Titelfavoriten legen beim Saisonstart vor

13. August 2017 Von Redaktion Fussballabteilung
Bezirksliga Lüneburg 4

TSV Altenwalde – VfL Güldenstern Stade 0:1

Bereits in der ersten Hälfte hatten die Stader Chancen genug, um frühzeitig alles klar zu machen. Klappte aber nicht und so wurde das total überlegen geführte Spiel letztendlich zu einer Nervenschlacht, ehe der erlösende Treffer fiel. Nachwuchsmann Michael Stern avancierte zum Matchwinner, als sein Flachschuss unhaltbar einschlug. Trainer Martin König: „Viel Geduld war nötig, um die drei Punkte einzufahren – der Start ist zumindest geglückt.“ Tor: 0:1 (84.) Stern.


TSV Eintracht Immenbeck – VSV Hedendorf/Neukloster 0:4. Einen ebenso glatten wie verdienten Sieg fuhr Favorit VSV im Derby in Immenbeck ein. Vor sehr ansehnlicher Kulisse und unter der Leitung des souveränen Schiedsrichters Bilel Bourkhis (Achim) dominierte der Gast jederzeit und ging durch Sven Holst nach einer Ecke von Markus Sonnabend in Führung. Die Gastgeber hatten eine echte Chance zum Ausgleich: Youngster Philipp Raschke scheiterte aus guter Position aber an Keeper Florian Krause. Dann begann die Show von VSV-Torjäger Jan-Hendrik Scheppeit, der für die drei restlichen Treffer verantwortlich zeichnete. Dabei wurde er jedes Mal glänzend in Szene gesetzt: Felix Arlt passte maßgerecht in die Gasse, Scheppeits 2:0 unmittelbar vor dem Pausenpfiff war bereits eine Vorentscheidung. Nach dem Wechsel war Sonnabend mit klugem Seitenwechsel der Wegbereiter zum 3:0, der Endstand entsprang einer sehenswerten Vorarbeit von Sven Schlöffel. Auch ein noch höherer Sieg der VSVer wäre drin gewesen, aber auch so war Trainer Jörg Steffens zufrieden mit dem Saisonstart: „Der Einstand ist gelungen und wir haben die Partie doch sehr deutlich beherrscht.“

Die Eintracht hatte vor dem Spiel akuten Personalnotstand zu verdauen und ersatzgeschwächt gab es nichts zu erben, da sich in puncto Spielkultur ein Klassenunterschied auftat. „Es ist ärgerlich, dass zum Auftakt derart viele Akteure gefehlt haben. So hatten wir keine Chance und haben auch in der Höhe verdient verloren“, bilanzierte TSV-Coach Volker Wiede. Tore: 0:1 (26.) Holst, 0:2 (45.) Scheppeit, 0:3 (51.) Scheppeit, 0:4 (77.) Scheppeit.

TSV Wiepenkathen – MTV Bokel 5:1. „Zum ersten Mal seit fünf Jahren haben wir ein Auftaktspiel gewonnen“, freute sich TSV-Trainer Waldemar Meglin über das 5:1. Zur Pause lagen die Gastgeber noch 0:1 hinten, setzten dann ihre spielerische Überlegenheit endlich in Tore um. Jannik Spreckels konnte einen Hattrick feiern und so gelang ein auch in dieser Höhe verdienter Dreierpack. Tore: 0:1 (8.) Winckler, 1:1 (52.) Pazer, 2:1 (59.) Spreckels, 3:1 (73.) Spreckels, 4:1 (74.) Spreckels, 5:1 (83.) Cakar.

ASC Cranz/Estebrügge – TSV Otterndorf 4:0. Wie erwartet stand Aufsteiger Otterndorf sehr tief, beschränkte sich ausschließlich auf die Defensive. War die 1:0-Pausenführung durch Daniel Schröder schon hoch verdient für den ASC, legten die Gastgeber nach dem Wechsel sofort nach und durften am Ende den erhofft glatten Sieg einfahren. „Eine klare Sache nach einem soliden Auftritt“, resümierte Trainer Thomas Brokelmann. Der reist nächsten Sonntag mit seinem Team zum ersten Gipfeltreffen nach Hedendorf. Tore: 1:0 (19.) Schröder, 2:0 (49.) Schröder, 3:0 (64.) E. Candan, 4:0 (88.) M. Meyer.

RW Cuxhaven – FC Oste/Oldendorf 3:1. Die Gäste schafften durch Nico Wiegmann den Anschlusstreffer, hatten dann Pech: Ruben Bastein traf die Latte und anstatt des 2:2-Ausgleichs fiel im Gegenzug das 3:1 der Cuxhavener. „Eine sehr unglückliche Niederlage, denn wir haben mit unserer jungen Elf stark gegengehalten“, bedauerte Coach Matthias Quadt den vermeidbaren Verlust der drei Punkte. Tore: 1:0 (33.) Tidau, 2:0 (43.) Wöhlkens, 2:1 (65.) Wiegmann, 3:1 (81.) Tidau.

TV Langen – TSV Apensen 3:0. Aufsteiger TSV Apensen hatte gleich einen harten Brocken vor sich. Bis zur Führung der Hausherren besaß der Gast durchaus gute eigene Gelegenheiten, aber in Halbzeit zwei wurde dann Langen seiner Favoritenstellung gerecht und gewann verdient. Trainer Holger Dzösch: „Wir mussten etliche Stammkräfte ersetzen und deshalb kein Vorwurf ans Team, das sich achtbar aus der Affäre gezogen hat.“ Tore: 1:0 (18., HE) Zimmermann, 2:0 (52.) Zimmermann, 3:0 (85.) Ahrens.

Bereits am Freitag gewann der FC Mulsum/Kutenholz beim Aufsteiger MTV Hammah mit 3:0. Die SV Drochtersen/Assel kam zeitgleich mit 0:6 gegen Stinstedt unter die Räder.

 

Quelle: Stader Tageblatt