Stade holt wichtige Punkte

In der Fußball-Landesliga Lüneburg ist dem VfL Güldenstern Stade am Sonnabend der zweite Sieg in Folge gelungen. Das Heimspiel gegen den SV Emmendorf entschieden die Stader mit 1:0 für sich. 

Der VfL Güldenstern um Fabio Dammann (2. v. r.) war sofort gut in den Zweikämpfen. Foto: Struwe

Dadurch vergrößerte die Mannschaft von Trainer Matthias Quadt den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz zunächst auf sieben Punkte.

Die Stader hatten die bittere 3:4-Niederlage aus dem Hinspiel noch im Hinterkopf. „Da waren wir sehr gut und haben unglücklich verloren. Heute wollten sich die Jungs für eine gute Leistung belohnen“, sagte VfL-Trainer Matthias Quadt, „wir sind direkt im Spiel gewesen, waren sofort gut in den Zweikämpfen.“ Erste teilweise vielversprechende Torchancen ließ der VfL jedoch zunächst aus, unter anderem scheiterte Angreifer Pascal Voigt mehrfach aus aussichtsreicher Position. „Natürlich hätten wir gerne schon zur Halbzeit geführt, trotzdem haben wir es im ersten Durchgang richtig gut gemacht“, so Quadt.

Nach der Pause wurde die Begegnung zerfahrener, nach einer Stunde gelang Michael Stern schließlich das Tor des Tages mit einem Linksschuss aus 18 Metern. In der Folge erhöhten die Gäste zwar den Druck, ohne jedoch dauerhaft große Gefahr auszustrahlen. Nach einer Gelb-Roten Karte für SV-Akteur Mika-Tjark Oldag (82.) agierten die Hausherren außerdem in der Schlussphase in Überzahl. „Es war vom Ergebnis her zwar weiter knapp, allerdings hatten wir nicht das Gefühl, dass wir dieses Spiel noch verlieren würden. Wir haben völlig verdient gewonnen“, sagte Quadt. In der Tabelle hat der VfL den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz zunächst auf sieben Punkte ausgebaut – dort steht jedoch mit dem FC Verden 04 ein Team, das zwei Spiele weniger absolviert hat.

Am kommenden Sonnabend haben die Stader nun die Möglichkeit, beim Schlusslicht aus Ritterhude den dritten Sieg in Serie einzufahren. Quadt warnte jedoch bereits, dass der Gegner nicht unterschätzt werden dürfe: „Wir müssen von Anfang an da sein und sehen, dass wir in Ritterhude ein gutes Spiel machen. Deshalb gilt es, in der anstehenden Trainingswoche gut zu arbeiten.“

Die Statistik zum Spiel

Tor: 1:0 (59.) Stern

Gelb-Rote Karte: Oldag (SV Emmendorf, 82., wiederholtes Foulspiel)

VfL Güldenstern: Schütt, P. Aue, F. Dammann, L. Dammann, Wendlandt, Staib, Werth, Peters, Stern, Gök (90. Bartels), Voigt (90. Klotz)

Nächstes Spiel: TuSG Ritterhude – VfL Güldenstern Stade (Sbd., 6. April, 16 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa

Fotos von Jörg Struwe
Print Friendly, PDF & Email
Translate »