Niedersachsenliga: U19 schleicht sich aus Tabellenkeller

22. Oktober 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

A-Junioren Niedersachsenliga • Brunkhorst erlöst die Stader

VfL Westercelle – VfL Güldenstern Stade 0:1

Verletzungsmisere, Pech im Abschluss, unmögliche Gegentore – und dann solche Trainingsleistungen in den letzten 3 Wochen! Hohe Konzentration, Einsatzwille, Zug und Biss. Fortuna ( = Glücksgöttin ) hat ein großes Füllhorn und gibt den Tüchtigen und Fleißigen. Was wir damit sagen wollen ? Niemals aufgeben und irgendwann kommt zum Fleiß auch das notwendige Glück.

Gestern gab es für uns nur einen Sieger: Den VfL Güldenstern Stade. Von der ersten Minuten an ließen wir Westercelle keine Luft zum Atmen. Die zusätzlichen Konditionseinheiten mit Basti zeigen Wirkung und mittlerweile halten wir unser Spiel 75 Minuten durch. Zudem haben die Männer das System inzwischen verinnerlicht. Abläufe und Laufwege, immer wieder besprochen und eingeübt, zeigen Wirkung. Und so haben auch solche Top-Mannschaften wie AOH große Probleme sich gegen uns Chancen zu erarbeiten und müssen auf Standards zurück greifen (siehe letzte Woche). Aber auch an den Standards arbeiten wir weiter.

So lief es am gestrigen Tag: Unsere Dreierkette macht den Laden inzwischen so dicht, dass auch Westercelle in der ersten Halbzeit nur einen Torschuss hatte. Freistoß aus knapp 20 Meter in der 24. Minute. Und der hatte es hin sich, denn der Schütze trifft den Ball perfekt. Über die Mauer hinweg fliegt der Ball und setzt noch einmal bei 5 Metern böse auf. Zudem war der Platz schmierig und glatt. Nils rutscht in der Torwartecke kurz aus, kommt blitzartig hoch, macht seine 1.90 Meter lang und länger und lenkt den Ball noch um dem Pfosten. Vor 4 Wochen wäre das Ding noch drin gewesen, aber Nils und Fortuna. Zu diesem Zeitpunkt müssten wir aber eigentlich schon führen. 12. Minute, toller Pass von Klotz auf Philip. Und nach 4 Monaten Verletzungspause geht Philip steil und verzieht knapp aus 5 Metern. In der 27. Minute dann ein seit Jahren trainierter Spielzug. Klatsch – Steil von Matti auf Malcolm. Pass in den Rückraum auf Philip und der knapp vorbei. 30. Minute. Klotz ( gefühlt 15 Kilometer Laufleistung ! ), erobert einen Ball auf den rechten Flügel zurück. Eigentlich ist die Chance weg, aber er bekommt den Ball mit einer schönen Einzelleistung doch wieder vor das Tor geflankt. Getümmel und wer geht den geraden Weg ins Glück ? Malcolm haut sich dort rein wo es richtig weh tut und 1:0. In der 36. Minute folgte wieder der oben beschriebene Spielzug Klatsch Steil und Klotz verzieht knapp aus 8 Meter. Hendrik mit einem klasse Drehschuß nach einer Ecke sowie Klotz in der 40. Minute mit einer guten Chance vervollständigten das Bild der ersten Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. 49. Minute. Malcolm steht frei 6 Meter Mitte vor dem Tor. Doch ein Reflex des Torhüters verhinderte das verdiente 2:0. Nun ließen bei uns langsam die Kräfte nach. Celle, der in der ersten Hälfte auf der linken Seite alles abräumte, musste erkältungsbedingt raus. Allerdings stand die Defensive immer noch und Westercelle fiel einfach nichts ein außer immer wieder lange Bälle zu schlagen. Zwar entstanden dadurch zwar immer wieder mal Zweikämpfe auf dem Flügel, aber Kolli und Aue sind zur Zeit dort nicht zu bezwingen, Wäre Kolli nicht einmal ausgerutscht hätten die Beiden eine Quote von 100% gewonnenen Zweikämpfen. So warteten wir draußen eigentlich nur noch auf den entscheidenden Konter. Dann wieder ein langer Ball in der 70. Minute von Westercelle. Auf der rechten Seite stand ein Spieler frei und Nils muss raus. Beide Spieler gehen mit vollem Risiko und ohne Abzubremsen zum Ball. Nils ist Erster am Ball, klärt und dann der Pfiff. Rote Karte wegen eines vermeintlichen Handspiels. So kam Rene zu seinem ersten Einsatz und wir mussten 20 Minuten das 1 zu 0 verteidigen. Nur wer denkt, dass wir dann umstellen, hat falsch gedacht. Also weiter mit der Dreierkette und eine 5-Kette im Mittelfeld davor. Und dann zeigten die Jungs in den letzten 20 Minuten, dass wir auch anders Fußball spielen können. Ball erobern, und ab in die Tiefe damit.

Leider verletzte sich Luca bei einem Kopfball am Knie und musste raus. Hoffen wir mal das Beste, dass nicht Schlimmes folgt und das der Verband maximal 1 Spiel Sperre für Nils ausspricht.

Bericht/Statement: Trainer Jörg Gottschalk