2. Saisonniederlage für die U 16 I – Lüneburg gewinnt verdient mit 2:0

U16 Landesliga Lüneburg

MTV Treubund Lüneburg – VfL Güldenstern Stade 2:0

Vor dem Spiel in Lüneburg erreichte uns die Mitteilung vom Vormittagspiel in Uelzen, daß der Gastgeber unseren Mitkonkurrenten Verden/Brunsb. mit 2:1 geschlagen hat. Ein Sieg aus den letzten 4 Spielen reichte also zur Meisterschaft in der Landesliga und der sollte schon in Lüneburg erfolgen.

Wir wußten aber, daß es sehr schwer würde in Lüneburg. Zum einen ist die Mannschaft sehr heimstark und zum anderen wollten sie sich revanchieren für die 6:0 Punktspielniederlage bei uns sowie für die 0:1 Heimniederlage im Bezirkspokal-Halbfinale. Außerdem liegen uns sehr holprige Rasenplätze nicht, wo wir uns spielerisch nicht entfalten können.
Und genau so trat es ein. Die Gastgeber zeigten sich von Anfang an sehr bissig und versuchten über ihre gefährliche Flügelzange zum Erfolg zu kommen. In der ersten Halbzeit konnten wir das durch gutes Doppeln auf den Flügeln noch kompensieren aber im Spiel nach vorne ging nicht viel, da wir durch den permanenten Druck auch Schwächen im Umschaltspiel zeigten. So konnten wir uns nur selten hinten entlasten und vorne kaum Torchancen erspielen. Der Gegner hatte sich auf uns taktisch und kämpferisch gut vorbereitet und ließ uns kaum zur Entfaltung kommen. So war das 0:0 zur Pause schon recht glücklich.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeber sogar noch den Druck über die Flügel und kurz nach der Halbzeit war unser Doppeln mal nicht erfolgreich und eine scharfe Hereingabe von der Grundlinie wurde zum umjubelten 1:0 verwandelt. Wir wollten versuchen, darauf eine Reaktion zu zeigen, aber die Lüneburger ließen nichts zu. Unsere sonst so erfolgreichen Stürmer waren diesmal abgemeldet, die Mittelfeld-Viererkette tat sich sehr schwer, dem gegnerischen Druck stand zu halten und unsere Abwehr-Viererkette erwies sich diesmal als nicht so stabil, so daß dem Gegner in der 52. Minute das 2:0 gelang und das Spiel diesmal zu unseren Ungunsten entschieden war. Der Sieg der Lüneburger war total verdient.

Wir wollen nun am kommenden Wochenende versuchen, mit einem Heimsieg gegen Leinetal die Meisterschaft für uns zu entscheiden.

Unser Team: Moritz Dawert (TW), Theo Brüning, Phil Martienß, Lukas Beckmann, Rune Zersch, Miguel Schneekloth, Tolga Beykocz, Enrico Radke, Nico Umland, Jannes Koppelmann, Fabio-Ramin Hassunizadeh, Ben-Luca Leschinski, Justin Allers, Mads Bak Thorleifsson, Bjarne Lohmann (TW).

Bericht: Helmut Ossenbrügge

Print Friendly, PDF & Email
Translate »