Niedersachsenliga: U19 findet sich und gewinnt erneut

30. Oktober 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

A-Junioren Niedersachsenliga • Motivator Basti is back

VfL Güldenstern Stade – BW Lohne 3:1

Steht man oben hat man Glück. Steht man unten hat man Pech. Und dazwischen wechseln sich Glück und Pech auch mal ab. Letztendlich zählen aber immer noch die Tugenden:
1. Fleiß
2. Einsatz
3. Wille
4. Kampf

Und obwohl wir gestern drei aus der ersten Elf ersetzen mussten ( Nils, Luca und Celle ), sind wir mitlerweile in der Lage auch solche Ausfälle zu kompensieren.
Die Gründe sind einfach:
1. Alle ziehen an einem Strang und hauen sich im Training voll rein
2. Selbstvertrauen

So auch gestern. Die Körpersprache ist von Beginn aus auf Sieg ausgerichtet. Selbst Spieler, die in der Vergangeheit sich nicht durch Zweikampfstärke auszeichneten gehen mit 100% in den Kampf um den Ball.
Aber zuerst hatten wir das nötige Glück. In der 2. Minute kullerte der Ball gegen unseren Innenpfosten und wurde dann geklärt. Voraus gegangen war diverser Abpraller und ein Schuss der Nummer 11 von Lohne. Vor 4 Wochen wäre der Ball rein gegangen.
In der 8. Minute dann Glück für Lohne. Ein perfekter Pass von Klotz in den Lauf von Malcolm. Und der setzt den Ball an die Unterkante der Latte. Nico, der auf der rechten Bahn ein wieder mal klasse defensives Spiel ableistete, verzog knapp. In der 10. Minute war Malcolm dann noch einmal durch und leider vorbei. Lohne, vom böigen und unberechenbaren Wind im Rücken unterstützt, hatten gefühlt 20 Ecken in der ersten Hälfte. Jede davon war gefährlich, ging aber nicht rein ( 38. Minute knapp vorbei / 40 Minute Latte ). Zuvor aber der dritte Versuch von Malcolm. Wieder war der Vorbereiter Klotz, der ihn auf die Reise schickte. Und diesmal klappte es. Flach unten schlug der Ball ein und somit gingen wir mit einer Führung in die Halbzeit.

Und auch hier gibt es eine Änderung. Wir kassieren keine Tore mehr zu Beginn der 2. Hälfte. Ganz im Gegenteil. In der 50. Minute ein Ballverlust von Lohne im Mittelfeld. Marc schaltet am schnellsten und sieht Philip auf der rechten Bahn durchstarten. Pass in den Lauf und wie im Training geübt flach unten zum 2:0. Und dann das endgültige KO für unsere Gäste. Wieder ein Ballverlust im Mittelfeld. Klotz wird steil geschickt und ? Bindet wie im Training geübt dem Torwart im kurzen Eck und passt uneigennützig zum frei stehenden Tim. Der hat dann keine Probleme mehr den Ball ins leere Tor zu schieben. Der einzige Wermutstropfen war dann das 3:1 vier Minuten später. Alle waren ein wenig unkonzentriert und so konnte Lohne aus 10 Meter auf 3:1 verkürzen. Die letzten 30 Minuten schaukelten wir dann das 3 zu 1 über die Runden.
Und fast hätte Aue sein starkes Spiel noch mit einem Freistoßtor gekrönt ( 78. Minute knapp vorbei).

Tore: 1:0 Brunkhorst, Malcolm (35.)2:0 Pannekamp, Philip (50.)3:0 Engelken, Tim (57.)

Bericht: Trainer Jörg Gottschalk