Umworbenes Stader U14 Talent Bennet geht zum HSV

2. März 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

26.02.17

Bennet will ab Sommer mit dem Hamburger Sport Verein zum Erfolg beitragen

STADE 21 hat anlässlich der von der Stadt Stade und der Sparkasse Stade-Altes Land veranstalteten Stader Sportlerehrung unser Talent Bennet Wittig ausgezeichnet. In der Kategorie „Jugendliche Leistungssport“ wählten die Verantwortlichen Bennet von der U14 für besonders erwähnenswerte Leistungen im Jugendleistungssport.

 

Der 2003 geborene “6er” Bennet Wittig fing schon früh an den Ball zu streicheln. Mit seinem großen Bruder Mattes, der auch erfolgreich in der U16 spielt und derzeit in der Aufstiegsrunde zur Landesliga kickt. In jeder freien Minute zelebrierten sie im hauseigenen Garten den Fußball. Damit das junge Talent den Garten nicht komplett als Turnierplatz umbaut, wurde er schon mit 4 Jahren des Platzes verwiesen (zwinker). Papa Olaf nahm ihn dann mit zum VfL Stade, wo die Möglichkeiten größer waren seinen Siegeswillen auszubauen. Von dort an war Martin Plack sein Trainer. Vater Olaf trainierte bereits seinen älteren Sohn Mattes und hatte somit zwei große Talente unter seine Fittiche, bzw teils unter Kontrolle.

Jugendobmann “Leistungssport” Stefan Leschinski fördert Bennets Vorhaben und freut sich mit ihm, dass er den Weg zum NLZ HSV einschlägt.

Bennet feierte bereits mehrere Meistertitel mit seiner Mannschaft und ist mit seinem Team um Ossenbrügge und Leschinski im Winter in die Landesliga aufgestiegen. Neben vielen den Kreismeistertiteln gewinnt Bennet im Juni 2016 die vom Stader Tageblatt ausgerichtete Mini-EM und wird Europameister.

Auszug aus der Presse: Bennet Wittig (Foto) nimmt neben der Goldmedaille für den Gewinn der Mini-EM auch den Pokal für den besten Spieler mit nach Hause. Der 13-jährige Kapitän der U13 vom JFV Stade brillierte als Ballverteiler, Vorlagengeber und starker Zweikämpfer. „Er hat es verdient“, sagt sein Trainer Helmut Ossenbrügge. Wie stark Bennet Wittig ist, hat er bereits in der abgelaufenen Kreisligasaison gezeigt, als die Stader ihre zehn Spiele allesamt gewannen und keinen Gegentreffer kassierten. „Bennet war in der Dreierkette der Hauptgarant für die Zu-Null-Saison“, sagt Helmut Ossenbrügge.

Foto Bennet: Stader Tageblatt

 

Turniersiege in Holland, Dänemark und einigen Teilen Deutschlands waren mit dabei. Ein weiteres Highlight in seiner Laufbahn war das Volkswagen Juniormaster Regiofinale. Nur knapp scheitert seine Mannschaft um den Einzug ins Finale in Wolfsburg.

Im Stader Stützpunkt wird der “kleine” Bennet von Robert Schlimm trainiert und ist nun ein ganz “Großer”. Mit der Mannschaft des Stader Stützpunktes erreichte er Anfang 2016 beim Avacon Cup der NFV-Hallenmeisterschaft in Barsinghausen den 4. Platz (Teilnehmer: 36 Stützpunktmannschaften und 4 Teams der Niedersächsischen Nachwuchsleistungszentren). Seit Beginn der Sichtungsmaßnahmen auf NFV-Ebene ist Bennet vom NFV-Jahrgangstrainer Per Michelssen zu jedem Auswahllehrgang eingeladen worden: im Oktober 2016 nahm er z.B. an einem Gemeinschaftslehrgang mit dem LV Sachsen teil.

Anfang April wird er an einem Gemeinschaftslehrgang in Kamen-Kaiserau mit dem LV Westfalen und danach an einem Gemeinschaftslehrgang mit dem LV Südwest in Barsinghausen teilnehmen.

 

“Auf den Jungen sind bereits diverse Bundesligaclubs aufmerksam geworden. Es gab bislang Gespräche mit Werder Bremen, Eintracht Braunschweig, Schalke 04, Hannover 96, FC St. Pauli und dem HSV”, so der stolze Vater Olaf.

 

Zur Zeit trainiert Bennet einmal in der Woche mit der Mannschaft des NLZ des HSV. Ab Sommer diesen Jahres wechselt er dann ganz zum HSV. Seine zukünftige Mannschaft spielt derzeit in der höchsten Spielklasse Hamburgs, der Oberliga. Bennet wird dann ab der kommenden Saison in der Regionalliga Nord agieren und auf viele Einsätze hoffen.

Wolfgang von der Wehl interviewt den “6er”. Rechts übergibt die Bürgermeisterin Silvia Nieber die Urkunde und ihre Glückwünsche.

 

Bericht und Fotos: Jörg Struwe