Bezirksliga Lüneburg 4: Marvin Rapp schießt das erste Siegtor

5. November 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

LANDKREIS. Am 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 4 hat der Aufsteiger MTV Hammah durch ein 1:0 gegen den TSV Wiepenkathen seinen ersten Saisonsieg feiern können. Neuer Tabellenführer sind damit die VSV Hedendorf/Neukloster.

MTV Hammah – TSV Wiepenkathen 1:0

Erster Saisonsieg für den MTV – und das gegen den Tabellenführer aus Wiepenkathen, der den Platz an der Sonne dadurch wieder nach Hedendorf abgeben muss. „Wir haben uns fest vorgenommen, alles in die Waagschale zu werfen, das haben die Jungs super umgesetzt“, so MTV-Coach Marcus Wendt. Auf tiefem Geläuf konnte der TSV seine spielerische Qualität gegen stark kämpfende Hausherren nicht zur Entfaltung kommen lassen, sodass Marvin Rapp nach einer einstudierten Ecke das Tor des Tages gelang. „Das war heute der absolute Wille mit einem Benedikt Funke im Tor, der einen super Tag hatte“, erklärte Wendt. Tor: 1:0 (66.) Rapp.

SG Stinstedt – TSV Eintracht Immenbeck 3:0

„Ein schlechtes Bezirksligaspiel – von beiden Seiten“, sagte TSV-Coach Volker Wiede nach der letztlich klaren Niederlage beim Favoriten aus Stinstedt. Nach ausgeglichener ersten Halbzeit stand ein 0:0. „Dann haben wir sechs, sieben Minuten völlig die Ordnung verloren. Stinstedt musste nicht viel investieren, diese Minuten haben ihnen gereicht“, so Wiede angesichts des Drei-Tore-Knockouts. Tore: 1:0 (58.) Spill, 2:0 (61.) Krüger, 3:0 (62.) Krüger.

VSV Hedendorf/Neukloster – TV Langen 4:2

Personell gebeutelt trafen die VSV auf die kompakt agierenden Gäste aus Langen. „Ganz wichtig war der Doppelschlag kurz vor der Halbzeit“, sagte VSV-Trainer Jörg Steffens. Zwar glichen die Langener erneut aus, mit Kampf und Willen entschied Hedendorf die Partie jedoch für sich. „Kein schönes Fußballspiel, aber ein wichtiger Sieg. Jetzt gilt es, konstant zu bleiben“, blickte Steffens bereits auf die kommenden Aufgaben voraus. Tore: 0:1 (21.) Schlepegrell, 1:1 (43.) Mercan, 2:1 (45.) Brüning, 2:2 (62.) Zimmermann, 3:2 (69.) Schroeder, 4:2 (90.) Wilhelm.

FC Oste/Oldendorf – FC Mulsum/Kutenholz 1:2

Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen, die dementsprechend verdient mit 1:0 in Führung gingen. O/O-Coach Jens Hitzwebel: „Danach wurde es besser, in der zweiten Hälfte konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten.“ Vor dem entscheidenden Strafstoß stellte sich der Gastgeber unclever an und konnte so nichts Zählbares mitnehmen. „Ein Punkt wäre auch drin gewesen, aber der Sieg für Mu/Ku geht wohl so in Ordnung“, gab Hitzwebel zu. Tore: 0:1 (16.) Schult, 1:1 (48.) Wulff-Schilling, 1:2 (78. FE) Martens.

SV Drochtersen/Assel III – ASC Cranz/Estebrügge 4:1

Den Gästen aus Estebrügge gehörte die Anfangsphase, nach einer Viertelstunde übernahmen jedoch die Kehdinger die Kontrolle. „Wir wissen, dass Cranz eine hohe Qualität hat, wir haben als Mannschaft super dagegengehalten. Riesenlob an die Truppe“, sagte ein hochzufriedener D/A-Coach Dierk Kapke. Seine Elf trat dominant auf und verdiente sich den Sieg auch in der Höhe. „Ich hoffe, dass wir jetzt verstanden haben, dass wir nur als Team aus diesen Gefilden herauskommen“, so Kapke. Tore: 1:0 (35.) B. Junge, 2:0 (44.) Hatecke, 3:0 (54.) Kötz, 3:1 (73.) Nommensen, 4:1 (79.) Kühlcke.

VfL Güldenstern Stade – TSV Apensen 3:0

Im Pokalspiel hatten die Stader gegen den TSV noch den Umweg über das Elfmeterschießen nehmen müssen, in der Liga fuhr der VfL nun einen ungefährdeten Erfolg ein. „Ein verdienter Sieg für uns, ohne spielerisch zu glänzen. Apensen hat trotz allem aufopferungsvoll gekämpft“, so VfL-Trainer Martin König über den Gast, der nach einer Gelb-Roten Karte für Mike Fischer (54.) lange in Unterzahl spielte. „Wichtig ist, diese Spiele im November zu gewinnen, um oben dranzubleiben“, so König. Tore: 1:0 (11.) Peters, 2:0 (46.) Voigt, 3:0 (84.) Gök.

Videos: Hühnke & Starke

Quelle: Stader Tageblatt