Landesligisten: Die jungen Talente steigen wieder ein

LANDKREIS. Nachdem die Mannschaften des JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen in ihren Regional- und Niedersachsenligen den Spielbetrieb aufgenommen haben, starten an diesem Wochenende auch die weiteren Kreisvertreter in ihren Jugendfußball-Landesligen.

In der U 17-Regionalliga Nord hat der JFV A/O/Heeslingen keinen zufriedenstellenden Start ins Pflichtspieljahr 2019 hingelegt. Drei Partien hat die Elf von Trainer Yannick Viol bereits absolviert, lediglich ein Punkt steht zu Buche. Am Wochenende geht es zum abstiegsbedrohten SV Nettelnburg-Allermöhe, der mit einem Sieg bis auf einen Punkt herankommen könnte. Nicht nur aus diesem Grund hob Viol bereits nach dem Punktgewinn gegen Osnabrück (1:1) die Wichtigkeit dieses Spiels hervor.

Besser sieht die Rückrundenbilanz der U 19 des JFV in der Niedersachsenliga aus. Die U 19 trennte sich im November letzten Jahres von Trainerduo Eric Staats und Riccy Ansorge. Nachdem interimsweise Viol sowie Malte Bösch, Trainer der ersten Herren der SV A/O in der Landesliga, übernahmen, rückte in der Winterpause Klaas Knaack auf und legte mit seinem neuen Team einen überzeugenden Start in die Rückrunde hin. Nach zwei Spielen lautet die Bilanz sechs Punkte mit 8:1 Toren. Trotzdem betonte Knaack auch nach dem 3:0-Erfolg gegen Gifhorn am vergangenen Wochenende ehrgeizig: „Fußballerisch besteht immer noch Steigerungspotenzial.“

Knaack hatte zuvor die U 17 II des JFV in der Niedersachsenliga zusammen mit Matthias Stemmann trainiert. In einer fast reinen U 17-Liga sollen die vielen Spieler jüngeren Jahrgangs ihre Erfahrungen sammeln. Momentan steht A/O/H auf Abstiegsplatz 13, der Abstand ans rettende Ufer beträgt vier Punkte. Am Wochenende kommt der Viertplatzierte TSV Havelse. „Eine der komplettesten Mannschaften in der Liga mit einer sehr guten Offensive“, weiß Stemmann.

Besonderer Rückrundenauftakt für D/A

In der U 19-Landesliga steht der VfL Güldenstern Stade mit sieben Siegen aus acht Partien souverän an der Tabellenspitze. Am Wochenende geht es zum MTV Soltau, wo die Truppe von Trainer Jörg Gottschalk noch eine Rechnung offen hat: Im Oktober vergangenen Jahres setzte es in Soltau für die Stader eine bittere 4:1-Niederlage im Bezirkspokalviertelfinale. Neuling JSG Geest spielt in der Liga einen soliden Part und steht auf dem siebten Rang. Auswärts kann die Elf von Trainer Nico Meyer noch nachlegen: Auf fremden Plätzen ist die JSG noch ohne Sieg.

Mit der SV Drochtersen/Assel, dem VfL Güldenstern Stade und der JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt sind in der U 18-Landesliga Lüneburg gleich drei Mannschaften aus dem Landkreis vertreten. Bei einem Spiel und drei Punkten weniger sowie einem besseren Torverhältnis gegenüber Tabellenführer Suderburg wäre für D/A früher oder später der Sprung an die Tabellenspitze möglich.

Zunächst empfangen die Kehdinger jedoch am kommenden Wochenende den TV Oyten – eine besondere Begegnung in zweierlei Hinsicht: Zum einen waren es die Oytener, die dem Team von Coach Lars Jagemann die bisher einzige Saisonniederlage zufügten. Zum anderen wird diese Partie auch das Endspiel des Bezirkspokals sein, nachdem beide Mannschaften am vergangenen Wochenende ihre Halbfinals im Elfmeterschießen für sich entschieden. Zeitgleich empfangen die Stader (Platz acht) in ihrem Heimspiel den Drittplatzierten Buchholz, A/O/B (Platz zehn) reist zum Kellerduell zum JFV Staleke.

