TSV ohne den Hauch einer Chance

26. April 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

Altenwalde kassiert deutliche 1:5-Klatsche gegen VfL Güldenstern Stade

ALTENWALDE. Eine Überraschung ist ausgeblieben. Fußball-Bezirksligist TSV Altenwalde verlor am Sonnabendabend seine Heimpartie gegen den Tabellenzweiten VfL Güldenstern Stade deutlich mit 1:5. Den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte Niko Grabowski mit seinem 19. Saisontor.

Die wenigen Zuschauer auf dem Altenwalder Sportplatz sahen von Beginn an eine einseitige Partie. Die Stader gingen hoch motiviert ins Spiel, Altenwalde ließ den letzten Siegeswillen vermissen. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Topstürmer Tim Klowat nach zehn Minuten am Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Jorge Miranda in die Begegnung. Offensiv traten die Altenwalder so gut wie gar nicht in Erscheinung.

Frühe Vorentscheidung

Einzig ein Freistoß von Tobias Marczewski stellte Stades Schlussmann Patrick Bartsch in der 20. Minute vor leichtere Probleme. Ansonsten spielten nur die Gäste. Es dauerte jedoch bis zur 29. Minute bis sie diese Feldüberlegenheit auch in Zählbares ummünzten. Jannik Peters traf mit einem strammen Schuss aus 16 Metern. Stade blieb am Drücker und erzielte in der 44. Minute durch Metin Gök das 0:2. Mit diesem Zwischenergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. In Durchgang zwei dauerte es keine 120 Sekunden, ehe Pascal Voigt mit dem 0:3 für eine Art Vorentscheidung sorgte. Von Altenwalde kam auch in der zweiten Hälfte so gut wie gar nichts mehr. In der 68. Minute fiel sogar das 0:4 durch einen verwandelten Foulelfmeter von Luca Werth. Für den Ehrentreffer sorgte wenig später Altenwaldes Toptorschütze Niko Grabowski. In der 78. Minute staubte er zum 1:4 ab. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie jedoch längst entschieden. Den Schlusspunkt setzten dann auch wieder die Gäste aus Stade. Metin Gök erzielte mit seinem zweiten Tor an diesem Tag den 1:5-Endstand. Während Altenwalde weiter im Niemandsland der Tabelle herumschwirrt, festigten die Stader durch diesen Sieg den zweiten Tabellenplatz. (jun)

Quelle/Autor/Foto: FuPa/NEZ/Unruh