Niedersachsenliga: U19 mit Rückschlag

5. November 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

A-Junioren Niedersachsenliga • schlechte Chancenverwertung führt zur Niederlage

VfV Borussia 06 Hildesheim – VfL Güldenstern Stade 3:2

Wir kamen ziemlich spät in Hildesheim an und hatten somit nur knapp 35 Minuten zum Ankommen, Besprechen und warm machen. So startete das Spiel mit 30 Minuten absoluten Tiefschlaf. Und so standen wir unter Dauerdruck und hatten in den ersten 20 Minuten bei gefühlt 15 Ecken unglaublich viel Glück nicht in Rückstand zu geraten. Auch bekamen wir überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und somit war nicht eine Torchance für uns zu notieren. In der 24. Minute war das Glück aufgebraucht. Flanke von der linken Seite und Stellungsfehler unserer Abwehrspieler. Der Hildesheimer Spieler lässt den Ball vom Kopf Richtung Tor prallen, Rene kann nur abklatschen und im 2. Nachschuss ist das Ding dann drin. Das Tor war dann allerdings ein “Hallo wach”, denn so langsam befreiten wir uns von dem Druck. In der 35. Minute  legt Klotz sich den Ball vor. Von der Seite rauscht ein Hildesheimer heran, verpasst den Ball aber nicht Klotz. Der wird gelegt und ? Weiterspielen. Im Mittelfeld hätte ich gesagt. Ärgerlich, aber egal. Im gegnerischen Strafraum ist das aber schon mehr als ärgerlich.

So ging es dann mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Dann ein Nackenschlag kurz nach Beginn der 2. Halbzeit. Kolli klärt einen Ball tief in der eigenen Hälfte. Dieser Vollspannschuss knallt 10 Meter weiter an die Brust eines Hildesheimers. Von dort genau vor die Füße des Stürmers – und 2:0. Allerdings gehörte die 2. Hälfte uns. Wir mit Druck und Selbstvertrauen. Hildesheim tief stehend und wie das ganze Spiel über nur mit langen Bällen. In der 56. Minute ein schöner Spielzug auf Philip. Der stürmt auf das Tor zu, legt rüber zu Kevin. Und der hat das Pech aus 8 Meter den Torwart ans Bein zu schießen. Ecke. Die wird scharf reingezogen und Henrik verwandelt mit links und einem Drehschuss zum 2:1.

In der 69. Minute mussten wir dann wechseln. Und genau in dieser Minute standen wir nicht gut. Wir mit Ballbesitz und einem Fehlpass. Konter und 3:1. Sehr ärgerlich. Insbesondere da dieser Ball abgefälscht und genau in den Winkel eingeschlagen ist. Unsere Antwort folgte aber auf dem Fuße. Eine Minute später Freistoß für uns. Und Aue haut diesen scharf auf das Tor und 3:2 (kein Eigentor wie im Netz beschrieben). Noch 20 Minuten zu spielen. Hildesheim versuchte uns jetzt durch ständige Wechsel und Unterbrechungen aus dem Konzept zu bekommen. Wir erhöhten den Druck und hatten noch 2 große Chancen. In der 80. Minute eine Balleroberung im Mittelfeld. Ein kluger Ball auf Matti, der am rechten Flügel durchbricht und komplett frei ist. Der Hildesheimer IV rückt raus und wir haben 3 Mann im Strafraum gegen den übrig gebliebenen IV. Leider rutscht die Flanke Matti über seinen “Schlappen” und der Ball landet im Toraus. In der 85. Minute noch ein Freistoß an der rechten Strafraumgrenze. Doch der Ball ist zu kurz gespielt und kann geklärt werden.

1:0 Heine, Tristan (25.) • 2:0 Biso, Mahdi Kahled (48.) • 2:1 Breede, Hendrik (58.) • 3:1 Rodriguez, Alejo (69.) • 3:2 Aue, Philipp (71.)

Bericht: Trainer Jörg Gottschalk