Kreisliga Stade: MTV Hammah feiert „runden Abschluss“

Ohne witterungsbedingten Spielausfall sind die ersten 17 Spieltage in der Fußball-Kreisliga über die Bühne gegangen. Der MTV Hammah überwintert an der Spitze, verfolgt vom TuS Harsefeld II und VfL Horneburg.

Für das Schlusslicht ASC Cranz/Estebrügge endete das Fußballjahr erfreulich: Gegen den SV Ottensen wurde der erste Saisonsieg eingefahren.

FC Wischhafen/Dornbusch – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 1:2. Ein „Super-Fußballjahr 2018“ (Trainer Sascha Draack) endet für den FC mit einem weiteren Sieg – ohne ein eigenes Tor geschossen zu haben. Die Gäste erzielten zwei Eigentore. „Auf schwer bespielbaren Boden war es ein reines Kampfspiel. Das können wir ja besonders gut. Ein Remis wäre wohl gerechter gewesen, aber wir nehmen die drei Punkte gerne mit“, sagte Draack. Tore: 1:0 (37.) Eigentor Jarck, 1:1 (85.) Kaiser, 2:1 (88.) Eigentor M. Kolberg.

TuS Eiche Bargstedt – VfL Horneburg 1:4. Eiche-Trainer Marcus Böckmann war mit den Entscheidungen des Unparteiischen nicht einverstanden, gab aber zu, dass „der Horneburger Sieg hinten raus in Ordnung geht“. Seine Mannschaft geht mit drei Niederlagen in Serie in die Winterpause, allerdings waren die Gegner die ersten drei Mannschaften der Tabelle: Hammah, Harsefeld II und eben Horneburg. Tore: 0:1 (27.) Duncker, 0:2 (50.) J. Augustin, 1:2 (74.) J. Fitschen, 1:3 (78.) Pockrandt, 1:4 (90.) Martens.

SSV Hagen – TuSV Bützfleth 1:1. Überhaupt nicht einverstanden war Hagens-Trainer Carsten Junge mit der Leistung von Schiedsrichter Ferhat Hansu. „Wir sind auch selbst schuld, weil wir aus unseren Chancen nur ein Tor gemacht haben, aber der Unparteiische hat wirklich oft danebengelegen, uns mindestens zwei Elfmeter verwehrt und mich durch sein Auftreten ärgerlich gemacht“, so Junge. Junge sprach von einem der besten Spiele unter seiner Regie – „nur das Ergebnis stimmte nicht“. Tore: 0:1 (44.) Görüm, 1:1 (82.) Hall.

MTV Himmelpforten – TuS Harsefeld II 3:5. „Wir haben ein tolles Spiel gemacht – leider erst nach dem 0:4-Pausenrückstand. Aber die Spieler quaken sich untereinander nicht an, es gibt keine Schuldzuweisungen. Die Mannschaft ist abgesehen vom bisherigen Zwischenergebnis intakt“, so MTV-Trainer Stefan Draack. Dem TuS attestierte Draack in der ersten Halbzeit eine „starke Leistung“. Tore: 0:1 (8.) N. Bockelmann, 0:2 (19.) Cohrs, 0:3 (28.) Hafke, 0:4 (42.) Meinke, 1:4 (54.) Ritter, 1:5 (59.) Hafke, 2:5 (71.) Stüven, 3:5 (82.) Ritter.

MTV Hammah – VfL Güldenstern Stade II 4:0. Mit breiter Brust und zuletzt drei Siegen im Gepäck reisten die Stader nach Hammah, aber beim Spitzenreiter nahm der gute Lauf ein jähes Ende. „Das war ein runder Abschluss mit einer guten Teamleistung. Insbesondere das Umschaltspiel hat gut geklappt“, so MTV-Teammanager Marcus Wendt. Viele Kilometer spulte der 37-jährige MTV-Routinier Michael Wiebusch – bekanntlich ein Ur-Stader (VfL) – ab. „Das war schon bemerkenswert“, so Wendt. Tore: 1:0 (23.) Pye, 2:0 (50.) Horn, 3:0 (56.) Rapp, 4:0 (68.) Rapp.

SV Drochtersen/Assel IV – TSV Buxtehude-Altkloster 3:5. D/A-Trainer Björn Apmann sehnte nach der 0:3-Pleite gegen Stade am letzten Sonnabend angesichts der personellen Situation die Pause herbei. „Kampf und Moral der Mannschaft sind einwandfrei. Aufgrund der vielen Ausfälle war kaum Training möglich. Hinten raus fehlten uns die Körner“, sagte Apmann. Apmann geht mit viel Zuversicht ins neue Jahr: „Da werden wir das alte D/A IV-Gesicht zeigen“. Nach acht Jahren hört Apmann zum Saisonende auf. „Beide Seiten brauchen nach so langer Zeit mal neue Impulse“. Tore: 1:0 (14.) M. Junge, 1:1 (20.) Tarkocin, 2:1 (45.) Rathje, 2:2 (54.) Ziobro, 2:3 (58.) Sandner, 2:4 (66.) Tarkocin, 3:4 (69.) Umland, 3:5 (81.) Sandner.

ASC Cranz/Estebrügge II – SV Ottensen 5:2. Mit einem tollen Gefühl gehen die bisher arg strapazierten Kicker vom ASC Cranz/Estebrügge II in die Weihnachts-Winterpause. Der abgeschlagene Tabellenletzte von Trainer Dirk Jacobi schaffte im 17. Spiel endlich den ersten Saisonsieg. „In der ersten Halbzeit hat meine Mannschaft alle Vorgaben super umgesetzt. Hinten raus haben uns ein wenig die Kräfte verlassen, aber auch Ottensen ging es nicht viel besser. Insgesamt ein verdienter Sieg. Schön, dass wir doch noch mit einem Sieg in die Pause gehen konnten. Oberste Priorität hat für mich die Weiterentwicklung der Mannschaft – unabhängig vom wahrscheinlichen Abstieg. Mit der Abstiegsfrage beschäftige ich mich überhaupt nicht“, sagte ASC-Trainer Dirk Jacobi. Tore: 1:0 (5.) F. Meyer, 2:0 (22.) F. Meyer, 3:0 (24.) Pien, 3:1 (42.) Winterling, 4:1 (70.) F. Meyer, 4:2 (78.) P. Boll, 5:2 (90.+3) M. Riepenhusen.

VSV Hedendorf/Neukloster II – Deinster SV 1:1. „Das war ein gruseliges Spiel mit einem von uns unnötig verursachten Elfmeter der zum 1:1 führte“, fasste VSV-Rainer Rambow das Spiel kurz und knapp zusammen. Für die Remis-Könige aus Deinste war es das fünfte Unentschieden in Serie und bereits das achte im Laufe der Saison. Tore: 1:0 (30.) Reck, 1:1 (41., FE) Hanno.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »