Jugendfussball am Wochenende -August´17

29. August 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

A/O/Heeslingen hat den ersten Härtetest bestanden

LANDRKEIS. Am 1. Spieltag der Regionalliga Nord haben die U17-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen gegen Werder Bremen II trotz guter Leistung 1:2 verloren. Trainer Yannick Viol war mit der Leistung aber zufrieden und denkt, in der Liga mithalten zu können.

A/O/H-Torhüter Jakob-Noah Bertog verliert vorm Strafraum ein Duell mit Werders Abdenego Nankishi. Foto Struwe/picselweb.de

U 17-Regionalliga Nord: JFV A/O/Heeslingen – SV Werder Bremen II 1:2. Zum Saisonauftakt in der Regionalliga Nord erwartete der JFV direkt die U16-Mannschaft des Kooperationspartners SV Werder Bremen. Mit Felix Poschmann und Moritz Dodenhoff standen gleich zwei ehemalige Bremer in der Startelf von A/O/H. Zwar erwartet JFV-Trainer Yannick Viol die Bremer am Ende in der Spitzengruppe, doch auch gegen einen solchen Gegner solle seine Elf ihr Spiel durchziehen: „Wir wollten Bremen den Ball wegnehmen, um Tempo und Rhythmus selbst zu bestimmen – das ist uns gut gelungen.“

Durch konsequentes Spiel über die Außen kam der JFV in Person von Felix Poschmann, Tizian Backhaus und Phil Sarrasch immer wieder zu gefährlichen Hereingaben, diese verpufften jedoch zumeist. „Im letzten Drittel waren wir noch nicht zwingend genug, da hat die letzte Galligkeit gefehlt“, befand Viol.

Auf der Gegenseite nutzten die Gäste die erste Chance zur Führung – zu diesem Zeitpunkt überraschend. Der quirlige Abdenego Nankishi setzte sich gegen mehrere JFVer durch und setzte Noah Koch in Szene, der gekonnt abschloss (30.). „Von Nankishi ging stets Gefahr aus, das ist ein Spieler, der den Unterschied ausmacht“, sagte Viol. Seine Elf ließ sich jedoch nicht beirren und zog ihr intensives Spiel weiter durch, neuen Schwung brachte zudem der eingewechselte Viktor Appiah. Zuerst setzte sich dieser stark über außen durch, nutzte den Raum jedoch nicht, kurz darauf scheiterte Jan Friesen mit einem Kopfball. Mit einem Fehlpass leiteten die Hausherren das zweite Bremer Tor ein: Wieder war es Nankishi, der dynamisch Richtung Tor zog und dieses Mal selbst traf (75.). Aber auch der Zwei-Tore Rückstand veranlasste den JFV nicht dazu, aufzustecken. Der Anschlusstreffer durch Appiah fiel eine Minute vor Schluss. In der Schlussminute hatte Maximilian Köhnken mit einem Freistoß kurz vor dem Strafraum sogar die Chance zum Ausgleich, scheiterte jedoch knapp.

Yannick Viol fand trotz der Niederlage lobende Worte: „Das war eine ansprechende Leistung, ich bin für die kommenden Wochen positiv gestimmt. Die Jungs haben gesehen, dass sie mithalten und sogar auf Sieg spielen können.“ Tore: 0:1 (30.) Koch, 0:2 (75.) Nankishi, 1:2 (79.) Appiah.

 

U 19-Niedersachsenliga

VfL Güldenstern Stade – SSV Vorsfelde 0:1. „Es ist sehr frustrierend, weil wir in den ersten 45 Minuten fünf, sechs hochkarätige Möglichkeiten haben“, ärgerte sich VfL-Trainer Jörg Gottschalk. Nach der Pause geriet seine Elf für 20 Minuten in einen Tiefschlaf und kassierte nach einem Fehler das Tor des Tages. Weitere klare Chancen ließ der VfL in der Folge ungenutzt. Gottschalk: „Dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen.“

JFV A/O/Heeslingen – SV Viktoria 08 Georgsmarienhütte 6:2. Mit hohem Pressing und schnellem Spiel über die Außen hatten die Hausherren bereits zur Halbzeit auf 4:1 gestellt. „Das war genau das, was wir uns vorgenommen haben. Eine starke Leistung gegen einen richtig guten Gegner“, lobte JFV-Trainer Benjamin Nelle. Mit seinen Toren drei und vier entschied Lennard Fock die Partie nach der Pause. JFV-Tore: 1:0 (7.) Lennard Martens, 2:1 (25.) Paul Schuback, 3:1 (31.), 4:1 (45), 5:2 (65.), 6:2 (71.) alle Fock.

 

U 19-Landesliga Staffel 1

VfL Westercelle II – JSG Heidenau/Holvede 1:5. „Wir waren endlich effizient“, sagte JSG-Coach Maximilian Hess angesichts der 3:0-Halbzeitführung seiner Mannschaft. Auch nach der Pause ließen die Gäste hinten wenig zu und stehen mit sieben Punkten nach drei Spielen nun an der Tabellenspitze. Hess: „Man sieht, dass wir zurzeit viel Selbstbewusstsein haben.“ JSG-Tore: 0:1 (22.), 0:2 (29.), 0:3 (31.) alle Jannes Lemmermann, 0:4 (50.) Philip Lopes-De-Carvalho-Lucas, 1:5 (70.) Peer-George Wenzel.

 

U 19-Landesliga Staffel 2

JFV Aller-Weser – TuSV Bützfleth 0:4. Ungefährdeter Auswärtserfolg für den TuSV, der eine Viertelstunde brauchte, um ins Spiel zu finden. Trainer Detlef Wichern: „Danach waren wir gut drin und hätten sogar noch höher gewinnen können. Wir haben einige Chancen ausgelassen und sogar noch einen Elfmeter verschossen.“ Tore: 0:1 (21.) Malte Mundhenke, 0:2 (28.) Abdullah-Mert Yaman, 0:3 (66.) Claas Berliner, 0:4 (76.) Kemal Savas.

VfL Güldenstern Stade II – JFV Biber Abbruch. Beim Stand von 0:0 wurde das Spiel nach 25 Minuten wegen einer Knieverletzung des VfL-Spielers Timm Berge abgebrochen.

 

U 18-Landesliga

VSV Hedendorf/Neukloster – JSG Ilmenautal 3:3. Den VSV genügte eine komfortable 3:0-Führung nicht, um den Auftaktsieg einzufahren. „Mit dem 3:1 begann es bereits, dass alles sehr konfus wirkte“, erzählte VSV-Coach Rainer Rambow. „Wir haben den Ball nicht mehr sauber rausgespielt und können am Ende von Glück reden, wenigstens den einen Punkt mitgenommen zu haben.“ VSV-Tore: 1:0 (32.) Mika Pedersen, 2:0 (43.) Pedersen, 3:0 (51.) Falk Kunkel.

 

U 17-Landesliga

FC Eintracht Cuxhaven – SV Drochtersen/Assel 1:2. D/A-Trainer Jan Samland sah „ein absolutes Kampfspiel, in dem um jeden Zentimeter gekämpft wurde.“ Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Gäste den Kampf immer mehr an und verdienten sich den Sieg letztlich. Bestnoten verdienten sich dabei Christian Rusch und Patrick Von-Bargen. D/A-Tore: 1:1 (33.) Max Reichardt, 1:2 (64.) Daniel Gets.

TuSG Ritterhude – VfL Güldenstern Stade 2:5. Die Gäste standen anfangs sehr tief und wurden so von den Hausherren gehörig unter Druck gesetzt. „Mit zunehmender Spieldauer haben wir uns dann reingefuchst“, erzählte VfL-Trainer Uwe Duchow. Durch die konditionelle Überlegenheit zog seine Elf schließlich in der Schlussviertelstunde davon: „Wir konnten zum Ende nochmal richtig nachlegen.“ VfL-Tore: 0:1 (7.) Dominic Taubert, 1:2 (58.) Thore Bahlinger, 2:3 (71.) Tim Engelken, 2:4 (80.) Saman Adil Bebo, 2:5 (80.) Bebo.

TSV Eintracht Immenbeck – VfL Lüneburg 1:13. Die Eintracht, zum Großteil im Vorjahr noch in der Kreisliga unterwegs, kassierte in Lüneburg eine gewaltige Niederlage. Eintracht-Trainerin Katrin Fritz: „Wir wollen in diesem Jahr einfach viele Erfahrungen sammeln, ich mache niemandem einen Vorwurf.“ TSV-Tor: 1:2 (40.) Mario Schäfer.

 

U 16-Landesliga

TSV Lamstedt – TSV Eintracht Immenbeck 3:3. TSV-Coach Heinrich Detje war alles andere als zufrieden: „Wir haben gegen das Lamstedter Abwehrbollwerk schlecht gespielt.“ Erst in der achten Minute der Nachspielzeit brachte ein Fernschuss der Eintracht, bei der lediglich Fabio Nißle Normalform erreichte, den Ausgleich. „Ein glücklicher und unverdienter Punkt“, gab Detje zu. TSV-Tore: 0:1 (46.) Felix Schawaller, 3:2 (71.) Schawaller, 3:3 (80.) Loris Timmermann.

SV Drochtersen/Assel – JFV A/O/Heeslingen 1:3. Nachdem die Gäste eine Vielzahl an Torchancen ausließen, nutzte D/A die erste Möglichkeit zur überraschenden Führung. „Wir haben nicht aufgesteckt und waren weiter die spielbestimmende Mannschaft. Insgesamt ein hochverdienter Sieg“, sagte JFV-Trainer Klaas Knaack. Tore: 1:0 (45.) Nick Behrendt, 1:1 (52.) Jona-Heiko Prigge, 1:2 (57. FE) Jonah Harms, 1:3 (67.) Prigge.

JSG Achim/Uesen – FC Este 2012 3:0. Zum verspäteten Saisonauftakt war für den FC in Achim nichts zu holen – JSG-Stürmer Fabian Schmidt erledigte den FC mit einem Dreierpack nach der Pause im Alleingang. Bereits am Donnerstag erwartet Este den JFV A/O/Heeslingen zum Derby.

 

U 15-Landesliga

JFV A/O/Heeslingen – VfL Güldenstern Stade 0:0. JFV-Coach Robin Cordes ordnete das Spiel in die Kategorie „gutes 0:0“ ein. Cordes sah weitestgehend ein Spiel auf ein Tor, sein Team verpasste es jedoch, das Tor zum Sieg zu erzielen. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben großen Aufwand betrieben. Den Stader Torwart kann ich nur loben, er hat seinem Team den Punkt festgehalten.“

 

Quelle: Stader Tageblatt