Kreisliga Stade: Altkloster feiert Überraschungserfolg

Etwas überraschend, aber hochverdient, gewann der Fußball-Kreisligist TSV Buxtehude-Altkloster sein Gastspiel beim SSV Hagen mit 3:0. Die Elf von Andreas Husmann profitierte dabei allerdings vom schmalen Spielerkader beim SSV.

SSV Hagen – TSV Buxtehude-Altkloster 0:3.

Ohne die abwesenden Leistungsträger Malte Schilling, Tobias Scherer, Fabio Dose, Andreas Holysz, Björn Nagel und Torwart Fabian Wetzel kassierte der SSV gegen eine Gästeelf eine verdiente Niederlage. Hagens angeschlagener Mittelfeld-Motor Dennis Junge musste aus der Not heraus sogar das Tor hüten. Junge machte seine Sache im Großen und Ganzen gut, auch wenn er bei den Toren zum 0:2 und 0:3 dann doch etwas unglücklich aussah. Die erste Chance durch Janick Uwe Hansen hielt Junge aber tadellos (4. Minute).

Dann hatte Hagen drei Möglichkeiten: Eine durch Markus Reiche, der nach tollem Angriff in TSV-Torwart Fabian Haas seinen Meister fand (11.) und zwei (6. und 19.) durch Fabian Lünser. Trainer Carsten Junge beorderte Lünser, in Ermangelung an Offensivkräften, neben Roman Rode in den Sturm. Ab der 20. Minute bekamen die Gäste die Partie in den Griff. Die Mannschaft von Trainer Andreas Husmann überzeugte durch ruhiges Aufbauspiel, wirkte abgeklärter und reifer in der Spielanlage. Nach einem langen Ball gewann Bartosz Ziobro auf dem linken Flügel das Laufduell gegen Kevin Krause und schloss so frech wie überraschend ab. Der Ball klatschte an den oberen linken Innenpfosten und von dort zum 0:1 ins Tor (22.). Junge war chancenlos.

Danach gelangen den Gästen bis zum Pausentee noch vier Tore – allerdings alle aus Abseitsposition. Zumindest das dritte vermeintliche 0:2 durch Hansen hätte zählen müssen, aber das insgesamt gute Schiedsrichtergespann entschied auch in dieser Szene auf Abseits. Nach der Pause erzielte dann der starke Routinier Martin Schulz mit zwei Freistößen die weiteren Treffer für die Gäste. Freistoß eins war aus der Rubrik „Raffinesse“, Freistoß zwei – fast von der Mittellinie – fand den Weg ins Ziel eher glücklich. Bitter für Hagen: Der Freistoß vor dem 0:2 hätte nicht gegeben werden dürfen, denn Mats Boerger spielte hier hart, aber klar und fair den Ball. Boerger und Trainer Carsten Junge waren aber nach der Partie einer Meinung: „Unterm Strich ist uns zu wenig eingefallen. Der Sieg für den TSV geht in Ordnung, ist aber um Tor zu hoch ausgefallen. Tore: 0:1 (22.) Ziobro, 0:2 (53.) Schulz, 0:3 (72.) Schulz.

MTV Himmelpforten – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 1:2.

„Mit dem Engagement bin ich absolut einverstanden. Wir scheitern im Moment an unserer mangelnden Effizienz. Wir haben ähnlich oder gleich viele Chancen wie der Gegner, aber wir schießen keine oder zu wenig Tore“, sagte MTV-Trainer Stefan Draack. Tore: 0:1 (8.) Oppermann, 1:1 (20.) Stüven, 1:2 (23.) Bergann.

TuS Eiche Bargstedt – Deinster SV 2:2.

Eiche-Trainer Marcus Böckmann trauerte der Vielzahl ausgelassener Torchancen hinterher. „Diese Partie hätten wir gewinnen müssen. Wir haben zu viel ausgelassen, Deinstes Torwart Marcel Bernhardt hat klasse gehalten und in der 85. Minute wird uns ein aus meiner Sicht klar reguläres Tor verweigert“, ärgerte sich Böckmann über zwei liegen gelassene Punkte. Tore: 0:1 (14.) Burfeindt, 1:1 (48.) Zintel, 2:1 (65.) Steffens, 2:2 (68.) Glodeck.

FC Wischhafen/Dornbusch – VfL Güldenstern Stade II 4:5.

Was für ein verrücktes Spiel: Der FC führte schon mit 3:0, ging nach dem Ausgleich abermals in Führung und verlor dennoch. „Diese Pleite haben wir uns selbst zuzuschreiben. Bei den Standards sahen wir häufig schlecht aus. Da haben wir schlecht gestanden oder uns gegenseitig nicht gut genug unterstützt. Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen“, ärgerte sich FC-Trainer Sascha Draack. Tore: 1:0 (2.) M. Schütt, 2:0 (4.) M. Schütt, 3:0 (40.) Rudolph, 3:1 (44.) Schumann, 3:2 (55.) D. Breuer, 3:3 (64.) Fischer, 4:3 (72.) N. Junge, 4:4 (82.) von Allwörden, 4:5 (90.) Schumann.

SV Drochtersen/Assel IV – MTV Hammah 3:3. Drei Mal ging der Spitzenreiter in Drochtersen in Führung, drei Mal schlugen die Gastgeber zurück. Kehdingen scheint kein gutes Pflaster für die Mannschaft von Gästetrainer Paul Spee zu sein. Bereits vor zwei Wochen unterlag der MTV in Dornbusch dem FC Wischhafen/Dornbusch. „Wir haben wieder Mentalität bewiesen und hätten aufgrund der letzten zwanzig Minuten sogar noch gewinnen müssen“, sagte D/A-Trainer Björn Apmann. Tore: 0:1 (6.) Rapp, 1:1 (19.) Oppermann, 1:2 (37.) Rapp, 2:2 (41.) Oppermann, 2:3 (51.) Meyer, 3:3 (81.) Hirschfeld.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »