Fabian Wulff entscheidet Spitzenspiel

13. August 2017 Von Redaktion Fussballabteilung
Kreisliga Stade

LANDKREIS. Nach dem torreichen Auftakt am Donnerstag und Freitag ging es in der Fußball-Kreisliga am Sonntag fast genau so weiter. 26 Tore fielen in den letzten vier Partien. So liefen die Spiele am Wochenende. Überraschungen waren auch dabei.

Rassiger Zweikampf zwischen Corvin Schumann (links) und Horneburgs Raphael Augsutin. Schumann sah für das Foul die Gelbe Karte. Foto Lütje

 

VfL Güldenstern Stade II – VfL Horneburg 4:3

Intensiv, nicklig, schnell, spannend, aber spielerisch nicht hochklassig kam das erste Spitzenspiel der Saison daher. Beide Mannschaften wollen mindestens in die Top 5 und unterstrichen dies zumindest durch den Willen. VfL-Trainer Florian Kühlke war schon vor der Partie mächtig angefressen, weil das Spiel auf den Kunstrasen verlegt worden war. „Ich sage das schon extra vorher, auch wenn wir gewinnen sollten. Das ist nicht in Ordnung. Der Rasenplatz ist einwandfrei bespielbar“, so Kühlke. „Wir hätten auch lieber auf Rasen gespielt, aber das liegt nicht mehr in unserer Verantwortung. Das entscheiden andere“, sagte Stades Trainer Fabian Schumann-Pietz.

Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit die leicht überlegene Elf, hatten aber nach dem 3:3 kurz nach der Pause Glück, dass der überragende Henrik Duncker nach seinen beiden Toren nicht zum 3:4 traf. Nach 65 Minuten kamen die Stader wieder besser in die Partie und Fabian Wulff gelang nach einer Ecke des überragenden Christoph Schippert der 4:3-Siegtreffer. „Ich bin natürlich zufrieden, es war ein ganz enges Match“, so Schumann-Pietz. Horneburgs Trainer Kühlke grämte sich nach der Partie, insgesamt aber bewies seine Mannschaft, dass sie in die Spitzengruppe gehört. Tore: 1:0 (12.) von Allwörden, 1:1 (24.) Reinecke, 2:1 (25.) Wulff, 3:1 (34.) Heidtmann, 3:2 (40.) Duncker, 3:3 (49.) Duncker, 4:3 (76.) Wulff.


Quelle: Stader Tageblatt Von Marcus Lütje