In der U 17-Landesliga steht der FC Este 2012 auf dem zweiten Tabellenrang. Das von Matthias Möller trainierte Team spielte ein herausragendes wie intensives Jahr 2018. Am Ende gingen etwas die Körner aus, sodass die Duelle gegen die starken Gegner aus Osterholz und Celle verloren gingen. Zum Auftakt der Rückrunde wartet die SV Drochtersen/Assel, die auf Rang sechs liegt. Die Elf von Timo Gabriel verabschiedete sich mit vier Punkten aus den letzten zwei Spielen in die Winterpause.

A/O/H: U 14 startet bei Null

Mit 44 erzielten und nur sieben kassierten Treffern stellt Spitzenreiter VfL Güldenstern Stade in der U 16-Landesliga die beste Offensive und die beste Defensive. Trainer Helmut Ossenbrügge mahnte nach dem Einzug ins Bezirkspokalfinale jedoch: „Wir sind noch weit von der Form der Hinrunde entfernt.“ Es gelte nun, Stabilität in die Leistungen zu bekommen, um die mögliche Meisterschaft und den Aufstieg in die Niedersachsenliga zu erreichen. Anfangen kann sein Team damit am Sonnabend, wenn der robuste VfL Westercelle zu Gast ist.

Mit der U 15 und der U 14 stellt der JFV A/O/Heeslingen zwei weitere Teams auf Landesligaebene. Während die U 15 von Trainer Sebastian Schlüter bereits eine sehr ordentliche Hinrunde mit Tabellenplatz drei hinlegte, startet die U 14 bei Null.

Für die U 14-Landesliga qualifizierten sich in zwei Bezirksligastaffeln jeweils drei Teams, sodass die Liga bis zum Sommer in einer Sechserstaffel ausgespielt wird. Zum Auftakt empfängt A/O/H, das sich Drittplatzierter für die Landesliga qualifiziert hat, Treubund Lüneburg.

Für Statistikfreunde

U 17-Regionalliga

Verschlafen? Der JFV A/O/H hat bislang elf Gegentreffer in den ersten 20 Minuten sowie sechs Gegentreffer durch Elfmeter kassiert.

U 19-Niedersachsenliga

Torgefährlich: Mit Jelldrik Dallmann hat der JFV A/O/H einen gefährlichen Knipser im Kader, der zudem bereits neun Einsätze für die erste Herrenmannschaft bestritten hat. Dallmann traf acht Mal in zwölf Spielen. Der JFV kletterte ab dem zehnten Spieltag von Platz 13 auf Platz 5 und stellt mit 31 Toren die zweitbeste Offensive.

U 19-Landesliga

Eingespieltes Duo: Das Sturmduo Julian Wist und Malcolm Brunkhorst vom VfL Güldenstern Stade hat zusammen bereits 19 Treffer erzielt. Die Stade feierten in fünf Heimspielen fünf Siege. Ligakonkurrent JSG Geest stellt die schwächste Defensive der Liga mit 34 Gegentoren, gewann aber drei von fünf Heimspielen.

U 18-Landesliga

Bollwerk: D/A hat erst 13 Gegentreffer kassiert und stellt damit die beste Defensive der Liga. Janosch Lüders ist zweitbester Torschütze mit zwölf Treffern. Der VfL Güldenstern Stade gewann zwar nur einmal vor eigenem Publikum, hat aber offensives Potenzial. Tim Engelken ist mit elf Treffern ein echter Knipser. Die JSG A/O/B gilt als fairste Mannschaft der Liga. Nur zwölf Gelbe Karten stehen bislang in der Statistik.

U 17-Landesliga

Doppelter Hattrick: Julian Budde und Louis-Maximilian Ney sind mit zusammen 15 Treffern die besten Torschützen bei D/A. Im letzten Spiel vor der Winterpause schafften beide beim 6:2-Sieg einen Hattrick. Der FC Este gab kurz vor der Winterpause Platz eins ab, ist mit sieben Gegentreffern in zehn Spielen aber das einzige Team, das im Schnitt weniger als ein Gegentor pro Spiel kassierte.

U 16-Landesliga

Der Spitzenreiter: Der VfL Güldenstern Stade stellt die beste Offensive und die beste Defensive der Liga. Entscheidenden Anteil haben Fabio-Ramin Hassunizadeh (11 Tore) und Justin Allers (10).

U 15-Landesliga

Der JFV A/O/H stellt mit neun Gegentoren die beste Defensive der Liga.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »