U17 läßt nichts anbrennen in der Landesliga

23. April 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

U17 Landesliga • JFV Wendland – VfL Güldenstern Stade 0:5

Statement zum Spiel vom Trainer Jörg Gottschalk

Ein schöner Rasenplatz, größtenteils Sonne, ein gutes offensives Spiel und eine perfekte Defensivabteilung. So kann man das gestrige Spiel kurz zusammen fassen. Hätten wir nicht zwei Minuten vor Schluss den Ball in der eigenen Hälfte verloren, wäre das Spiel ohne Torschuss für Wendland ausgegangen.

Und was mich besonders freut. Wieder ein Tor nach einer Ecke und wie immer Hendrik als Vollstrecker. Es lohnt sich tatsächlich Laufwege und Kommunikation einzustudieren, da wir in jedem Spiel inzwischen ein Tor nach einer Ecke erzielen.

Von Beginn an war es ein Spiel auf ein Tor. Wendland stand erwartungsgemäß tief, ließ aber trotzdem viele Chancen zu. So fiel auch das 1 zu 0 durch Matti nach einer Ecke. Der Ball wird abgewehrt und unser Kreativspieler haut die Kopfballabwehr aus knapp 20 Meter volley aus der Luft ins Tor. Nach einem Einwurf spielt Hendrik den Ball Chris perfekt in den Lauf. Und Chris riskiert den Schuss aus 22 Metern aus halblinker Position. Der Ball touchiert noch die Unterkante der Latte und ab in den linken Winkel. Weiter ließen wir Wendland keine Luft zum Atmen und so fiel logischerweise das 3 zu 0. Und wieder ein Distanzschuß. Aue aus knapp 20 Meter mit einem Flachschuß. Der rutscht durch die gesamte Abwehr hindurch und letztendlich auch durch die Beine des Torwarts. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit tankt sich Kolli auf dem Flügel durch. Nimmt den Kopf hoch und spielt genau auf eine der drei Zielpositionen. Hendrik nimmt den Ball direkt und somit steht es 4 zu 0.

Wenn man bedenkt, dass in der Defensive eine komplett neue Truppe heute gespielt hat, kann man nur sagen. Guter Spielaufbau und nicht einen Ball in die gefährliche Zone vor dem Tor zugelassen. Die zweite Hälfte begann mit einer Premiere. Bjoern hat in der IV gespielt und ich glaube, dass hat dem Gegner nicht viel Spaß gemacht. Zumindest sah es nach einigen Zweikämpfen so aus.Zudem hat er öfters auch den Vorstoß nach Vorne gewagt und auch das sah richtig klasse aus. In der 45. Minute dann das 5:0. Nach einer Ecke steht Malcolm frei vor dem Torwart und köpft sein 8. Tor ? Leider Nein, denn seine Leistung hätte das heute verdient. Den Kopfball parierte der gute Torwart von Wendland noch, aber der zweite Kopfball von Hendrik war dann drin.In der Folge ließen es die Jungs dann etwas lockerer angehen. Zwar gab es noch 4 bis 5 gute Chancen aber bei einem 5 zu 0 kann ich das verstehen.

Dann in der 60 Minute die emotionale Szene des Spiels. Joel nach nunmehr 10 Monaten nach seinem Bruch im Fußgelenk wieder mit einem ersten Einsatz.

Fazit nach 14. Spielen in der Landesliga

  1. Ungeschlagen
  2. Bester Sturm mit 57 Treffer
  3. Beste Abwehr mit 12 Gegentoren
  4. Philip und Jule  mit 11, Hendrik mit 8 sowie Malcolm mit 7 Treffern liegen in der Torschützenliste ganz vorne
  5. 7 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Verden bei noch 4 ausstehenden Spielen

Tore für Stade: 0:1 (7.) Matti (Aue), 0:2 (15.) Chris (Hendrik), 0:3 (34.) Aue, 0:4 (38.) Hendrik (Kolli), 0:5 (45.) Hendrik (Malcolm)