaren Chancen nicht

Heimniederlage gegen Treubund Lüneburg

In der Fußball-Landesliga Lüneburg war der VfL Güldenstern Stade in seinem Heimspiel dem Tabellendritten Treubund Lüneburg mit 0:2 unterlegen. Besonders im ersten Durchgang waren die Hausherren zu nachlässig in der Chancenverwertung.

„Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch mit den klareren Chancen auf unserer Seite“, befand VfL-Trainer Matthias Quadt, „da hätten wir gut und gerne mit zwei Toren führen können.

„Nicht einmal eine Minute war nach dem Wiederanpfiff vergangen, als Nico Goldberg VfL-Schlussmann Micha Feldtmann überwand. Nach einem Platzverweis für Gäste-Angreifer Malte Meyer (51.) kontrollierten die Stader die Begegnung, mit seinem Kopfball an die Latte war Philipp Waschkau nah dran am Ausgleich (65.) Stattdessen entschied der eingewechselte Velat Cicek die Partie. „Wenn wir unsere Chancen konsequenter nutzen, verlieren wir dieses Spiel nicht. Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, resümierte Quadt, der mit seiner Elf in den nächsten Spielen mit Eintracht Lüneburg und Spitzenreiter Celle die nächsten Spitzenteams erwartet. „Wir rechnen uns aber auch da etwas aus“, so Quadt abschließend. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa

Print Friendly, PDF & Email
Translate »