Berichte aus dem Jugendleistungsbereich

23. Mai 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

U19 Niedersachsenliga

JFV Rehden/Wetschen/Diepholz – VfL Güldenstern Stade 2:3

Die Stader belohnten sich für einen starken Auftritt mit dem frühen 2:0. In Unterzahl kamen die Gastgeber zum 2:3-Anschluss, „aber die Jungs waren so fokussiert auf den Sieg, dass ich keine großen Bedenken hatte“, sagte VfL-Trainer Jörn Augustin. Mit einer bärenstarken Rückrunde hat sein Team den Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht. VfL-Tore: 0:1 (5.) Jose Vinicius Santos de Olivera, 0:2 (16.) Jan-Simon Klotz, 0:3 (58.) J. V. Santos de Olivera.

U14 Landesliga

VfL Güldenstern Stade – VfL Westercelle 7:2

Gegen robuste Gäste stand der am Ende klare Sieg lange auf der Kippe. VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge: „Wir waren überlegen, mussten für den Sieg aber ordentlich ackern. Mit dem 5:2 war der Widerstand von Westercelle gebrochen.“ VfL-Tore: 1:0 (2.) Fabio-Ramin Hassunizadeh, 2:0 (8.) Eric Albers, 3:0 (10., FE) Bennet Wittig, 4:1 (36.) Fabio Lembke, 5:2 (45.) Hassunizadeh, 6:2 (61.) Eric Albers, 7:2 (67.) Hassunizadeh.


Weitere Begegnungen aus dem Landkreis

LANDKREIS. Die U 17-Fußballer des JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen haben die Meisterschaft in der Niedersachsenliga und den Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht. Auch die U 15 der JSG Harsefeld/Apensen/Immenbeck, kurz HAI, konnte den Titel feiern.

U 19-Niedersachsenliga: JFV A/O/Heeslingen – BSC Acosta Braunschweig 2:1. Nach einer starken Anfangsphase verpasste der JFV eine komfortable Führung. „Wir haben die Angriffe nicht gut ausgespielt“, so Trainer Ron Stam. Mit einer konzentrierten Leistung drehten die Gastgeber die BSC-Führung und klettern auf Rang fünf. Stam: „Der dritte Platz am Ende wäre super.“ JFV-Tore: 1:1 (31.) Rico-Leon Stahl, 2:1 (53.) Jannes Wulff.

U 17-Niedersachsenliga: BSC Acosta Braunschweig – JFV A/O/Heeslingen 2:4. Durch den Auswärtserfolg und den Ausrutscher des letzten Verfolgers Göttingen steht der JFV zwei Spieltage vor Schluss als Meister und Aufsteiger in die Regionalliga fest. Zur Halbzeit hatte A/O/H noch durch zwei Konter 2:1 zurückgelegen, Trainer Yannick Viol wusste vom Göttingen-Ergebnis: „Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass wir Meister werden können.“ Nach der Pause zeigten die Gäste eine Top-Leistung und spielten den Gegner förmlich kaputt. Viol: „Das war superstark. Eine tolle Moral – unter Druck liefert diese Mannschaft enorm. Ich bin stolz.“ JFV-Tore: 0:1 (27., ET) Marius Homann, 2:2 (60.) Lennard Fock, 2:3 (67.) Marvin Metush Alidemi, 2:4 (69.) Jelldrik Dallmann.

U 19-Landesliga: SV Drochtersen/Assel – ASV Ihlpohl 1:2. D/A-Trainer Lars Jagemann war sich sicher: „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen.“ Seine Elf verpasste das 2:0, stattdessen gelang den Gästen mit dem ersten Angriff der Ausgleich, nach der Pause drehte der ASV das Spiel. Trotz der Niederlage beendet D/A die Saison auf Platz eins und trifft im Halbfinale der Meisterschaftsspiele auf den FC Rosengarten aus der Parallelstaffel. D/A-Tor: 1:0 (21.) Paul Meyer.

U 18-Landesliga: JSG Himmelpforten/Hammah – FC Este 2012 1:2. Die körperlich präsente JSG führte zur Pause verdient. FC-Trainer Holger Pohley: „Nach der Pause haben wir ein anderes Gesicht gezeigt. Der Siegtreffer war folgerichtig, wenn auch glücklich.“ Tore: 1:0 (21.) Niklas Gerken, 1:1 (75.) Torben-Joachim Bahrs, 1:2 (89.) Malte Wendt.

