U16: Holland-Cup als lehrreiche Erfahrung

20. April 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

U16 gegen Larne FC, SC Buitenboys, Almere City FC, Luton Town FC, Bon Air Sports

Wieso das freie Osterwochenende nur faul zu Hause verbringen, wenn man auch bei einem internationalen Fußballturnier dabei sein kann? Genau das dachte sich die 1. B U16 und fuhr am 14. April los Richtung Holland. In Almere, in unmittelbarer Nähe von Amsterdam, wurde der 31. Holland Cup mit über 200 Teams aus 12 verschiedenen Ländern ausgetragen. Nachdem am Freitagabend die Hotelzimmer bezogen und gut gegessen worden war, machte man sich am Montagmorgen schon früh auf dem Weg, um den ersten Turniertag zu bestreiten.

Obwohl man im ersten Spiel gegen die Nordiren des Larne FC noch einen Punkt holen konnte, musste man sich den beiden holländischen Teams SC Buitenboys und dem Gastgeber Almere City FC mit 0:2 geschlagen geben. Man begegnete sich grundsätzlich mit allen Teams auf Augenhöhe, jedoch haben die Jungs eindrucksvoll gemerkt, dass ohne die einfachsten Grundlagen im Fußball nichts zu holen ist. Auch wenn verschiedene Taktiken ausprobiert worden sind, zeigten die Jungs insgesamt an dem Samstag nur selten ihr Können und so musste man als Gruppenletzter am Sonntag in den Challenge Cup.

Nachdem die Spieler am Samstag noch ein wenig Amsterdam erkundet hatten, hoffte man am Sonntag von Trainerseite aus auf einen besseren Fußballtag. Die Wünsche wurden jedoch nur teilweise erfüllt. Man verlor gegen Luton Town FC aus England erneut 0:2, konnte sich dann aber gegen die Belgier Bon Air Sport mit 1:0 durchsetzen. Im Spiel um den dritten Platz des Challenge Cups musste man dann erneut gegen die SC Buitenboys antreten und die Jungs gewannen das Spiel 3:0! Jedoch nicht, weil die Jungs mal endlich zeigten was sie so draufhaben, sondern die Buitenboys nach einer Auseinandersetzung im letzten Spiel und weiteren Ungereimtheiten bereits nach Hause gefahren und somit disqualifiziert worden sind. Somit erreichte man am Ende dann den dritten Platz im Challenge Cup, was sich zwar nicht schlecht anhört, aber die Jungs spielten an diesem Wochenende leider dennoch deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Der Spaß war jedoch das ganze Wochenende vorhanden und es war eine lehrreiche Erfahrung, die die Jungs in Holland machen konnten. Es war leider auch eine Erfahrung, dass die Pfeife der Schiedsrichter im gesamten Turnier eher stumm blieb und die meisten Teams eine deutlich härtere Gangart hatten, sodass die Jungs sich am Sonntag mit 11 Mann durchkämpfen und wir am Montagmorgen mit 5 Verletzten nach Hause fahren mussten. Wir hoffen aber, dass die Jungs schnell wieder fit werden und wir am Sonntag im Testspiel gegen den JFV Bremen wieder mehr Leistung auf den Platz bringen können. Eine schöne Erfahrung war es für Spieler und Trainer allemal und man geht mit gutem Gewissen in die Rückrunde der Aufstiegsrunde, in der man den aktuellen ersten Platz mit aller Macht verteidigen will.

Bericht: Jannis Clemens