Kreisliga Stade: Hammah marschiert Richtung Titel

Das war der Spieltag des MTV Hammah. Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Stade gewann gegen den Tabellendritten TuS Harsefeld II überraschend mit 7:0 und der erste Verfolger VfL Horneburg verlor beim 1:1 gegen den Deinster SV zwei Punkte.

Fotos: Jörg Struwe

MTV Hammah – TuS Harsefeld II 7:0.

Am Ende ein Wahnsinnsspiel des nun alleinigen Favoriten auf die Meisterschaft. Allerdings sah es in der ersten halben Stunde gar nicht danach aus. MTV-Trainer Paul Spee verordnete seiner Mannschaft erst einmal eine kontrollierte Defensive und „viel Geduld“. Der TuS war zunächst optisch die leicht überlegene Elf. Der MTV benötigte eine Standardsituation, um auf die Siegerstraße einzubiegen. Einen von Matthias Meyer scharf getretenen Freistoß von halblinks torpedierte Nico Horn per Kopf zum 1:0 (38.) in die Maschen, Tobias Jakob setzte noch vor der Pause das 2:0 per traumhaften 18-Meter-Schuss in den oberen rechten Torwinkel oben drauf (45.). Nach der Pause vergaben Lucas Schulte und Andreas Kähm eine Doppelchance zum 2:1 (51.). Auf der anderen Seite traf Kevin-Dirk Suckow in weniger als drei Minuten zum 3:0 (54.) und 4:0 (56.). Nun war der Bann gebrochen. Harsefeld erlaubte sich mehrere Schnitzer, beim MTV klappte alles. Matthias Meyer per Strafstoß und die eingewechselten Youngster Oliver Tauber nach Traumpass von Mike Pye und Marc Brinkmann schraubten das Ergebnis auf ein nicht für möglich gehaltenes 7:0. Der eingewechselte Pascal-Andre Eichmann (TuS II) sah wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (73.). Beste Spieler waren die beiden Abwehrchefs. Beim MTV spielte Florian Wohlau eine überragende Partie, beim TuS überzeugte Kevin Rase trotz des desaströsen Ergebnisses. Tore: 1:0 (38.) Horn, 2:0 (45.) Jakob, 3:0 (54.) Suckow, 4:0 (56.) Suckow, 5:0 (66., FE) Meyer, 6:0 (81.) Tauber, 7:0 (84.) Brinkmann.

VfL Horneburg – Deinster SV 1:1.

Die Überraschung des Spieltages. „Das war ein gebrauchter Tag. Meine Mannschaft hat spielerisch nicht überzeugen können und den Kampf nicht richtig angenommen. Deinste hat sich den Punkt redlich verdient“, gab VfL-Trainer Bastian Augustin zu. Tore: 1:0 (47.) J. Augustin, 1:1 (59., FE) Fuchs Klein.

TuS Eiche Bargstedt – SV Ottensen 4:2.

Nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen endlich mal wieder ein Sieg für den TuS Eiche. „Elementar wichtig nach den letzten Ergebnissen“, sagte Eiche-Trainer Marcus Böckmann. Einmal mehr Matschwinner war Ausnahmestürmer Jan Fitschen mit seinen Saisontoren 26 bis 28. Tore: 1:0 (25.) Wellmann, 1:1 (32.) P. Boll, 2:1 (39.) J. Fitschen, 3:1 (52.) J. Fitschen, 3:2 (80.) Dickmeiss, 4:2 (89.) J. Fitschen.

TSV Buxtehude-Altkloster-SV Ahlerstedt/Ottendorf II 2:1.

„Drei Punkte, Gott sei Dank“, atmete TSV-Trainer Andreas Husmann erleichtert auf. A/O II schafft es derzeit nicht, die passablen Leistungen in einen Erfolg geschweige denn in einen Teilerfolg umzumünzen. „A/O II ist definitiv besser als es die derzeitigen Ergebnisse vermuten lassen, aber das wird sie nicht trösten“, so Husmann. Tore: 1:0(8.) Hansen, 2:0 (36.) Schotte, 2:1 (56.) Krahl.

VfL Güldenstern Stade II – TuSV Bützfleth 6:0.

Eine klare Sache für die Stader. „Wir waren heute 90 Minuten die bessere Mannschaft. Klasse gespielt hat Gianluca Prion, der enorm viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnte“, so VfL-Trainer Fabian Schumann-Pietz. Yannick Kollega ist seit Freitag nicht mehr Trainer beim TuSV. „Die Ergebnisse stimmten zuletzt nicht und einige Spieler wollten wohl nicht mehr mit mir zusammenarbeiten. Aber ich kenne die Jungs alle ewig, die Entlassung ist ein wenig schwammig. Ich hätte mir mal eine klare Aussprache mit allen Beteiligten gewünscht“, sagte Kollega am Sonntagabend. Tore: 1:0 (7.) Lemmle, 2:0 (57.) Heidtmann, 3:0 (62.) Hartmann, 4:0 (73.) Lemmle, 5:0 (75.) Heidtmann, 6:0 (82.) Ali Albaji.

SV Drochtersen/Assel IV – MTV Himmelpforten 5:2.

Wahnsinn, der sechste Sieg in Serie für D/A IV. „Erneut ein verdienter Sieg, aber es war gegen die bekannt kampfstarken Himmelpfortener ein hartes Stück Arbeit“, sagte D/A-Trainer Björn Apmann. Tore: 1:0 (32.) R. Schlegel, 2:0 (34.) T. Schlegel, 2:1 (43.) Schomaker, 2:2 (50.) Löh, 3:2 (51.) T. Schlegel, 4:2 (73.) Eigentor, 5:2 (77.) Oppermann.

ASC Cranz-Estebrügge II – VSV Hedendorf/Neukloster II 3:5.

Nach dem guten Start mit zwei Siegen in das Fußballjahr 2019 nun wieder die dritte Niederlage in Serie für das Tabellenschlusslicht. „Das war absolut vermeidbar. Die ersten beiden Tore für Hedendorf waren mindestens abseitsverdächtig, aus meiner Sicht wurden beide aus Abseitsposition erzielt. Wir selber nutzen unsere Chancen nicht konsequent genug und nach dem 3:3 bekommen wir zu leicht das 3:4. Minimum einen Punkt hätte sich meine Mannschaft verdient“, so ASC-Trainer Dirk Jacobi. Tore: 1:0 (7.) M. Rieper, 1:1 (16.) Krone, 1:2 (32.) Krone, 1:3 (67.) Detje, 2:3 (75.) Barrasch, 3:3 (84.) Barrasch, 3:4 (86.) Detje, 3:5 (90.+3) Böhn.

FC Wischhafen/Dornbusch – SSV Hagen 0:1.

Mit der kämpferischen Leistung war FC-Trainer Sascha Draack einmal mehr als zufrieden. „Unserer Mannschaft gelingt es im Moment nicht mehr, sich mehrere Torchancen zu erarbeiten. Die zwei, drei guten Chancen, die wir haben, nutzen wir derzeit nicht. Ich bin aber guten Mutes, dass wir irgendwann in Kürze auch wieder ein Erfolgserlebnis feiern können“, so Draack. Der FC hat nunmehr in den letzten fünf Spielen keinen Treffer erzielt. Draack: „Insgesamt geht der knappe Sieg für Hagen in Ordnung“. Tor: 0:1 (62.) Rode.

Quelle: Stader Tageblatt / FuPa

Print Friendly, PDF & Email
Translate »