Meisterschaft als Abschluss

FuPa Stade Wintercheck: VfL Güldenstern Stade A-Junioren U19

Die A-Junioren des VfL Güldenstern Stade stiegen im vergangenen Jahr aus der Niedersachsenliga ab. Jetzt überwintert die Mannschaft von Trainer Jörg Gottschalk in  der Landesliga auf Platz 1. Die Meisterschaft führt nur über die Stader und das sollte auch das Ziel dieser Truppe sein. Die Leistungen waren in der Hinrunde nicht immer überragend, dennoch konnten acht von neun Begegnungen siegreich gestaltet werden. Ein Großteil des Teams bereitet sich langsam auf den Herrenfußball vor, der ab kommendem Sommer beginnt. Hier sind die Antworten im Wintercheck von Coach Gottschalk:

Mittelfeldspieler Matthias Lippek ist einer der Leistungsträger im Team.

1. Wie sieht/sah eure Winterpause aus? Gibt oder gab es eine richtige Pause?

Ja, wir machen eine richtige Winterpause gemacht, die in der ersten Februarwoche endet.

2. Ändert sich bei euch etwas auf den Trainer-/Betreuer-/Co-Trainerpositionen?

Nein, ich werde bis zum Ende der Saison die Truppe alleine weiter betreuen.

3. Bleibt der Kader unverändert oder gibt es Zu- oder Abgänge?

Der Kader ist unverändert geblieben. Zwei Langzeitverletzte kommen aber im neuen Jahr zurück.

4. Seid ihr mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden? Was kann/muss besser werden?

Ich bereite die Männer seit Beginn der Saison auf die Herren vor, da fast alle in die Herren wechseln werden. Das läuft gut, da die meisten Spieler körperbetonter spielen und insbesondere die Kommunikation auf dem Feld stark verbessert ist. Da wir bislang nur eine Niederlage erlitten und alle anderen Spiele gewonnen haben, bin ich mit der Punktspielsaison zufrieden. Leider hatten wir im Pokal in Soltau einen rabenschwarzen Tag erwischt und schieden im Viertelfinale aus.

5. Welches Team in eurer Klasse hat bislang positiv überrascht, von wem habt ihr mehr erwartet?

Die Liga überrascht mich positiv. Es gibt fünf Mannschaften, die um den Meistertitel spielen und noch zwei bis drei Mannschaften, die jeden an einem guten Tag schlagen können.

6. Was haltet ihr vom Videobeweis im Profifußball? (Bitte in Kurzform!)

Gerechtigkeit war das Ziel und erreicht hat man es nicht. Grund für den Videobeweis war das unanständig viele Geld, welches im Profi-Fußball umgesetzt wird. Man wollte durch den Videobeweis meiner Meinung nach sicherstellen, dass niemand zu Unrecht Geld verliert. Man hätte es auf jeden Fall klarer machen müssen. Zum Beispiel nur Fehlentscheidungen im Strafraum und Abseits. Alles andere ist die Entscheidung des Schiedsrichters. Ansonsten kann man sich irgendwann den Schiedsrichter ersparen.

Quelle/Autor: FuPa Stade/Brunsch

Print Friendly, PDF & Email
Translate »