U19 startet mit einer Niederlage in der Niedersachsenliga

20. August 2017 Von Redaktion Fussballabteilung
A-Junioren Niedersachsenliga • Klotz macht seinem ersten Treffer für die junge Truppe

MTV Treubund Lüneburg – VfL Güldenstern Stade 3:1

Das Spiel beginnt mit einem Paukenschlag. Balleroberung im Mittelfeld, der durch einen tollen Querpass von Nico auf Klotz mit unserem ersten Tor in der Niedersachsenliga beendet wird.Lüneburg war in der ersten Halbzeit feldüberlegen. Wir hatten einige gefährliche Minuten zu überstehen, bekamen aber langsam wieder Zugriff auf das Spiel.

In der 22. Minute ein Rückpass auf Nils mit dem Hinweis “Nimm auf”. Grund war, dass ein Lüneburger Spieler beim Rückpass den Ball berührt hat. Nils nimmt den Ball also ohne Bedrängnis auf und es folgte ein Pfiff des Schiedsrichters. Indirekter Freistoß aus 5 Metern, der mit Wucht ins Tor platziert wurde. Kurz vor der Halbzeit folgten 10 starke Minuten von uns. In der 30. Minute steht Aue am linken Strafraumeck sträflich frei und verzieht mit einem Schlenzer oben rechts. In der 33. Minute eine Glanzparade des Lüneburger Keeper, als nach einem Eckstoß aus 18 Metern scharf und flach aufs Tor geschossen wurde. Und in der 41. Minute klebte das Pech weiter an unseren Schuhen. Mustergültige Flanke von Matti, Kopfball aus 6 Meter von Klotz und wieder hält der Torwart. So gehen wir nicht mit einem 1:0 oder 2: 1 in die Kabine, sondern mit einem 1:1.

Und wie gegen AOH sofort nach Beginn der 2. Halbzeit das Gegentor. Ein Lüneburger Spieler dribbelt an der Mittellinie los. Der erste , der zweite, der dritte und der vierte Spieler stellen sich Ihm in den Weg und lassen Ihn passieren. Pass in den Strafraum, Foul, Elfer und Tor. Dieser Elfer war dann für uns ein Genickschlag, von dem wir uns nicht mehr erholt haben. In der 72. Minute noch eine tolle Möglichkeit für Bjoern nach einem Solo über 60 Meter, aber da fehlte dann die Konzentration und Kraft. In der 79. Minute Pass von Lüneburg auf den rechten Flügelstürmer. Mustergültige Flanke auf den kurzen Pfosten, wo wiederum der Lüneburger Mann aus 5 Metern vollendete. Die letzten 10 Minuten gehörten dann wieder uns. 80. Minute Marc 5 Meter vor dem Tor, aber leider bekam er die Drehung mit Schuss nicht mehr hin. 85. Minute ein schöner Pass von Aue auf den startenden Malcolm, doch leider wieder kein Fortune. Und hätte in der 87. Minute die Flanke getroffen, wäre mit Sicherheit das 3 zu 2 fällig gewesen.

 

Tore für Stade: Simon Klotz (3. min.)

Bericht: Jörg Gottschalk