JSG Apensen/Harsefeld – TSV Debstedt 2:2. Gegen spielstarke Gäste wusste die JSG ihren wenigen Ballbesitz mit starken Kontern zu nutzen. Die Gastgeber gingen zweimal in Führung, brachten den Sieg aber nicht über die Zeit. Trainer Dirk Vollmers: „Der Druck der Debstedter wurde immer größer, deshalb bin ich mit dem Unentschieden zufrieden.“ JSG-Tore: 1:0 (20.) Nico Twarock, 2:1 (53.) Twarock.

Buchholzer FC – JSG Heidenau/Holvede 1:2. JSG-Trainer Maximilian Hess hatte seine Mannschaft gut eingestellt: „Wir wussten, dass Buchholz hoch steht.“ Nach starken Pässen hinter die Abwehrkette erzielte Stürmer Jannes Lemmermann beide Tore. Hess freute sich über den nächsten Sieg, gab aber zu: „Insgesamt war es kein gutes Spiel.“ JSG-Tore: 0:1 (30.) Lemmermann, 0:2 (32.) Lemmermann.

U 15-Landesliga: FC Este 2012 – JSG Börde Lamstedt 1:0. In der ersten Minute erzielte Lasse Döller das Tor des Tages. FC-Trainer Matthias Möller: „Danach haben wir befreit aufgespielt und unser Übergewicht im Mittelfeld genutzt.“ Zwar verpasste der FC die frühe Entscheidung, brachte den Sieg jedoch clever über die Runden. Tor: 1:0 (1.) Döller.

JFV A/O/Heeslingen – JSG Gellersen/Reppenstedt 4:1. Gegen abstiegsbedrohte Gäste ließ der JFV nichts anbrennen und hatte die Partie spätestens nach einer Stunde entschieden. „Wir waren taktisch gut aufgestellt und haben uns durch frühe Tore Rückenwind erarbeitet“, sagte JFV-Coach Klaas Knaack. JFV-Tore: 1:0 (9.) Melvin Boie, 2:0 (10.) Kilian Kaune, 3:0 (16.) Peter Bolm, 4:0 (60.) Mathis Schomaker.

FC Este 2012 – JSG Maschen/Estetal 3:1. Nach einer Viertelstunde hatten die Teams den Endstand hergestellt. „Das 3:1 war okay, Kompliment an Maschen, die sich nie aufgegeben haben“, sagte Möller angesichts der Tatsache, dass die Gäste mit drei Punkten abgeschlagen Letzter sind. FC-Tore: 1:0 (4.) Gianni-Julien Hortmann, 2:1 (12.) Marcel Zemke, 3:1 (14.) Nortmann.

JFV A/O/Heeslingen – VSK Osterholz-Scharmbeck 2:0. Nur zwei Tage nach dem Sieg über Gellersen fuhr A/O/H gegen Osterholz den nächsten ungefährdeten Sieg ein. Knaack: „Eine richtig gute Leistung unserer Jungs, auch wenn wir den Gegner mehr dominieren wollten.“ Tore: 1:0 (3.) Boie, 2:0 (60.) Boie.

JSG HAI – VfL Breese-Langendorf 4:1. Nach dem Sieg von Este gegen Lamstedt standen die Haie als Meister fest. „Da haben die Jungs vor der Pause nur 70 Prozent gegeben, die zweite Hälfte war dann klar besser“, sagte Trainer Alexander Weser: „Wir haben einen riesigen Schritt gemacht und gelernt, dominant Fußball zu spielen. Der Titel ist verdient, auch wenn wir nicht damit gerechnet haben.“ JSG-Tore: 1:0 (21.) Jakob Schuback, 2:1 (46.) Jan Trost, 3:1 (50.) Henrik Kulcke, 4:1 (62., ET) Barlo Schulz.

U 14-Landesliga: JFV Verden/Brunsbrock – JFV A/O/Heeslingen 2:4. „Nach der Derbyniederlage in Stade haben wir eine super Reaktion gezeigt“, lobte JFV-Trainer Robin Cordes besonders den ersten Durchgang. Nach der Pause schaltete sein Team einen Gang zurück, war aber „weiterhin überlegen“. JFV-Tore: 0:1 (15.) Ole Schulz, 1:2 (20., FE) Mika Eickhoff, 1:3 (22.) Schulz, 1:4 (41.) Schulz.

Quelle: Stader Tageblatt