20 neue Trainer hat der Kreis

2. April 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

20.03.17

 

Kürzlich ist der Lehrgang zur Erlangung der Trainer C – Lizenz mit der praktischen Prüfung beendet worden. 20 Teilnehmer haben sich der Prüfung gestellt. Der Lehrgang war vom Kreislehrwart Udo Rathjens im letzten Jahr ausgeschrieben worden und die Teilnehmer hatten von Oktober 2016 bis zum Prüfungstag am letzten Wochenende 120 Lerneinheiten an theoretischen und praktischen Inhalten zu absolvieren.

Die angehenden Trainer waren mit Feuereifer und Begeisterung dabei und lobten anschließend das hohe Niveau der Ausbildung. Durchgeführt wurden die theoretischen und praktischen Lehrgangsinhalte vom Vorsitzende des Ausschusses für Qualifizierung Lehrwart Udo Rathjens und seinen Ausschussmitgliedern Bernhard Augustin, Martin König, Robert Schlimm und Benjamin Lawes. Den Bereich Sportverletzung referierte die Physiotherapeutin Anna-Lena Rathjens, die Regelkunde der damalige Schiedsrichterobmann Stephan Wetzel. Herauszuheben war bei diesem Lehrgang, dass die Hälfte der Teilnehmer vom Verein VfL Güldenstern Stade gestellt wurde. Verbandssportlehrer Ulf Drewes als Prüfungsausschussvorsitzender von der Sportschule Barsinghausen zeigte sich erfreut über die Leistungen der neuen Trainer.

Es absolvierten den Lehrgang: Janina Brey (FC Mulsum/Kutenholz), Benjamin Saul, Sandy Wilhelm (VSV Hedendorf/Neukloster), Mario Wilckens (TSV Wiepenkathen), Nico Ewert, Timon Ewert (TSV Apensen), Dirk Henke (TuS Jork), Bernd Meyer, Frederik Meyer, Sven Hubert (alle ASC Cranz-Estebrügge), Oliver Schiebold, Dirk Karbe, Laura Groth, Rene Herbst, Karina von Holt, Spartak Damsi, Marco Kelch, Irfan Guri, Jarno Soukup, Sascha Lepke (alle VfL Güldenstern Stade). Auf dem Foto weiterhin , der Prüfungsausschussvorsitzende Ulf Drewes (hintere Reihe, rechts) sowie Udo Rathjens (vordere Reihe, links), Robert Schlimm (vordere Reihe, rechts), Benjamin Lawes (hintere Reihe, links) und Martin König (hintere Reihe, dritter von rechts) neben den stolzen neuen Trainern.

Text: Udo Rathjens, Foto: Marie-Luise Borchers