VfL Güldenstern dominiert bei den Altsenioren

2. April 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

27.02.17

LANDKREIS. Der VfL Güldenstern Stade hat bei den Fußball-Altsenioren abgeräumt. Am Sonntag spielten sich sowohl die Altsenioren Ü40 als auch die Kicker der Ü50 bei den Hallen-Kreismeisterschaften in der Sporthalle Camper Höhe in Stade an die Spitze.

Bild oben: Die Ü 50 der Stader Fußballer siegt vor der SV Agathenburg/Dollern und der ASSG Harsefeld/Apensen
Bild unten: Die Ü 40 des VfL Güldenstern Stade gewinnt
die Hallenkreismeisterschaft vor dem FC Oste/Oldendorf
und dem Deinster SV.

 

Für den VfL Güldenstern waren es in der Halle die Titel drei und vier nach dem Erfolg der Frauenmannschaft und der Alten Herren.

 

„Es ist bewundernswert zu sehen, mit wie viel Leidenschaft und Engagement Männer zwischen 50 und 72 zur Sache gehen, sobald ein Spiel angepfiffen wird“, zeigte sich Spielausschussvorsitzender und Staffelleiter Michael Koch einmal mehr vom Einsatz der Akteure begeistert, wenngleich sie zu Beginn des Turniers doch etwas zu viel Emotionen zeigten. Verdienter Sieger der Ü50-Kreis-Hallenmeisterschaften war der VfL Güldenstern Stade vor der Überraschungsmannschaft des Turniers, SV Agathenburg/Dollern, und der ASSG Harsefeld/Apensen. Spieler des Tages wurde Rüdiger Wüpper (SV Agathenburg/Dollern), bester Torwart Thomas Bartsch und bester Torschütze Udo Rathjens (beide VfL Güldenstern Stade).

Kreisspielausschussvorsitzender Michael Koch nutzte dieses Kreisfinalturnier, um Manfred Drechsel einen Sonderpreis zu überreichen. Der Ur-Güldensterner erhielt eine persönliche Urkunde für seinen Erfolg als Ü50-Spieler. Michael Koch: „Ich verneige mich natürlich vor dem Fußballer Manfred Drechsel aber besonders vor dem Menschen Manfred Drechsel, von dem ich unheimlich viel gelernt habe“.

 

Im zweiten Turnier des Tages trafen die sechs Ü40-Finalisten an gleicher Stelle aufeinander. Wieder ging es zunächst recht robust zur Sache, selbst Rote Karten blieben in den Turnieren an diesem Tag nicht aus. Doch auch hier beruhigten sich die Gemüter. „Es wurde sehr taktisch agiert, es fielen sehr wenig Tore“, berichtete Staffelleiter Ralf Ropers. 17 Tore in den 15 Spielen waren die magere Ausbeute. Viele Spiele endeten 0:0. Auch bei der Ü40 setzten sich der favorisierte VfL Güldenstern Stade als Hallenkreismeister der Saison 2016/2017 durch. Auf den Plätzen zwei und drei landeten der FC Oste/Oldendorf und der Deinster SV.

Spieler des Turniers wurde Andreas Duhn vom FC Oste/Oldendorf, bester Torschütze war Thomas Trabandt (VfL Güldenstern Stade), bester Torwart Sven Meyer (SV Drochtersen/Assel).

Quelle/Foto: Stader Tageblatt

Die Ü 50 der Stader Fußballer siegt vor der SV Agathenburg/Dollern und der ASSG Harsefeld/Apensen.
Die Ü 40 des VfL Güldenstern Stade gewinnt die Hallenkreismeisterschaft vor dem FC Oste/Oldendorf und dem Deinster SV.