Kreisliga Stade: 6:4 und 4:3 – TuSV gewinnt zwei Fußball-Spektakel

18. April 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

Bützfleth mischt im Kampf um Platz zwei mit | Foto: Schmietow

Nach zwei torreichen Auftritten am Osterwochenende mischen die Fußballer des TuSV Bützfleth in der Kreisliga im Kampf um Platz zwei mit. Das Team erzielte am Osterwochenende zehn Tore. So lief der Spieltag in der Kreisliga.

TuSV Bützfleth – VfL Güldenstern Stade II 4:3.

Wenn eine Mannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 3:0 in Führung geht, dann reicht dies in der Regel zum Sieg. Nicht so am Sonnabend. Bützfleth bewies trotz personeller Probleme eine Riesenmoral und drehte die Partie. “Hut ab vor dieser Mannschaftsleistung. Normalerweise ist das Spiel durch, aber meine Spieler haben dran geglaubt und haben es gedreht. Der VfL wurde nach unseren ersten beiden Toren immer nervöser”, sagte TuSV-Trainer Yannick Kollega. Überragend dabei: Bützfleths Regisseur und Doppel-Torschütze Bahattin Yilmaz.

Tore: 0:1 (25.) Nagel, 0:2 (42., FE) D. Breuer, 0:3 (49.) Heidtmann, 1:3 (52.) Yilmaz, 2:3 (62.) Görüm, 3:3 (82.) Görum, 4:3 (90.+3) Yilmaz.

TuS Eiche Bargstedt – TuSV Bützfleth 4:6.

Über Ostern holten die Bützflether sechs Punkte und sind damit fett im Geschäft um Platz zwei. “Vielleicht auch durch die vielen Ausfälle sind wir im Moment defensiv zu fahrlässig und naiv. Dennoch hatten beide Mannschaften Chancen auf den Sieg”, so Eiche-Coach Birger Tomforde. Erster Knackpunkt seien die beiden umstrittenen Elfmeter zum 1:2 und 1:3 gewesen. Kurios: Jan Fitschen gelangen seine Saisontore 41 bis 44 – beim 6:0-Hinspielsieg in Bützfleth erzielte Fitschen alle sechs Treffer. Fitschen traf also insgesamt zehn Mal gegen den TuSV.

Tore: 0:1 (3.) L. Pfefferle, 1:1 (19.) J. Fitschen, 1:2 (21., FE) Hirschfeld, 1:3 (23., FE) Hirschfeld, 2:3 (28., HE) J. Fitschen, 2:4 (30.) O. Yaman, 3:4 (45.) J. Fitschen, 4:4 (60.) J. Fitschen, 4:5 (75.) S. Aksoy, 4:6 (77.) O. Yaman.

SV Bliedersdorf – MTV Himmelpforten 2:2.

SVB-Trainer Marcus Meyer haderte mit der Chancenverwertung seiner Spieler und mit der Leistung des Unparteiischen. “Ganz klar, wir müssen zur Pause unser Chancenplus zur klaren Führung nutzen, aber der erste Handelfmeter für Himmelpforten und die beiden Ampelkarten in der 86. und 89. Minute für Alexander Schulz und Timo Ritter waren ein Witz”, sagte Meyer. Zwei Punkte, die am Ende in der Endabrechnung um Platz zwei fehlen könnten.

Tore: 1:0 (42.) Lüchau, 1:1 (62., HE) Krause, 2:1 (86.) Lüchau, 2:2 (88., HE) Krause.

TuS Jork – VfL Güldenstern Stade II 0:3

Die Gäste zeigten sich von der 3:4-Niederlage in Bützfleth gut erholt und gewannen hochverdient. Für Jork vergab Jan-Lukas Moch zwei gute Chancen zum 1:2-Anschlusstreffer. “Dann hätten wir vielleicht noch Morgenluft gewittert. Insgesamt war das aber viel zu wenig von meiner Mannschaft. Unser realistisches Ziel kann nur sein, Platz 14 zu verteidigen”, so TuS-Trainer Heinrich Detje.

Tore: 0:1 (14.) König, 0:2 (34.) König, 0:3 (81., FE) Wulff.

Autor: Tageblatt / Von Marcus Lütje