1. Herren: Klassenerhalt ist perfekt

Eine Woche nach der 3:1-Niederlage bei Treubund Lüneburg hat der VfL Güldenstern Stade in der Fußball-Landesliga Lüneburg die richtige Reaktion gezeigt und beim SV Eintracht Lüneburg durch ein 2:2-Unentschieden einen Punkt eingefahren.

Archivbild. Struwe

„Es war viel besser als in der letzten Woche. Die Jungs sind mehr gelaufen und haben die Zweikämpfe gut angenommen“, erklärte VfL-Coach Matthias Quadt. Auf Vorlage von Philipp Waschkau traf Angreifer Pascal Voigt bereits nach zehn Minuten zur Stader Führung, die bis zur Pause Bestand hatte. „Das 1:0 zur Halbzeit war so auch verdient“, befand Quadt.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams. „Lüneburg war schon feldüberlegen, von den Chancen her war es aber ausgeglichen“, sagte Quadt. Zwar gelang Metin Gök nach dem Lüneburger Ausgleich die erneute Führung (58.), fünf Minuten später antwortete SV-Akteur Ali Moslehe jedoch mit einem Traumtor zum späteren Endstand. „Wenn man das gesamte Spiel und die Torchancen sieht, ist das Unentschieden okay. Wir sind mit dem Punkt zufrieden“, resümierte Quadt. Da es am Saisonende nur drei Absteiger geben wird, ist das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. „Unser Ziel bleibt es aber trotzdem, die 40 Punkte zu erreichen“, erklärte Quadt. (kön)

Die Statistik

Tore: 0:1 (11.) Voigt, 1:1 (51.) Mehl, 1:2 (58.) Gök, 2:2 (63.) Moslehe

VfL Güldenstern: Schütt, Staib (46. Bartels), F. Dammann, L. Dammann, Wendlandt, Waschkau, Werth, Stern, Peters, Gök, Voigt (75. Hinrichs)

Nächstes Spiel: VfL Güldenstern – MTV Eintracht Celle (So., 26. Mai, 15 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email
Translate »