Jugendfussball: Die hochklassigen A/O/H-Teams treffen Tor nicht

Die U17-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen haben in der Regionalliga gegen den direkten Konkurrenten vom SV Nettelnburg/Allermöhe trotz langer Überzahl eine 0:2-Niederlage kassiert. Die U17 des FC Este drehte gegen die SV D/A einen 0:2-Rückstand.

U17-Regionalliga Nord: SV Nettelnburg-Allermöhe – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 2:0. In einer überlegen geführten ersten Hälfte gelang den Gästen nicht der so wichtige Führungstreffer. „Wir haben drei Hundertprozentige teilweise unbedrängt übers Tor gesetzt“, haderte Trainer Yannick Viol. Zwar sahen die Hausherren noch vor der Pause eine rote Karte, der Führungstreffer gelang ihnen jedoch direkt nach Wiederanpfiff trotzdem. Kurz vor dem Abpfiff setzte Nettelnburg mit dem 2:0 sogar noch einen drauf. „Die Situation ist schwierig, wir haben momentan einige Probleme, was Körpersprache und Einstellung angeht“, erklärte Viol, „wir waren zwar überlegen, wenn man aber in so langer Überzahl kein Tor schießt, hat man auch nicht verdient, zu gewinnen.“

U 17-Niedersachsenliga: JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen II – TSV Havelse 0:3. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte war es ein Konter nach eigener Ecke, der für den Rückstand des JFV sorgte. „Das erste Tor hätte auf beiden Seiten fallen können“, sagte JFV-Trainer Maximilian Künne. In der zweiten Hälfte agierten die Gäste defensiv und A/O/H kam nach einer roten Karte für den TSV vermehrt zu Chancen, traf jedoch unter anderem zweimal Aluminium. „Das passt leider etwas zu unserer Situation“, sagte Künne, „der Ball wollte nicht rein.“ In der Nachspielzeit machte Havelse mit zwei weiteren Treffern schließlich den Deckel drauf.

U 18-Landesliga: VfL Güldenstern Stade – Buchholzer FC 0:0. Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten, das Tor des Tages wollte aber auf beiden Seiten nicht fallen, denn die Stader scheiterten vorne teilweise kläglich, besaßen mit Philipp Rolfes aber einen überragenden Schlussmann. „Es ging 90 Minuten hin und her, das war Werbung für den Jugendfußball. Insgesamt ist es für beide Seiten ein verdienter Punkt“, resümierte VfL-Trainer Patrick Matthes.

Fotos: Jörg Struwe – picselweb.de

SV Drochtersen/Assel – TV Oyten 3:0. Nach starker Anfangsphase der Kehdinger entwickelte sich in der Folge im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie. Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren erneut los wie die Feuerwehr und stellten innerhalb weniger Minuten das Endergebnis her. „Da haben wir die Chancen konsequent genutzt. Oyten hatte in der Folge keine Torchance“, sagte D/A-Coach Lars Jagemann, der mit seiner Elf die Tabellenführung übernimmt, „die nächsten 14 Tage werden richtungsweisend.“ Tore: 1:0 (48.) Fabian von Essen, 2:0 (49.) Janosch Lüders, 3:0 (50.) Max Reichardt.

U 17-Landesliga: FC Este 2012 – SV Drochtersen/Assel 3:2. In der ersten Halbzeit waren die Gäste die bissigere Mannschaft und konnten mit effizienter Chancenverwertung mit 2:0 vorlegen. „In der zweiten Halbzeit haben wir die fehlenden Prozente draufgelegt“, erklärte FC-Coach Matthias Möller, „vom Chancenverhältnis ist der Sieg am Ende verdient, vom Zeitpunkt her natürlich aber auch glücklich.“ Tore: 0:1 (3.) Julian Budde, 0:2 (35.) Louis-Maximilian Ney, 1:2 (40.) Anton von der Lieth, 2:2 (67.) Joel Chmielewski, 3:2 (79.) Neels Rönnau.

U 16-Landesliga: VfL Güldenstern Stade – VfL Westercelle 6:1. Trotz Überzahl nach einer Zeitstrafe der Gäste mussten die Stader zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. „Da hatten wir etwas dran zu knabbern“, sagte Trainer Helmut Ossenbrügge, dessen Elf mit einem Doppelschlag die Partie aber noch vor der Pause drehte. „In der zweiten Halbzeit war es dann einseitig mit einer Vielzahl an Chancen. Die Tore waren die logische Folge“, so Ossenbrügge.VfL-Tore: 1:1 (37.) Lukas Beckmann, 2:1 (40.) Fabio-Ramin Hassunizadeh, 3:1 (47.) Beckmann, 4:1 (70.) Hassunizadeh, 5:1 (75.) Enrico Radke, 6:1 (80.) Jannes Koppelmann.

U 15-Landesliga: JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – VfB Vorbrück Walsrode 8:0. In der ersten Hälfte stellten die Gäste den JFV überraschend früh zu, sodass dieser zunächst etwas brauchte, um seinen Rhythmus zu finden. Taktische Umstellungen mit Beginn des zweiten Durchgangs waren schließlich der Schlüssel zum letztlich auch in der Höhe verdienten Heimsieg. Trainer Sebastian Schlüter: „Die zweite Halbzeit war richtig stark. Wir wollten zum Auftakt der Rückrunde direkt ein Ausrufezeichen setzen, das ist uns gelungen.“ Tore: 1:0 (33.) Tjard Hastedt, 2:0 (37.) Hadi Assaf, 3:0 (39.) Moritz Vedovelli, 4:0 (47.) Matthes Rathjen, 5:0 (50.) Vedovelli, 6:0 (51.) Noah Weigand, 7:0 (56.) Mathis Meyer, 8:0 (69.) Lasse Holsten.

U 14-Landesliga: JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – MTV Treubund Lüneburg 4:1. Erfolgreicher Start für den JFV in die neue Liga. Nach kurzer Abtastphase waren die Hausherren die dominante Mannschaft. JFV-Trainer Tobias Wilkens: „Gerade in der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor. Das Ergebnis ist in der Höhe gerecht, wir sind sehr zufrieden mit dem Auftritt.“ JFV-Tore: 1:0 (50.) Carlo Enna, 2:0 (56.) Lukas Meyer, 3:0 (61.) Mats Daske, 4:1 (68.) Meyer.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »