C-Juniorinnen ärgern den nächsten Favoriten

3. Juni 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

Kreisliga C-Juniorinnen

VfL Güldenstern Stade – TuS Harsefeld 0:0

Am Dienstag 30.5. stand das nächste Heimspiel der C-Juniorinnen, gegen den Mitanwärter auf die Meisterschaft, den TuS Harsefeld auf dem Programm. Man merkte der Mannschaft vom VFL Güldenstern schnell an, dass die Mannschaftsfahrt nach Dänemark noch in Ihren Knochen steckte. Leider hatten die Stader noch mit 2 kurzfristigen Absagen von Spielerinnen zu tun. Daraufhin haben sich aber Julia und Johannah, welche an diesem Tag eigentlich nicht aufgestellt waren, kurzerhand Ihre Koffer geschnappt und sind nach Ottenbeck gekommen um der Mannschaft zu helfen. Somit hatte man für die “müden” Stader zumindest 4 Auswechselspieler, die auch bitter nötig waren wie man im Laufe des Spiels feststellen musste. Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal an Euch beiden!

Die Harsefelder waren in der ersten und zweiten Halbzeit sowohl spielerisch wie auch läuferisch den Staderinnen überlegen. Aber wenn es halt nicht spielerisch klappt, dann geht es eben über den Kampfeswillen. In der Abwehr stand man bis auf 1-2 Ausnahmen sicher und im Angriff bekamen die Stader auch die ein oder andere Chance, welche aber nie wirklich gefährlich waren. Es ging mit einem 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte bei Stade mehr und mehr, aber der Kampfgeist blieb. Harsefeld hatte einige gute Torchancen, die aber alle nicht im Tor der Staderinnen untergebracht werden konnten. Der VFL selber bekam auch mehr Chancen, aber auch diese blieben leider ungenutzt. Am Ende blieb es beim für den VfL Güldenstern Stade schmeichelhaften 0:0, der aufgrund des großen Kampfeswillen auch verdient war. Allerdings hätte man sich bei einer knappen Niederlage auch nicht beschweren dürfen.

Somit haben die Staderinnen nach dem Sieg gegen den VSV Hedendorf nun auch dem TUS Harsefeld im Kampf um die Meisterschaft einen herben Dämpfer verpasst.

Für Stade spielten:
Stine, Annika, Jana, Sina F., Bentje, Laura K., Julia, Johannah, Sina B., Finja, Janice, Anna und Vanessa.

Bericht: D. Karbe