Jugendfussball: Perfektes Wochenende für den JFV A/O/H

Der JFV A/O/Heeslingen hat am vergangenen Wochenende einen perfekten Spieltag erwischt und war mit allen Teams von der U 19 bis zur U 14 erfolgreich. Die U 16 des VfL Güldenstern Stade patzt, kann aber im nächsten Heimspiel meister werden.

U 17-Regionalliga Nord

JFV A/O/Heeslingen – TuSPo Surheide 3:0. Gegen das tiefstehende Schlusslicht agierte der JFV sehr dominant und mit viel Geduld. „Im ersten Durchgang hat Surheide die Abstände noch gut gehalten, trotzdem sind wir verdient in Führung gegangen“, sagte JFV-Coach Yannick Viol, „nach der Pause haben wir dann so richtig aufgedreht.“ Die Hausherren legten hohes Tempo und Passsicherheit an den Tag. „Da waren schon einige richtig schöne Kombinationen bei. Die Chancenverwertung war das einzige, was nicht top war“, resümierte Viol. Tore: 1:0 (33.) J. Prigge, 2:0 (63.) T. Klindworth, 3:0 (79.) P. Eggert.

U 19-Niedersachsenliga

BV Cloppenburg – JFV A/O/Heeslingen 1:2. Auch bei den heimstarken Cloppenburgern gelang es dem JFV, seine Siegesserie fortzusetzen. Im ersten Durchgang agierte A/O/H sehr druckvoll. „Wir gehen verdient mit 2:0 in die Pause“, so Trainer Klaas Knaack. Da sich seine Elf im zweiten Durchgang nach einem eigenen Freistoß auskontern ließ, wurde es noch einmal knapp. „Es gab aber keine zwingenden Gelegenheiten mehr für Cloppenburg“, so Knaack, der mit seinem Team auf den zweiten Rang klettert. JFV-Tore: 0:1 (17.) Jelldrik Dallmann, 0:2 (39.) Olivier Fabiszewski.

U 17-Niedersachsenliga

JFV A/O/Heeslingen II – Eintracht Braunschweig II 3:0. „Das war ein hochverdienter Sieg, wir haben über das gesamte Spiel keine Braunschweiger Chance zugelassen“, freute sich JFV-Trainer Maximilian Künne. Zwar hatte kein Team bedeutend mehr Spielanteile, die Hausherren waren es jedoch, die sich vielversprechende Möglichkeiten erarbeiteten. „Die haben wir dann eiskalt genutzt. Großes Lob an die Jungs, das haben sie sehr gut gemacht“, so Künne. Tore: 1:0 (19.) Johannes Junge, 2:0 (45.) Justin Spremberg, 3:0 (73.) O. Schulz.

U 19-Landesliga

MTV Soltau – VfL Güldenstern Stade 0:3. Die Vorzeichen waren für die Stader nicht gut, denn in der Vergangenheit hatte die Elf von Trainer Jörg Gottschalk selten gut ausgesehen in Soltau, zudem mussten gleich sieben Spieler ersetzt werden. „Es war ein Spiel, bei dem klar war, dass das Team, das das erste Tor macht, gewinnt.“ Mit einem Traumtor brachte Nick Sommer den VfL nach einer Stunde auf die Siegerstraße. Tore: 0:1 (57.) Sommer, 0:2 (62.) A.Hossaini, 0:3 (72.) P. Pannekamp.

U 18-Landesliga

TV Oyten – JSG A/O/Bargstedt 6:6. Die JSG führte in Oyten bereits mit 4:1 und bis zur 90. Minute mit 6:4, musste die Heimreise nach zwei Gegentoren in der Nachspielzeit aber doch mit nur einem Punkt antreten. „Das war unser eigenes Versäumnis, vielleicht haben wir uns zu sicher gefühlt“, so Trainer Tobias van der Sluis. JSG-Tore: 0:1 (3. ET) Sebastian Rieper, 1:2 (24.) Kevin Meyer, 1:3 (30. FE) Kevin Meyer, 1:4 (49.) Falk Hamann, 3:5 (60.) Meyer, 4:6 (75.) Hamann.

U 17-Landesliga

TSV Lamstedt – SV Drochtersen/Assel 3:5. Da die Hausherren in der Anfangsphase einen Konter zur Führung abschlossen, musste D/A zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. „Bis zum 4:1 hatten wir unsere beste Phase“, befand Trainer Timo Gabriel, der in der Folge zu viele Unkonzentriertheiten bei seiner Elf feststellte. „Wir hatten sogar Glück, dass Lamstedt das 4:4 nicht macht. Am Ende sind wir froh über die drei Punkte“, fasste Gabriel zusammen. D/A-Tore: 1:1 (26.) Ney, 1:2 (52.) J. Budde, 1:3 (55.) J. Helmke, 1:4 (70.) Helmke, 3:5 (80.) M. Jens.

JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen – FC Este 2012 1:1. „Ähnlich wie in den letzten Wochen sind wir nicht gut ins Spiel gekommen“, haderte FC-Coach Olaf Hesse, „die zweite Halbzeit war wesentlich besser.“ Der FC bewies Moral, erspielte sich eine Vielzahl an Chancen und glich verdient aus. FC-Tor: 1:1 (67.) Nortmann.

U 16-Landesliga

MTV Treubund Lüneburg – VfL Güldenstern Stade 2:0. Die Lüneburger hatten sich gut auf die Stader eingestellt und entfachten über ihre schnellen Außenspieler immer wieder Gefahr. „Das haben wir mit Doppeln ganz gut im Griff gehabt, leider hat das beim Gegentor einmal nicht so geklappt“, sagte VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge. Da aber auch Verfolger Verden Federn ließ, können die Stader an diesem Wochenende mit einem Heimsieg gegen Leinetal Meister werden.

U 15-Landesliga

JSG Wanna/Otterndorf – JFV A/O/Heeslingen 1:3. Nach der frühen Führung verpasste der JFV eine frühzeitige Entscheidung. Eine Volleyabnahme von Sven Pietzner brachte die Elf von Trainer Sebastian Schlüter schließlich auf die Siegerstraße. JFV-Tore: 0:1 (8.) Matthes Rathjen, 1:2 (59.) Pietzner, 1:3 (62.) Tobias Papf.

U 14-Landesliga

TSV Winsen – JFV A/O/Heeslingen 0:4. Der JFV war über die komplette Spielzeit die überlegene Elf, der Sieg war trotz des 0:0 zur Pause nie gefährdet. Tore: 0:1 (37.) L. Meyer, 0:2 (39.) Jäger, 0:3 (44.) Meyer, 0:4 (48.) Jäger.

JFV A/O/Heeslingen – JSG Nordseeküste 5:0. Einige Tage nach dem Erfolg in Winsen ließ der JFV den nächsten Kantersieg folgen. „Das war noch eine Schippe besser“, lobte Trainer Tobias Wilkens. Tore: 1:0 (2.) Ben Wilkens, 2:0 (9.) Meyer, 3:0 (12.) Mats Daske, 4:0 (41.) Meyer, 5:0 (55.) Jäger. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »