VfL Güldenstern Stade verliert verdient

In der Fußball-Landesliga Lüneburg ist beim VfL Güldenstern Stade eine Woche nach dem 5:0 über Harsefeld Ernüchterung eingekehrt.

Das Auswärtsspiel beim MTV Treubund Lüneburg ging mit 1:3 verloren. „All das, was uns gegen Harsefeld stark gemacht hat, hat uns in Lüneburg gefehlt“, sagte VfL-Coach Matthias Quadt. Trotz der schwachen Leistung wären die Stader beinahe mit einer Führung in die Pause gegangen, Metin Göks Treffer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde jedoch wieder aberkannt, da MTV-Torhüter Rene Hußmann nach Einschätzung des Schiedsrichters eine Hand am Ball hatte. Auf die Lüneburger Führung hatten die Stader nach dem Seitenwechsel die richtige Antwort: Fabio Dammann gelang nach einem Standard der Ausgleich.

„Normalerweise geht dann ein Ruck durch die Mannschaft, aber dieses Gefühl hatte ich heute nicht“, so Quadt. Mit einem Sonntagsschuss sorgte Dennis Hüls kurz nach dem 1:1 für die erneute Lüneburger Führung. Hüls war es auch, der zum Endstand traf. „Wir hatten davor zwar Chancen zum erneuten Ausgleich, richtig verdient wäre es aber nicht gewesen“, so Quadt. Am Sonntag steht für Stade nächste Auswärtsspiel in Lüneburg an, Gegner ist die Eintracht, die nach dem 0:6 in Harsefeld einiges gutzumachen hat. Quadt: „Wir wollen so schnell wie möglich die 40 Punkte vollmachen, das haben wir bereits vor der Saison gesagt.“

Die Statistik

Tore: 1:0 (54.) Hattendorf, 1:1 (58.) F. Dammann, 2:1 (65.), 3:1 (89.) Hüls

VfL Güldenstern: Feldtmann, Wendlandt, F. Dammann, Staib, P. Aue (22. Settekorn), Werth, Waschkau, Peters, Stern (75. L. Dammann), Gök, Voigt (46. Bartels)

Nächstes Spiel: Eintracht Lüneburg – Güldenstern (So., 19. Mai, 15 Uhr)

Print Friendly, PDF & Email
Translate »