VfL Güldenstern Stade und VSV Hedendorf/Neukloster holen den Kreispokal

25. Mai 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

BUXTEHUDE. Die Altsenioren des VfL Güldenstern Stade und die Altherren der VSV Hedendorf/Neukloster haben am Mittwochabend den Fußball-Kreispokal gewonnen. Rund 250 Zuschauer verfolgten die Endspiele im Buxtehuder Jahnstadion.

Altsenioren Ü40

VfL Güldenstern Stade – TSV Eintracht Immenbeck 12:2

Der VfL Güldenstern Stade hat sich souverän im Endspiel der Altsenioren (Ü40) mit 12:2 gegen den TSV Eintracht Immenbeck durchgesetzt. Meik Viebrock, Dirk Dammann, Thomas Brokelmann und Ingo Dammann trafen jeweils doppelt. Thomas Trabandt, Helmut Wiede, Lars Franz und Stefan Leschinski erzielten die weiteren Treffer. Michael Rump markierte die beiden Immenbecker Tore. Die Eintracht spielte aufgrund eines Platzverweises über weite Strecken der Partie in Unterzahl.


Altherren Ü32

VSV Hedendorf-Neukloster – VfL Güldenstern Stade 1:0

Im Altherren-Finale (Ü32) mussten sich der VfL Güldenstern Stade hingegen geschlagen geben. Die Stader Fußballer unterlagen den VSV Hedendorf/Neukloster mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Benjamin Hoog in der 39. Minute.

Quelle: Stader Tageblatt


Berichte FuPa

Stade mit lockerem Finalsieg

Altsenioren des VfL Güldenstern siegen mit 12:2-Sieg gegen den TSV Eintracht Immenbeck

Mit einem dominanten Auftritt besiegten die Altsenioren des VfL Güldenstern Stade den TSV Eintracht Immenbeck mit 12:2 – die Eintracht bestritt die Partie größtenteils in Unterzahl.

Schon früh in der ersten Hälfte schlug der VfL Güldenstern zu und ging durch Tore von Meik Viebrock und Thomas Trabandt in Führung. Kurz darauf spielte der TSV Eintracht Immenbeck aufgrund einer roten Karte in Unterzahl – danach brachen alle Dämme. Bis zum Halbzeitpfiff erhöhten die Altsenioren aus Stade auf 5:0.

Auch in Halbzeit zwei ging der Torreigen weiter. Besonders hervorstachen Ingo und Dirk Dammann, die jeweils zwei Tore beisteuerten – und auch Meik Viebrock erzielte noch seinen zweiten Treffer. Auf der Gegenseite sorgte Michael Rump für die beiden Tore der Immenbecker.

Mit dem recht eindeutigen 12:2-Sieg krönte sich der VfL Güldenstern Stade souverän zum Pokalsieger.

Tore: 1:0 Meik Viebrock (8.), 2:0 Thomas Trabandt (16.), 3:0 Dirk Dammann (20.), 4:0 Helmut Wiede (25.), 5:0 Thomas Brokelmann (30.), 6:0 Lars Franz (35.), 7:0 Ingo Dammann (40.), 7:1 Michael Rump (40.), 8:1 Dirk Dammann (45.), 9:1 Meik Viebrock (48.), 10:1 Thomas Brokelmann (54.), 10:2 Michael Rump (56.), 11:2 Stefan Leschinski (58.), 12:2 Ingo Dammann (60.).


VSV gewinnen den Pott

Altherren der VSV Hedendorf/Neukloster gewinnen mit 1:0 gegen den VfL Güldenstern Stade

Im vollgepackten Jahnstadion krönten sich die VSV Hedendorf/Neukloster zum Pokalsieger. In einer engen Partie gewannen die Altherren gegen den VfL Güldenstern Stade mit 1:0.

In einem engen Match auf Augenhöhe lieferten sich beide Mannschaften eine torlose erste Halbzeit. Erst kurz nach Wiederanpfiff trafen die VSV zur Führung. Das Tor des Tages erzielte Benjamin Hoog.

Dem VfL Güldenstern gelang es bis zum Schlusspfiff nicht mehr, auszugleichen. Mit dem 1:0-Sieg gewannen die VSV Hedendorf/Neukloster den Altherren-Kreispokal.

Tor: 1:0 Benjamin Hoog (38.)

Quelle/Autor: FuPa/Joscha Hoops