VfL Güldenstern erarbeitet sich Unentschieden

Im letzten Spiel vor der Winterpause in der Landesliga Lüneburg hat sich der VfL Güldenstern Stade beim FC Verden 04 ein 1:1-Unentschieden erarbeitet.

FC Verden 04 – VfL Güldenstern Stade 1:1
Damit überwintern die Stader auf einem Nichtabstiegsplatz. Im ersten Durchgang hatten beide Teams Möglichkeiten, um das erste Tor des Tages zu erzielen. Nach einer halben Stunde war es Michael Stern, bereits in der Vorwoche Matchwinner mit einem Doppelpack für die Stader, der den Gästen die Pausenführung brachte. „Direkt nach Wiederanpfiff hatten wir eine Phase, in der wir nicht gut im Spiel waren“, sagte VfL-Trainer Matthias Quadt. Er habe erkennen können, wie seine Elf nach und nach die Spielkontrolle verliert. In dieser Phase gelang Verden der verdiente Ausgleich. Möglichkeiten, das Spiel komplett zu drehen, ließen die Hausherren jedoch aus. „In den letzten zehn Minuten hatten wir nochmal ein paar Chancen, insgesamt fehlte aber der letzte Wille, das Spiel zu gewinnen. Am Ende ein vielleicht etwas glücklicher Punkt, den wir aber gerne mitnehmen“, erklärte Quadt, der neben dem ohnehin schon bestehenden Verletztenlazarett zudem auf Niklas Tworeck (Krankheit), Philipp Waschkau (Sperre) und Luca Dammann (Sprunggelenks-OP) verzichten und den Kader mit fünf A-Junioren füllen musste. „Deshalb ist es gut, dass wir jetzt in die Pause gehen. Wir hätten zwar gerne zwei, drei Punkte mehr auf dem Konto, sind aber im Großen und Ganzen zufrieden“, so Quadt, „man erkennt eine positive Entwicklung innerhalb der Mannschaft.“ (kön)

Schiedsrichter: Tim-Alexander Strampe (Handorf) – Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Michael Stern (30.), 1:1 Steen Burford (64.)

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa

Print Friendly, PDF & Email
Translate »