Stader revanchieren sich für höchste Niederlage

2. April 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

31.03.17

Das mit Spannung erwartete Derby in der Fußball-Bezirksliga zwischen VfL Güldenstern und VSV Hedendorf/Neukloster hat am Freitagabend der Gastgeber mit 3:0 gewonnen. Die Stader kletterten damit vorläufig an die Tabellenspitze.

VfL Güldenstern Stade – VSV Hedendorf/Neukloster 3:0

Unbedingt gewinnen hieß das Motto für beide Vereine, um die Spitzenplatzambitionen zu untermauern. Zudem wollten die Hausherren ihre höchste Saisonniederlage (1:5) aus dem Hinspiel korrigieren. Die aus diesen Konstellationen erhoffte Hochspannung blieb aber aus, denn zu eindeutig beherrschten die Gastgeber die Szenerie. Die Stader starteten gut, U 19-Leihgabe Vinicius Santos de Oliver vergab seine Großchance, aber nach 12 Minuten sorgte Frederik Klintworth für die 1:0-Führung. Danach passierte beidseitig wenig, ehe die VSVer nach der Pause engagiert die Wende versuchten. Die aber verpuffte in den Minuten 56 und 58., als VfL Güldenstern per Doppelschlag die Partie entschied. Santos de Oliver setzte sich gegen Nico Blohm durch und wenig später bugsierte Kapitän Christopher Eggers einen Freistoß von Jannik Peters per Kopf in die Maschen. 3:0. Das war’s.

Unter der guten Leitung von Schiedsrichter Bastian Mertel waren die Gastgeber der klar verdiente Sieger, was auch in den Stimmen der beiden Trainer so zum Ausdruck kam. Stade-Trainer Martin König: „Insgesamt war das eine solide Vorstellung von uns, in echte Gefahr sind wir zu keiner Phase gekommen.“ VSV-Coach Jörg Steffens: „Auch wenn wir stets bemüht waren, den gegnerischen Torhüter konnten wir nie ernsthaft in Verlegenheit bringen. Am Verdienst des Heimsieges gibt es nichts zu deuteln.“

Tore: 1:0 (12.) Klintworth, 2:0 (56.) Santos de Olivera, 3:0 (58.) Eggers. (wn)

Quelle: Stader Tageblatt